https://www.faz.net/-gzn-9w1is

SV Wehen Wiesbaden : Der nächste Auswärtssieg – auch ohne Rehm?

  • -Aktualisiert am

Premiere: Rüdiger Rehm fehlt dem SV Wehen Wiesbaden gegen Hannover wegen einer Gelbsperre – als erster Trainer im deutschen Profifußball. Bild: dpa

Gegen Hannover 96 kann Wehen Wiesbaden im Abstiegskampf einen wichtigen Schritt machen. Mit einem Sieg ließen die Hessen gleich zwei Bundesliga-Absteiger hinter sich. Auf zwei wichtige Personalien muss Wiesbaden aber verzichten.

          1 Min.

          An diesem Samstag (13 Uhr auf Sky) in Hannover greift der SV Wehen Wiesbaden im Abstiegskampf vom Relegationsrang 16 an. Das 1:4 der Nürnberger in Hamburg hat verhindert, dass der „Club“ in der Tabelle der Zweiten Fußball-Bundesliga wieder an den Hessen vorbeigezogen ist. Ein Bundesliga-Absteiger steht überraschend hinter den Wiesbadenern, und ein weiterer, Hannover 96, erstaunlicherweise nur einen Punkt vor ihnen.

          2. Bundesliga

          Die Chance, an diesem Spieltag auch Hannover zu überholen und damit auf einen Nichtabstiegsplatz vorzurücken, ist vorhanden. Denn die Niedersachsen weisen mit nur einem Heimerfolg die schlechteste Bilanz vor eigenem Publikum auf. Die Wiesbadener wiederum sind die sechstbeste Auswärtsmannschaft mit Siegen in Stuttgart und Nürnberg. Aller guten Dinge wären für sie drei, wenn sie nun auch Hannover im eigenen Stadion ein Bein stellen würden. In diesem Fall hätten die Hessen aus den vergangenen 13 Spielen für sie beachtliche 22 Punkte geholt.

          Die aktuelle Plazierung in der Tabelle ist für den Wiesbadener Cheftrainer Rüdiger Rehm jedoch nicht „absolut ausschlaggebend.“ Entscheidend sei jetzt, „kontinuierlich zu punkten“, sagte er. Und wie beim 1:0 zu Hause über Erzgebirge Aue „sofort da“ zu sein. „Hannover ist ein großer Klotz, der auf uns zukommt.“

          Rehm ist nach seiner vierten Gelben Karte der erste Trainer im deutschen Profifußball, der am 20. Spieltag gesperrt sein wird. Vor und nach dem Spiel darf der 41-Jährige zwar in die Mannschaftskabine. Während der Partie muss er jedoch auf der Tribüne Platz nehmen. Vertreten wird Rehm von seinem Assistenztrainer Mike Krannich, der von Sportdirektor Christian Hoch unterstützt wird. Ersetzen müssen die Wiesbadener zudem ihren Kapitän Sebastian Mrowca, der gegen Aue die Gelb-Rote Karte erhalten hatte.

          Weitere Themen

          „Das finden die richtig gut“

          Fußball trotz Corona : „Das finden die richtig gut“

          Trotz der Corona-Krise wird in Weißrussland weiter Fußball gespielt. Der frühere deutsche Nationalspieler Thomas Brdaric arbeitet einst in Minsk und erklärt, warum nicht aufgehört wird und was die Einheimischen denken.

          Topmeldungen

          Ungebrochene Nachfrage: Ein Kurier liefert in New York City Amazon-Pakete aus.

          Der Gigant und die Krise : „Amazon ist fast schon systemrelevant“

          Die Handelsplattform versorgt die Kunden in Corona-Zeiten mit dem Wichtigsten und baut ihre Marktanteile aus. Doch das Wachstum bringt auch Probleme mit sich. Noch ist nicht klar, wie der Onlinehandel nach der Krise aussehen wird.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.