https://www.faz.net/-gzn-9x718

Aufregung um brutales Foul : Treten und nehmen bei der Eintracht

Schwer gezeichnet: Bremens Spieler Ömer Toprak musste nach dem Foul von Frankfurts Filip Kostic verletzt vom Feld. Bild: EPA

Frankfurts Filip Kostic tritt Bremens Ömer Toprak im DFB-Pokal von hinten in die Beine und sieht dafür Rot. Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic fordert anschließend eine Regeländerung. Eine völlig abwegige Idee.

          2 Min.

          Manchen Leuten kommen die besten Ideen beim Joggen, wenn die Gedanken ins Mäandern kommen, manchmal ist es auch die Dusche, deren Prickeln und Perlen sich offenbar stimulierend auf die Gehirnströme auswirkt. Dass einem die besten Ideen unmittelbar nach Abpfiff eines Fußballspiels kommen, passiert nach allem, was man so hört und sieht, hingegen nicht so häufig.

          DFB-Pokal

          Fredi Bobic wird das als stets sehr engagierter erster Anwalt seiner Eintracht vermutlich nicht so sehen. Aber der Vorstoß des Frankfurter Sportvorstands, neben Gelben (wie es mitunter schon praktiziert wird) auch Rote Karten unter den Tisch fallen zu lassen, wenn es auf das Finale eines Wettbewerbs zugeht, hält dem Realitäts- und Gerechtigkeitstest schon nach ein paar Mal Durchschnaufen nicht stand.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Babette Albrecht auf dem Oktoberfest

          Vorwurf der Untreue : Erbenstreit erschüttert Discounter Aldi Nord

          In der Aldi-Familie gibt es Streit um die Verteilung von Millionen. Ausgangspunkt ist die komplizierte Eigentumsstruktur des Unternehmens. Womöglich hat der Familienärger auch Folgen für das Geschäft.
          Wie viel Geld brauchen wir im Alter? Eine wichtige Frage bei der Geldanlage.

          Vermögen vererben : Kühles Herz oder warme Hand?

          Die Gestaltung des Privatvermögens im hohen Alter ist schwierig. Hier geht es nicht mehr darum, Geld anzulegen, sondern darum, es rechtzeitig und gerecht zu verteilen.
          Männlich dominierter Hörsaal an der RWTH Aachen

          Diversität : Wenn Ingenieure über Gendersternchen stolpern

          Carmen Leicht-Scholten hat eine Professur für „Gender und Diversity“ und lehrt an einer Technischen Hochschule. Dort versucht sie, angehenden Ingenieuren geschlechtergerechte Sprache anzugewöhnen – und noch viel mehr.