https://www.faz.net/-gzn-9uq2x

Eintracht in Einzelkritik : Nur bedingt einsatzbereit

  • -Aktualisiert am

Passiv in Paderborn: die Eintracht-Abwehr weiß nicht zu gefallen. Bild: dpa

Wiedwald wirkt passiv. Chandler tritt weder prägend noch dynamisch auf. Auch Hasebe verliert an Einfluss. Und Kohr fällt nur mit Fehlern auf. Wie Kostic braucht die ganze Eintracht dringend eine Pause.

          2 Min.

          Felix Wiedwald: Wirkte bei beiden Gegentoren sehr passiv. Zeigte beim Distanzschuss von Sabiri zum 0:1 keine Reaktion. Hielt sich auch beim Kopfballtreffer von Schonlau zum 0:2 zurück. Bei den Schüssen von Pröger, Mamba und Souza war er jedoch dreimal auf dem Posten. Wird den Platz mit einem zwiespältigen Gefühl verlassen haben.

          Timothy Chandler: Kein prägender Auftritt. Strotzte nicht gerade vor Dynamik. Tat oft nur das, was er tun musste. Im Spiel nach vorne mit zu vielen unbrauchbaren Flanken.

          Makoto Hasebe: Nicht mehr mit der Dominanz und Souveränität von früher am Ball. Hat in spielprägender Rolle deutlich an Einfluss verloren. Konnte gegen das gelegentliche Abwehrchaos auch nichts ausrichten. War beim 0:2 nicht auf der Höhe des Geschehens.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Deutsche Einzelkritik : Müller nervt Portugal, Gosens ragt heraus

          Beim Sieg über Portugal macht Robin Gosens wohl die Partie seines Lebens. Auch andere DFB-Akteure zeigen sich deutlich verbessert. Aber einer scheint nicht der Lieblingsspieler von Bundestrainer Joachim Löw zu sein.
          Vollelektrisch: Der Porsche Taycan Cross Turismo

          Sportwagenhersteller : Klimamanöver im Porsche-Tempo

          Die Hälfte der Porsche-Belegschaft wird in fünf Jahren eine andere Arbeit machen als heute. Es ist klar, was daraus folgt.
          Zurzeit ein teurer „Spaß“: Häuser in einem Neubaugebiet in Frankfurt am Main

          Hauskauf in der Metropole : Wenn das Eigenheim nur eine teure Seifenblase ist

          Ist es sinnvoll, wenn sich Eltern an der Finanzierung von Eigenheimen ihrer Kinder beteiligen? Nicht immer – denn auch Gutverdiener können sich in Großstädten nicht ohne weiteres ein Reihenhaus leisten, wie unser Kolumnist vorrechnet.