https://www.faz.net/-gtl-9y3y2

Rasentennis in Bad Homburg : Ein Jahr Geduld

  • -Aktualisiert am

Unfreiwillige Schonung der Spielfläche wie in Wimbledon: Auch die Greenkeeper in Bad Homburg habe ein Jahr mehr Zeit für die Rasenpflege. Bild: dpa

Wimbledon fällt aus, da ergibt auch das Hoffen in Bad Homburg keinen Sinn mehr: Die erste Auflage des neuen Rasentennis-Turniers wird auf 2021 verschoben.

          2 Min.

          Es war alles angerichtet für eine spektakuläre Premiere im Bad Homburger Kurpark, doch die Corona-Krise zählt nun auch das dortige Tennis-Event zu ihren Opfern. Wie die Veranstalter am Mittwoch mitteilten, kann die erste Ausgabe des neuen Rasenturniers im Hochtaunus in diesem Jahr nicht stattfinden. Vom 21. bis 27. Juni sollte in Bad Homburg erstmals das offizielle Frauen-Vorbereitungsevent für den großen Grand-Slam-Klassiker von Wimbledon ausgetragen werden. Doch weil nun das große Major-Turnier in London ausfällt, müssen sich auch die Turnierveranstalter in Hessen noch ein Jahr gedulden. Ohne den Höhepunkt in Wimbledon wird die komplette Rasensaison 2020 abgesagt.

          Angelique Kerber, die als Turnierbotschafterin fungiert und zudem selbst zum durchaus illustren Feld der Teilnehmerinnen in diesem Jahr gehört hätte, bedauerte die aufgeschobene Premiere. Allerdings rückten „angesichts der aktuellen Lage“ sportliche Belange „erst einmal komplett in den Hintergrund“, sagte die Wimbledonsiegerin von 2018: „Momentan gibt es andere Prioritäten.“ Turnierdirektor Aljoscha Thron, der auch Kerbers Manager ist, betonte, man werde die Herausforderung mit „viel Elan und ganzer Kraft“ angehen. So sollen beispielsweise die drei Turniercourts auf der Anlage ungeachtet der verschobenen Premiere in den kommenden Wochen fertiggestellt werden.

          Eintrittskarten behalten Gültigkeit

          Der Bad Homburger Oberbürgermeister Alexander Hetjes (CDU) sprach von einer richtigen Entscheidung. „Ein Turnier mit einem Centre Court für 3500 bis 4000 Zuschauer wäre jetzt das falsche Signal.“ Auch sei völlig unklar, wie die Lage im Juni sei. „Für uns ist wichtig, dass das Turnier nur verschoben und nicht abgesagt ist.“

          Dazu passt die Mitteilung der Veranstalter, dass alle Eintrittskarten ihre Gültigkeit für den neuen Premierentermin vom 20. bis 26. Juni 2021 behalten. Es gebe aber auch die Möglichkeit der Rückerstattung. Der Kartenvorverkauf für das Spitzentennis-Event im Kurpark war außerordentlich gut gelaufen, Tickets für das Finalwochenende waren binnen einer Woche vergriffen. Insgesamt waren vier von sieben Turniertagen komplett ausverkauft, weswegen sogar bereits Gespräche über eine Erweiterung der Kapazitäten geführt worden waren.

          Allerdings hatte sich der Ausfall in diesem Jahr immer deutlicher abgezeichnet. Wegen der Corona-Pandemie liegt das Tennis-Geschehen derzeit weltweit auf Eis. Nun folgte durch Wimbledon die Absage des nächsten Highlights. Die Spielerorganisationen ATP und WTA sowie der Weltverband ITF verlängerten daraufhin ihre Spielpausen bis zum 13. Juli. Nach der Sand- fällt damit auch die komplette Rasen-Saison aus, mit Turnieren unter anderem in Eastbourne s‘Hertogenbosch, Queens, Berlin, Stuttgart, Halle/Westfalen – und eben Bad Homburg.

          Weitere Themen

          Manchester City bricht Auswärtsrekord

          Premier League : Manchester City bricht Auswärtsrekord

          Drei Tage nach dem Titel-Triumph in der Premier League feiert die Mannschaft von Pep Guardiola ihren zwölften Auswärtssieg in Folge. Mit 4:3 gewinnt ManCity bei Newcastle United ein wildes Spiel.

          Topmeldungen

          Die Zahl der Internet-Attacken nimmt zu.

          Cyber-Kriminalität : Im Netz der kaltblütigen Erpresser

          Hacker dringen mit ihren Angriffen in immer sensiblere Bereiche vor. Sie nehmen Daten als Geisel und Tote in Kauf. Treffen kann es jeden.
          Ministerpräsident Netanjahu am Donnerstag mit israelischen Grenzpolizisten in Lod

          Profiteur der Gaza-Eskalation : Netanjahus politische Rückkehr

          Netanjahu war wegen des Korruptionsprozesses und mehrfach gescheiterter Koalitionsbildungen politisch in Bedrängnis. Dass der Gaza-Konflikt jetzt wieder eskaliert ist, kommt dem israelischen Ministerpräsidenten zugute.

          Aufflammender Antisemitismus : Wer jetzt schweigt

          Gerade bezeugen wir wieder, dass viele „Israel-Kritiker“ den Nahostkonflikt nicht verstehen. Sie wollen nicht sehen, was die Hamas anrichtet. Und auf der Straße zeigt der Antisemitismus sein Gesicht.
          Impflinge haben nach ihrer Impfung gegen Corona ein Pflaster auf dem Oberarm.

          Inzidenz und Impfrekord : Ist das der Anfang vom Ende der Pandemie?

          Die Inzidenz sinkt bundesweit unter 100, die Zahl der Impfungen erreicht einen Rekordwert. Das stimmt selbst den Gesundheitsminister optimistisch. Doch Fachleute blicken schon auf eine weitere Variante des Virus.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.