https://www.faz.net/-gzn-9dcjo

Fußball-Bundesliga : Die Eintracht schiebt Fabian auf das Abstellgleis

  • Aktualisiert am

Ante Rebic (li) und Marco Fabian (re) nach dem 0:5 im Supercup gegen Bayern München. Spielen sie nächste Saison noch gemeinsam für die Eintracht? Bild: AP

Eintracht Frankfurt will Marco Fabian zum sofortigen Verkauf an. Mit ihm wurden noch weitere Spieler in die Trainingsgruppe 2 verbannt. Derweil hat sich ein Leistungsträger verletzt.

          1 Min.

          Eintracht Frankfurts Abwehrspieler Timothy Chandler droht wegen einer abermaligen Knieverletzung eine längere Zwangspause. „Er ist jetzt bei einem Spezialisten. Wir wollen ein Update, um abzuschätzen, was gemacht wird“, sagte Eintracht-Trainer Adi Hütter am Mittwoch. Chandler hatte bereits in der Vorsaison Knieprobleme, die ihn in der Rückrunde seinen Stammplatz in der Viererkette kosteten.

          Der amerikanische Nationalspieler musste zuletzt wegen der Schmerzen das Training abbrechen und steht für das Erstrundenspiel im DFB-Pokal am Samstag beim Regionalliga-Spitzenreiter SSV Ulm definitiv nicht zur Verfügung. Äußerst fraglich ist der Einsatz von Kroatiens Nationalspieler Ante Rebic, der mit Adduktorenproblemen auszufallen droht.

          Keine Zukunft mehr beim DFB-Pokalsieger hat Marco Fabian. Der Mexikaner wurde wie Simon Falette, Marijan Cavar und zuvor schon Marc Stendera, Branimir Hrgota, Daichi Kamada sowie Nelson Mandela in die Trainingsgruppe 2 verbannt. Alle diese Spieler sollen sich einen neuen Verein suchen. Fabian hat in Frankfurt noch einen Vertrag bis 2019. „Er ist ein toller Spieler, aber es gibt noch die Möglichkeit, ihn zu verkaufen“, sagte Hütter.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Protest gegen die PiS vor dem Verfassungsgericht in Warschau am 31. August

          Polen und die EU : Die wachsende Gefahr des Polexits

          Die nationalkonservative PiS-Regierung will Polen wohl nicht aus der EU führen. Aber sie nimmt das Risiko mutwillig in Kauf, weil sie ihre Macht über das Wohl des Landes stellt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.