https://www.faz.net/-gzq
Ein Punkt ist ein Punkt: die Mainzer freuen sich über kleine Schritte zum Erfolg.

Fußball-Bundesliga : Mainz 05 stabil – ein Fortschritt

Ist das Glas nach einem Remis halbvoll oder halbleer? Der Mainzer Trainer Jan-Moritz Lichte entscheidet sich für die positive Lesart. Immerhin hat sein Team dreimal hintereinander nicht verloren.
Meldet sich wieder für Extraschichten im Training: Jean-Philippe Mateta

Mainzer-Profi Mateta : Feiner Unterschied

Fleißig, diszipliniert, torgefährlich: Jean-Philippe Mateta erlebt eine beeindruckende Wandlung. Der Stürmer steht damit wieder für die Hoffnung der Mainzer.

Krise des DFB-Teams : Rätselhaftes Vertrauen in Löw

Es erstaunt, wie selbstgewiss das DFB-Präsidium seiner offenbar unantastbaren Bundestrainer-Institution einen Wandel im Handumdrehen zutraut. Scheitert Joachim Löw wieder, ist auch die Führung des Verbandes gescheitert.

Sport in Zeiten von Corona : Der Preis der Einsamkeit

Wegen der Corona-Regelungen ist an Gemeinschaftssport derzeit nicht zu denken. Während der Jugend ein Dasein als Couch-Potato droht, blicken Klubs und Vereine einer noch düsteren Prognose entgegen.

Typen im deutschen Fußball : Mehr Wahnsinn wagen

Im deutschen Fußball wurde zu viel Energie vergeudet, um Freigeister in eine Form zu pressen. Inzwischen will aber auch der Deutsche Fußball-Bund erkannt haben: Wer mehr Genie möchte, muss mehr Wahnsinn zulassen.

Fehlersuche bei der Eintracht : Nichts als Zufall

Auch beim Bundesliga-Spiel bei Union Berlin müssen die Frankfurter einem Rückstand hinterherrennen. Doch eine Besprechung über Anfangsmüdigkeit bei der Eintracht ist überflüssig.

Korruption im Fußball : Rasende Gier

Amtsmissbrauch, Veruntreuung, Annahme von Geschenken: Fußballfunktionär Ahmad Ahmad ist in Rekordzeit von der Ethikkommission gesperrt worden. Da scheint selbst die Fifa beeindruckt.
Gefesselt nach der Befreiung: der dreimalige Torschütze Mateta

Mainzer Torjäger Mateta : Der Torjäger, den man bremsen muss

Schon lange haben sich die Mainzer nicht mehr so gut präsentiert wie in Freiburg. Jean-Philippe Matetas Hattrick war dabei kein Zufall. Der Mittelstürmer hat seinen ganz eigenen Trainingsplan.
Mainzer Torschütze vom Dienst: Jean-Philippe Mateta (rechts) nimmt die Glückwünsche der Kollegen entgegen.

3:1 in Freiburg : Mateta-Hattrick beschert Mainz den ersten Sieg

Bis zum achten Spieltag müssen die Mainzer auf den ersten vollen Erfolg in dieser Saison warten. Dann klappte es bei der Partie in Freiburg. Dabei ragt ein Stürmer heraus. Und der FSV klettert gleich mal in der Tabelle.

Seite 3/27

  • „Es ist auch gut und wichtig, dass wir so engmaschig getestet werden, weil wir dadurch sofort reagieren können“: Sportvorstand Rouven Schröder

    FSV Mainz 05 : Ein Corona-Fall und seine Folgen

    Bei Mainz 05 gab es zuletzt einen positiven Corona-Test. Ein Vorbereitungsspiel fiel deswegen aus. Nicht einfacher wurde der Fall dadurch, dass die Fußball-Profis nicht alle in Mainz wohnen.
  • Soll die Defensive stabilisieren: Mainzer Zugang aus Belgien, Dimitri Lavalée (Mitte)

    Mainz 05 : Mit Lavalée soll die Null stehen

    In der Mainzer Defensive tut sich etwas. Der Belgier Dimitri Lavalée, gekommen aus Lüttich, soll für mehr Stabilität sorgen. Sein Spiel: kompromisslos und erwachsen. Letzteres bezeugt auch sein selbst organisierter Umzug in die Stadt am Rhein.
  • Erster Auftritt im Mainzer Trikot: Luca Kilian beim Testspiel gegen die Würzburger Kickers

    FSV Mainz 05 : Der nächste Schritt für Luca Kilian

    Als erster Bundesliga-Spieler, bei dem eine Corona-Infektion festgestellt wurde, ging Luca Kilian in die Annalen ein. Nach überstandener Krankheit liegt vor dem Neu-Mainzer nun eine aussichtsreiche Zukunft beim FSV.
  • Keine Zukunft in Mainz: Alexandru Maxim

