https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/champions-league/karl-heinz-koerbel-spricht-im-interview-ueber-kevin-trapps-treue-18294014.html

Karl-Heinz Körbel im Interview : „Kevin ist schlau!“

Beim Abschiedsspiel von Alex Meier (links) stehen Kevin Trapp (Mitte) und Karl-Heinz Körbel gemeinsam auf dem Spielfeld. Bild: dpa

Eintracht-Rekordspieler Karl-Heinz Körbel spricht im Interview über die Treue von Torwart Trapp, die Frankfurter Aussichten in der Champions League und die spielerischen Stärken des Teams.

          4 Min.

          In der Champions League hatte die Eintracht ziemliches Losglück. Wären Sie enttäuscht, wenn Frankfurt nicht ins Achtelfinale einziehen würde?

          Jörg Daniels
          Redakteur in der Sportredaktion

          Ich wage es zu bezweifeln, dass wir Losglück hatten, auch wenn unsere Gruppe machbar aussieht. Uns allen ist klar, dass die Königsklasse eine andere Kategorie ist. In jedem Spiel wird unser Team gefordert werden. Wir sind zwar in der Lage, Tottenham, Marseille und Sporting Lissabon (18.45 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur Champions League und bei DAZN) jeweils zu schlagen. Da habe ich keine Bedenken. Wir werden wieder von unseren Fans getragen werden. Aber Lissabon zum Beispiel ist eine Nummer im europäischen Fußball geworden, die Mannschaft ist fußballerisch gut. Wir können nicht einfach sagen, die hauen wir weg. Entscheidend für unser Weiterkommen wird sein, dass wir in den Rhythmus kommen. An diesem Mittwoch zu Hause gegen Lissabon brauchen wir einen guten Start.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Dem Sieg ordnet er alles übrige unter: Russlands Präsident Wladimir Putin bei einem Besuch auf dem Weltraumbahnhof Wostotschnyj in Ostsibirien im April 2022.

          Putins Demontage des Staates : Mobilmachung als Regierungsmethode

          Putins Perestroika: Russlands Herrscher hat den russischen Staat planmäßig auf seine autokratische Urgestalt zurückgebaut. Er verschiebt Grenzen und bedroht jeden, der mit ihm nicht einverstanden ist. Ein Gastbeitrag.
          Emmanuel Macron spricht 2020 per Videokonferenz mit Wladimir Putin (links). Zwei Jahre später sagt Putin dem Franzosen, er müsse sich fügen, ob es ihm gefalle oder nicht.

          Russlands Präsident : Wie Putin ausländischen Politikern droht

          Er wollte den georgischen Präsidenten „an den Eiern aufhängen“ und eine „Rakete“ auf die Downing Street abfeuern. Der diplomatische Ton von Wladimir Putin ist rau.
          Aktien können mehr als ein Regenschirm gegen die Stürme des Alters sein.

          Altersvorsorge : Diese Chancen bietet die Aktienrente

          Wie hoch Ihre heutige Rente sein könnte, wenn Sie die Rentenbeiträge von 45 Jahren an der Börse angelegt hätten, und warum Sie das Heft selbst in die Hand nehmen sollten.