https://www.faz.net/-gtl-a9e3l

Frankfurter Hallenbäder : Startblock frei für die Vereinsschwimmer

Training nun nicht mehr nur für Spitzenathleten: Die Schwimmvereine dürfen wieder in die Hallenbäder. Bild: Stefanie Silber

Die Lockerungen machen es möglich: Die Vereinsschwimmer dürfen in Frankfurt wieder in den Hallenbädern trainieren. Für die Bäderbetriebe ist das der nächste Schritt zu einem Normalbetrieb.

          2 Min.

          Als Markus Frank vor zwei Wochen die Schülerinnen und Schüler der Louise-von-Rothschild-Schule nach einer entsprechenden Lockerung des Landesverordnung für den Schulunterricht zum ersten Schwimmunterricht nach dem Lockdown begrüßte, sprach er von einem ersten Schritt zurück zur Normalität. Gemeinsam mit Boris Zielinski, Geschäftsführer der Frankfurter Bäderbetriebe skizzierte er anschließend einen Vier-Stufen-Plan für die Rückkehr zu einem Regelbetrieb der Bäder.

          Daniel Meuren

          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Stufe zwei ist nun von Dienstag an erreicht: Auch Vereinsschwimmer dürfen nun die Bäder wieder für ihre Trainingseinheiten nutzen. Abermals ist Frankfurt in Hessen ganz weit vorne bei der Wiedereröffnung der Schwimmbäder, auch bundesweit gehen nur wenige Kommunen ähnlich mutig mit ihren Bädern um, nachdem die Landesregierung „Grünes Licht“ fürs Vereinsschwimmen gab.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          F.A.Z. PLUS:

            F.A.Z. digital

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          In Flensburg zu Hause: Andrea Paluch, Schriftstellerin, Musikerin, Dozentin, Sängerin, geht ihren eigenen Weg.

          Andrea Paluch : Sie geht ihren eigenen Weg

          Andrea Paluch, die Frau von Robert Habeck, hat ein Buch geschrieben. Liest man darin die Zukunft ihres Mannes? Eher nicht – denn Männer sind in dem Buch mit Absicht abwesend.

          Der neue EQS : 770 Kilometer soll er schaffen

          Der EQS ist die elektrische Version der S-Klasse und gleichzeitig deren Konkurrent. Mit beiden will Daimler dicke Margen einfahren.