https://www.faz.net/-gzn-a84fp

Eishockey in DEL2 : Löwen gelingt die Revanche

  • Aktualisiert am

Revanche geglückt: Löwen-Trainer Franz-David Fritzmeier Bild: Picture-Alliance

Im Dezember verloren die Frankfurter in der Zweiten Deutschen Eishockey-Liga gegen die Kassel Huskies mit 0:7. Nun betreiben die Löwen ein Stück Wiedergutmachung für das Debakel gegen den nordhessischen Rivalen.

          1 Min.

          Ein 0:7 als Ansporn? Franz-David Fritzmeier setzte vor dem Hessenderby in der Zweiten Deutschen Eishockey-Liga gegen die Kassel Huskies auf diese Karte. „Den Spielern sollte das Motivation sein“, sagte der Sportdirektor und Headcoach der Löwen Frankfurt mit Blick auf das denkwürdige 0:7 gegen den nordhessischen Rivalen im Dezember und formulierte die Maxime, mit der jeder in das neuerliche Aufeinandertreffen beider Teams gehen sollte: „Was ihr da mit uns gemacht habt, lassen wir nicht auf uns sitzen.“

          Gesagt, getan: Beim 2:1 (0:0, 1:1, 1:0) im Heimspiel am Sonntag betrieben die Frankfurter ein Stück Wiedergutmachung für das erlittene Debakel, das den ehemaligen Headcoach Salo seinen Job gekostet hatte. Ausschlaggebend dafür war vor allem der große Einsatz, der die Frage aufwarf, ob dort wirklich dasselbe Team auf dem Eis stand, das vor einem Monat noch so hoch verloren hatte.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          F.A.Z. PLUS:

            F.A.Z. digital

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Außengastronomie geöffnet: Gäste in der Saarbrücker Kneipe „Glühwürmchen“ Anfang April

          Lockerungen bei hoher Inzidenz : Hat sich das Saarland verzockt?

          Die Landesregierung hält trotz steigender Infektionszahlen an Lockerungen fest. „Unser Saarland-Modell wirkt“, sagt Ministerpräsident Tobias Hans. Wissenschaftler kritisieren das hinter vorgehaltener Hand als „Irrsinn“.
          Nachdenklich: Hasan Salihamidžić im März in Leipzig

          Flick und der FC Bayern : Selber schuld!

          Der FC Bayern wurde von Hansi Flicks vorzeitiger Kündigung regelrecht überrumpelt. Der Erfolgstrainer wollte mehr Einfluss im Verein – Hoeneß und Salihamidžić waren dagegen. Wer soll ihn ersetzen?
          Er will gehen: Hansi Flick, seit November 2019 Cheftrainer beim FC Bayern.

          Der Trainer will weg : Flick kündigt dem System Hoeneß

          Weil der Trainer, der sechs Titel holte, beim FC Bayern trotzdem nicht viel zu sagen hat, überrumpelt er zum Abschied auch den eigenen Klub. Die Spieler sind berührt. Nur die Führung missbilligt das einseitig verkündete Ende.