https://www.faz.net/-gtl-a4fs8

Zweite Liga : Osnabrück gegen Darmstadt verschoben

  • Aktualisiert am

Ein Klub unter Quarantäne: der VfL Osnabrück Bild: dpa

Das geplante Heimspiel des VfL Osnabrück gegen Darmstadt 98 muss verschoben werden, weil zahlreiche VfL-Spieler in Quarantäne sind. Ein Nachholtermin steht bereits fest.

          1 Min.

          Quarantäne statt Profifußball: Das Zweitligaspiel des VfL Osnabrück gegen den SV Darmstadt 98 muss verschoben werden. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) gab einem entsprechenden Antrag der Lila-Weißen am Donnerstag wie erwartet statt. Nach zwei Coronafällen in der VfL-Mannschaft müssen zahlreiche Spieler der Osnabrücker voraussichtlich noch bis zum kommenden Mittwoch in häuslicher Quarantäne bleiben. Ein annähernd normaler Trainings- und Spielbetrieb kann daher nicht stattfinden.

          2. Bundesliga

          Gemäß der Spielordnung ist die Verlegung einer Partie möglich, sobald nicht mindestens 15 Spieler einsatzfähig sind. Dies ist beim VfL nach der durch den zuständigen Gesundheitsdienst angeordneten Quarantäne der Fall.

          Das Heimspiel gegen Darmstadt soll am 28. Oktober um 18.30 Uhr an der Bremer Brücke nachgeholt werden. Die bereits gekauften Eintrittskarten für die Partie behalten ihre Gültigkeit, ließ der VfL wissen. Drei Tage zuvor steht für die Mannschaft von Trainer Marco Grote das Auswärtsspiel beim 1. FC Heidenheim auf dem Programm – angesichts der nach der Quarantäne kurzen Vorbereitungszeit eine besonders komplizierte Aufgabe gegen den Teilnehmer der Aufstiegsrelegation in der vergangenen Saison.

          Osnabrück ist ordentlich in die Saison gestartet, hat von den bisherigen drei Partien noch keine verloren und fünf Punkte geholt. Vor allem beim 2:1-Erfolg gegen den Aufstiegsaspiranten Hannover 96 setzte das Team ein Achtungszeichen.

          Osnabrücks Gegner Darmstadt reagierte verständnisvoll auf die Verlegung der Partie. „Gerade in diesen Zeiten ist es wichtig, sich solidarisch zu zeigen, wir tragen die Entscheidung daher vollumfänglich mit“, sagte der Sportliche Leiter Carsten Wehlmann. Unter einer Austragung an diesem Sonntag hätte „die sportliche Fairness gelitten“, betonte Wehlmann.

          Bereits am dritten Spieltag hatte eine Partie in der zweiten Fußball-Bundesliga wegen des Coronavirus nicht stattfinden können. Das eigentlich für den 4. Oktober geplante Duell des Hamburger SV mit Erzgebirge Aue war nach zwei Corona-Fällen bei den Sachsen kurzfristig abgesagt worden und soll nun am 21. Oktober um 18.30 Uhr stattfinden.

          Weitere Themen

          Götze im Glück – Blamage für Mourinho

          Europa League : Götze im Glück – Blamage für Mourinho

          Mario Götze und Eindhoven gewinnen nach einem peinlichen Gegentor in letzter Minute in der Europa League doch noch. Schlimm erwischt es die Tottenham Hotspur. Und Zlatan Ibrahimovic unterläuft ein Missgeschick.

          Topmeldungen

          Warnschild in Ludwigsburg

          Debatte im Bundestag : Wer der Feind ist

          Kritik ist berechtigt und nötig. Eine „Corona-Diktatur“ ist Deutschland aber nicht. Auch die Opposition sollte in diesen Zeiten nicht überreagieren.
          Der Umsatz mit den iPhones verfehlt die Erwartungen. Tim Cook ist trotzdem optimistisch.

          Amazon, Apple & Co. : Den Tech-Konzernen geht es glänzend

          Amazon schafft einen weiteren Rekordgewinn, und Facebook beschleunigt sein Wachstum. Apple muss auf das nächste Quartal vertrösten – hat aber guten Grund zum Optimismus.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.