    „Es hat nicht funktioniert“ : Die Mainzer sparen sich Maxim

    Fragezeichen beim Bundesligaklub: Anders als in Mainz blüht Spielmacher Alexandru Maxim in der Türkei auf. Auch deshalb wird er nicht zurückkehren. Doch eine Ablösesumme erzielen die Rheinhessen trotzdem nicht.
  • Mainz-Trainer Achim Beierlorzer: Kann er auch in der kommenden Saison so jubeln wie nach dem Klassenverbleib in der vergangenen Spielzeit?

    FSV Mainz 05 : Hoffen auf das englische Interesse

    32 Spieler: Der Trainingskader von Coach Achim Beierlorzer beim Fußball-Bundesligaverein Mainz 05 ist zu groß. Welche Möglichkeiten hat Manager Rouven Schröder?
  • Der Plan steht fest: Die Mainzer brauchen mehr Tempo im Spiel.

    FSV Mainz 05 : Mehr Tempo und mehr Laufleistung

    Die vergangene Saison ging für Mainz 05 mit zu vielen Gegentoren zu Ende. Trainer Achim Beierlorzer will dem nun entgegenwirken und setzt auf eine bessere Laufleistung.
  • Blickt voraus: 05-Sportvorstand Rouven Schröder

    Mainz-Vorstand Rouven Schröder : „Wir durchleuchten die Spieler“

    Im F.A.Z.-Interview spricht Sportvorstand Rouven Schröder über Identifikation und Sprache in der Mainzer Bundesligamannschaft und erklärt, wie die Transferstrategie des Klubs vor der neuen Saison aussieht.
  • Zu Hause ist es am schönsten: Mainz setzt auf ein „Trainingslager at Home“.

    Saisonvorbereitung : Mainz 05 bleibt zu Hause

    Der FSV Mainz 05 bleibt während der Saisonvorbereitung zu Hause. Beim „Trainingslager at Home“ geht es aber nicht nur darum, Geld zu sparen.
  • Bleibt 05er: Stefan Bell.

    Mainz 05 : Bell bleibt am Bruchweg

    Ein kritischer Geist, der auch mal aneckt. Der langjährige Mainzer Innenverteidiger Bell bekommt einen neuen Jahresvertrag bei den 05ern, was nach der abgelaufenen Saison nicht zwingend erschien.
  • Weltklasse ist relativ: Mainz 05 definiert sich über den elften Klassenverbleib.

    Mainzer Lehren aus der Saison : Jeder Stein wird umgedreht

    Die Nullfünfer wollen die Lehren aus einer schwierigen Saison ziehen. Ob es im Herbst tatsächlich nötig war, den zuvor gerne beschworenen „Mainzer Weg“ zu verlassen, bleibt offen.
  • Mainz 05 und Robin Quaison (rechts) verloren zum Abschluss in Leverkusen.

    Saisonfinale in Leverkusen : Mainzer Fingerzeig für die Zukunft

    Mainz 05 zieht sich beim 0:1 in Leverkusen achtbar aus der Affäre. Der FSV hat einen ordentlichen Endspurt zum Saisonfinale hingelegt und ein Versprechen für die Zukunft abgegeben. Ob es eingelöst wird, bleibt die Frage.
  • Fußballklub ist außer sich : „Mainzer Weltklasse“

    Die 05er besiegen in einem Abstiegskrimi Werder Bremen und bleiben so in der Bundesliga. Trainer Achim Beierlorzer ist froh, „dem Psychoterror“ entkommen zu sein. Für die Zukunft gibt es eine Botschaft.
  • Einigkeit vor dem nächsten Abstiegsendspiel: die Mainzer Spieler haben einen Matchball gegen Werder.

    Bundesliga-Abstiegskampf : Matchball für Mainz

    Die 05er haben das „riesengroße Ziel“ vor Augen: Ein Heimsieg gegen Werder Bremen, und die Rheinhessen hätten den Klassenverbleib geschafft. Sie dürfen nur nicht auf die Heimbilanz schauen.
  • Sieg in Dortmund: Trainer Achim Beierlorzer mit seinen Spielern nach dem Erfolg von Mainz 05

    Sieg in Dortmund : Ein ganz, ganz großer Tag für Mainz 05

    Mitten im sich zuspitzenden Abstiegskampf der Bundesliga gelingt Mainz 05 ein erstaunlicher 2:0-Sieg bei Borussia Dortmund. Ohne diesen Erfolg stünde nun ein Horrorspiel gegen Werder Bremen bevor.