https://www.faz.net/aktuell/sport/fussball/bundesliga/fussball-bundesliga-moenchengladbach-verliert-gegen-mainz-05-mit-0-1-18281763.html

1:0-Sieg in Gladbach : Mainzer Sieg in Überzahl

  • -Aktualisiert am

Mainzer Lichtgestalt: Aaron Martin schießt das Tor des Tages Bild: dpa

Als das Spiel längst für Gladbach hätte entschieden sein können, schlägt der unbequeme FSV Mainz 05 zu. Gegen zehn Gladbacher sichern sich die Rheinhessen drei Punkte.

          1 Min.

          35,3 Stundenkilometer: So schnell war Dominik Kohr wohl noch nie unterwegs, seit in der Fußball-Bundesliga die Geschwindigkeiten der Spieler gemessen werden. Und der Mittelfeldmann des FSV Mainz 05 hätte in der 34. Minute der Partie bei Borussia Mönchengladbach keinen Deut langsamer sein dürfen, nachdem sein Innenverteidiger Maxim Leitsch ein kapitales Luftloch getreten und Marcus Thuram den Konter ermöglicht hatte. Alleine vor Torwart Robin Zentner legte der Gladbacher Stürmer quer auf Florian Neuhaus – doch bevor der einschieben konnte, kam Kohr angerauscht und klärte mit einer herausragenden Grätsche zur Ecke.

          Bundesliga

          Es war eine der Schlüsselszenen beim 1:0-Auswärtssieg der Rheinhessen, und nicht nur deren Sportdirektor Martin Schmidt war „überrascht, dass wir nicht in Rückstand geraten sind“. Bo Svenssons Leute jagten sein Team in deren eigener Hälfte, pressten, gestatteten ihnen kaum einen vernünftigen Pass nach vorne und eroberten auch die zweiten Bälle. Als „kämpferisch willig und vor allem sehr, sehr mutig“ lobte Schmidt am „DAZN“-Mikrofon den vom Trainer verordneten Ansatz, hoch zu stehen und Druck zu machen, um die spielstarke Borussia ihrer Fähigkeiten zu berauben.

          Aus diesem Vorgehensweise entsprange allein in der sechsten Minute vier Torchancen. Es war absehbar, dass die 05er diese Wucht und dieses Tempo nicht bis zur Halbzeitpause würden durchziehen können. Und kaum nahmen sie sich zurück, kamen die Gladbacher zu Kontern. Thuram schloss nach einer halben Stunde den ersten gefährlichen Angriff ab, traf aber die Latte. Wenig später hätte er vielleicht eigensinniger handeln sollen, um Dominik Kohr nicht zum Retter werden zu lassen.

          Und während auf der einen Seite Nico Elvedi im letzten Moment Karim Onisiwo am Abschluss aus gefährlicher Position hinderte (38.), warf sich am anderen Ende des Feldes Zentner in die nächste Thuram-Chance (43.).

          Wer wie Martin Schmidt damit rechnete, Svensson wolle seine Elf in der zweiten Halbzeit tiefer und kompakter sehen, sah sich getäuscht – es sollte genauso losgehen wie zu Spielbeginn. Die Entscheidung fiel in der 55. Minute: Erst hinderte Ko Itakura den frei durchgebrochenen Karim Onisiwo am Weiterlaufen, ein Foul, für das der Japaner die Rote Karte sah. Dann setzte Aaron den Freistoß aus 20 Metern in den linken oberen Winkel. Mit ihrer Überzahl gingen die Gäste zwar nicht besonders clever um, den dritten Auswärtssieg dieser Saison aber brachten sie über die Zeit.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Deutsches WM-Aus : Der nächste Untergang

          Bei der WM in Qatar erlebt der deutsche Fußball die nächste brutale Selbsttäuschung. 18 Monate vor der Heim-EM blickt er in einen tiefen Abgrund. Das Spiel gegen Costa Rica ist lange erschütternd – und ein Spiegel der vergangenen Jahre.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.