https://www.faz.net/-gzn-9wphf

Wegen Wunderkerzen : Uefa untersagt Eintracht-Choreographie

  • Aktualisiert am

Frankfurter Fans beim Spiel gegen RB Leipzig Bild: Reuters

Mit 20.000 Wunderkerzen und einer Choreographie wollten die Eintracht-Anhänger ihre Mannschaft auf das Europa-League-Duell gegen Salzburg einstimmen. Doch die Uefa macht den Fans einen Strich durch die Rechnung.

          1 Min.

          In der Pressekonferenz vor dem ersten K.-o.-Spiel in dieser Europa-League-Saison sprach Eintracht-Torhüter Kevin Trapp noch die Wirkung von Fan-Choreographien auf die Leistungsfähigkeit der Frankfurter Profis an. Und berichtete von einer elektrisierenden Atmosphäre. Gegen den FC Salzburg werden er und seine Kollegen an diesem Donnerstag (18.55 Uhr im F.A.Z.-Liveticker zur Europa League und bei DAZN) auf den motivierenden Anblick verzichten müssen.

          Die europäische Fußball-Union hat eine Choreographie der Ultra-Fans von Eintracht Frankfurt mit 20 000 Wunderkerzen zu Beginn der Begegnung verboten. Der Fußball-Bundesligaklub bestätigte einen entsprechenden Bericht der Fans, die am Mittwoch angaben, nach deutschem Recht alle notwendigen Genehmigungen besorgt zu haben.

          „Wir hatten uns eine Aktion ausgedacht, die rund um die Blockfahne auf leuchtende Effekte angewiesen ist. Für eine weitere magische Nacht im Europacup“, hieß es auf der Fan-Homepage „Faszination Fankurve“. Dafür seien die Fans „sogar den langen Weg durch die Institutionen gegangen“ und hätten nach Gesprächen mit Ordnungsamt und Feuerwehr eine offizielle Genehmigung der Stadt Frankfurt erhalten.

          „Dementsprechend fällt unsere Choreographie gegen Salzburg aus, da die Uefa diese schlichtweg verboten hat“, teilten die Ultras Frankfurt mit. Für die Vorbereitung einer Alternativ-Aktion fehlte die Zeit und nicht nur die: „Darauf haben wir keine Lust“, teilten die Ultras mit und kündigten an, der Uefa „keine vermarktungsfähigen Bilder mehr liefern“ zu wollen. Salzburg werde die organisierte Fanszene jedoch akustisch „die Hölle heiß machen. Wir wollen schließlich, dass die hohen Tiere von der Uefa uns noch ein wenig länger in ihrem Wettbewerb ertragen müssen.“ Alle Anhänger sollen beim Spiel den schwarzweißen Balkenschal ihres Vereins tragen.

          Weitere Themen

          „Das finden die richtig gut“

          Fußball trotz Corona : „Das finden die richtig gut“

          Trotz der Corona-Krise wird in Weißrussland weiter Fußball gespielt. Der frühere deutsche Nationalspieler Thomas Brdaric arbeitet einst in Minsk und erklärt, warum nicht aufgehört wird und was die Einheimischen denken.

          Topmeldungen

          CSU-Chef Markus Söder

          Kanzlerfrage bei der Union : Söder überholt Merz

          Bayerns Ministerpräsident hat unter potentiellen Kanzlerkandidaten der Union inzwischen mit Abstand den größten Zuspruch. Friedrich Merz und Armin Laschet sind laut einer Umfrage weit abgeschlagen.
          Ungebrochene Nachfrage: Ein Kurier liefert in New York City Amazon-Pakete aus.

          Der Gigant und die Krise : „Amazon ist fast schon systemrelevant“

          Die Handelsplattform versorgt die Kunden in Corona-Zeiten mit dem Wichtigsten und baut ihre Marktanteile aus. Doch das Wachstum bringt auch Probleme mit sich. Noch ist nicht klar, wie der Onlinehandel nach der Krise aussehen wird.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.