https://www.faz.net/-gzn-a8xmg

SV Wehen Wiesbaden : Malone macht Wehen froh

  • -Aktualisiert am

Treffsicher: Maurice Malone Bild: Picture-Alliance

Zehn Tore wollte Maurice Malone in dieser Saison erzielen, zehn Treffer sind es schon jetzt geworden. Auch dank seines treffsicheren Stürmers rückt der Aufstieg für den SV Wehen näher.

          1 Min.

          Sein persönliches Ziel für diese Fußballsaison in der dritten Liga hat Maurice Malone bereits erreicht. Zehn Tore wollte der Wiesbadener Offensivspieler mindestens erzielen, zehn Treffer sind es schon nach 24 von 38 möglichen Durchgängen geworden. Beim 3:1-Heimerfolg über den KFC Uerdingen war der Leihspieler vom FC Augsburg sogar doppelt erfolgreich. „Jetzt geht es nur noch aufwärts“, sagte Malone zu seinen weiteren Plänen beim Toreschießen.

          Dessen Tatkraft muss die Konkurrenz des SV Wehen Wiesbaden im Aufstiegskampf beunruhigen. Mit 17 Torbeteiligungen in 21 Partien – Malone war siebenmal der Torvorlagengeber – zählt der 20-Jährige zu den gefährlichsten Offensivspielern seiner Spielklasse. Und im Duell mit Uerdingen ist er dem sportlichen Schießbefehl seines Trainers Rüdiger Rehm in besonderer Weise nachgekommen. „Mit Maurice rede ich seit Wochen darüber, dass er einfach mal wieder schießen soll“, berichtete Rehm hinterher. Zweimal ließ Malone seine Schusskunst in der ersten Halbzeit mit sehenswerten Distanzschüssen zum 2:1 und 3:1 aufblitzen. „Meinen linken Fuß würde ich schon als Waffe bezeichnen. Das sind genau meine Situationen: Von außen nach innen zu ziehen und aufs lange Eck zu schlenzen“, sagte er.

          Von den sechs erstplazierten Teams der Liga sind die Wiesbadener, die nach vier Erfolgen nacheinander auf Rang vier stehen, zusammen mit 1860 München (jeweils 43 Treffer) zu den meisten Torerfolgen gekommen. Bei ihrem sechsten Heimsieg verkrafteten die Hessen auch den Ausfall ihres gelbgesperrten Stürmers Phillip Tietz (sieben Tore in 23 Spielen). Für ihn schlüpfte abermals der Defensivspieler Jakov Medic in die Rolle des Aushilfsstürmers und wusste mit seinem Tor zum 1:1 zu gefallen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          2:2 gegen Ungarn : Ein denkwürdiges deutsches Drama

          Es ist ein Abend des puren Nervenkitzels: Lange droht dem DFB-Team ein Debakel wie bei der WM. Der eingewechselte Leon Goretzka verhindert das EM-Vorrundenaus mit dem späten Ausgleich gegen Ungarn.
          Britney Spears will sich mit nunmehr 39 Jahren von der Vormundschaft ihres Vaters befreien. (Archivbild von 2019)

          Anhörung vor Gericht : Britney Spears fordert Ende von Vormundschaft

          Seit 13 Jahren verwaltet ihr Vater als Vormund das Vermögen von Popstar Britney Spears. Nun äußerte sich die 39-Jährige vor einer Richterin zu dieser Situation: Sie sei nicht glücklich, deprimiert, vor allem aber wütend.
          Hoffnung auf Herdenimmunität: Menschen in der Fußgängerzone der Münchener Innenstadt

          Neue RKI-Zahlen : Immer mehr Delta-Infektionen

          Die Inzidenzen sinken weiter. Doch laut RKI hat sich der Anteil der Delta-Variante bei den Neuinfektionen seit vergangener Woche fast verdoppelt. Dennoch: Die Bundesländer bleiben gelassen.
          Der Berliner Erzbischof Heiner Koch am 29. Januar bei der Vorstellung des Missbrauchsgutachtens für das Erzbistum Berlin

          Missbrauch im Erzbistum Berlin : Ein Erzbischof ringt um Worte

          Die Beschäftigung mit dem Trauma sexualisierter Gewalt höre nie auf, berichtet ein Opfer. Sie müsse sich dafür rechtfertigen, für die Kirche zu arbeiten, berichtet eine Seelsorgerin. Eine Anhörung in Berlin erschüttert Erzbischof Koch.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.