https://www.faz.net/-gtl-2nis

Radsport : Deutschland-Tour will wichtig werden

  • -Aktualisiert am

Deutschlandreise: Rudi Altig erklärt die Route Bild: AP

Auch wenn Jan Ullrich in diesem Jahr voraussichtlich den Start beim Giro d'Italia vorzieht, soll langfristig die Rundfahrt nach Giro und Tour de France zum dritten Pflichttermin für Radprofis werden.

          2 Min.

          Was machen Rudolf Scharping, Thomas Helmer oder Marcel Wüst zwischen dem 29. Mai und 4. Juni? Dasselbe wie Alex Zülle, Erik Zabel oder Andreas Klöden: Sie bewegen sich auf den 1240 Kilometer von Hamburg nach Stuttgart voran. Bei der Deutschland Tour 2001.

          Die Deutschland Tour, erst vor drei Jahren unter der Ägide des zurückgetretenen Manfred Böhmer und von der Vermarktungs- und Veranstaltungsagentur Upsolut wiederbelebt, soll größer und geschäftstüchtiger, medien- und pubikumswirksamer denn je zuvor werden. Obwohl einer das Event für weniger wichtig hält und voraussichtlich nicht startet: Jan Ullrich.

          Hobbyrennen im Windschatten der Stars

          „Doch mit ihm steht und fällt die Veranstaltung nicht“, betont Marco Hopp von Upsolut. Denn die dritte Auflage der nationalen Radsportveranstaltung verbindet Spitzen- und Breitensport, Unterhaltung und Begeisterung rund um den Radsport. Es wird über jede Etappe ein Jedermann-Rennen mit bis zu 1000 Hobby- und Amateurfahrern geben, die vor den Stars über den Zielstrich rollen. Es wird eine Werbekarawane durchs Land rollen, vor den Augen von erwarteten fünf Millionen Zuschauern an der Strecke.

          Und auch Prominenz tritt kräftig in die Pedale: der Radbegeisterte Verteidigungsminister Scharping, der geschäftstüchtige Fußball-Europameister Helmer und der schwer lädierte Radstar Wüst sind nur einige, die mitfahren. Helmer Freund Sven Melckers singt den offiziellen Song für die Deutschland Tour. Der Ex-Nationalspielern lernte den ehemaligen Radfahrer bei der Reha kennen und vermarktet ihn heute.

          Promotion und Sport

          Das Rahmenprogramm ist für die Promoter der Deutschland Tour 2001 fast ebenso wichtig wie der Sport. „Eine ideale Bühne, um uns zu präsentieren“, findet Wolfram Lindner vom Neuling Team Coast. Die neudeutschen Ehrgeizlinge schicken mit Alex Zülle und Fernando Escartin ihre Topstars auf die Strecke. Auch die Telekom geizt nicht mit Stars. So wird Erik Zabel definitiv starten, obgleich zeitgleich (vom 19. Mai bis 10. Juni) der Giro d'Italia stattfindet und auch dort Telekom vertreten ist. „Für jeden deutschen Fahrer ist das doch ein Highlight“, betont Jens Heppner vom Team Telekom.

          Nur für den Superstar der Telekom-Truppe nicht. Obwohl Teamsprecher Olaf Ludwig abwiegelt („Eine Entscheidung fällt erst Ende April.“), so sickerte doch durch, dass sich angesichts der guten Form des Merdingers ein Start beim Giro besser macht als ein Auftritt im Heimatland. Jan Ullrich reizt der Doppelstart der beiden größten Rundfahrten. Telekom-Sportdirektor Rudy Pevenage hat das jedenfalls angedeutet, Olaf Ludwig konnte es nicht dementieren. „Die Entscheidung geben wir beim Rennen 'Rund um den Henninger Turm' bekannt.

          Deutschland Tour kurz und flach

          Das Problem der Deutschland Tour: Noch ist sie nicht lang, das Streckenprofil (nur eine anspruchsvolle Bergetappe zwischen Offenburg und Freudenstadt im Schwarzwald) nicht schwierig genug, um allerhöchste Ansprüchen zu erfüllen. Noch ist die Terminierung nicht passend und das Budget nicht hoch genug. „Langfristig soll sie nach Giro und Tour de France die wichtigste Rundfahrt werden“, meint dennoch die neue BDR-Präsidentin Sylvia Schenk. „Wir müssen in die Deutschland Tour noch zwei, drei Jahre investieren“, erklärte auch Schirmherr Rudolf Scharping.

          Für das Jahr 2001 beträgt der Etat zwölf Millionen Mark. Den decken zu 80 Prozent die Sponsoren ab, den größten Teil trägt die Hamburgische Electricitäts-Werke AG als Hauptsponsor. Doch trotz dieser Akquisition - entscheidend war der Einstieg der ARD, die SAT 1 ablöst. Die ARD bezahlt zwei Millionen Mark für die Rechte, investiert indes rund vier Millionen Mark an Produktionskosten. „Die Bilder müssen wir mit 150 Leuten ja im Gegensatz zur Tour de France ja selbst produzieren“, gibt Teamchef Werner Zimmer zu bedenken.

          ARD wichtiger als Jan Ullrich

          Was Zimmer auch eingesteht: „Wenn Jan Ullrich beim Giro fährt, werden wir zwischen beiden Veranstaltungen hin- und herschalten.“ Die Experten Herbert Watterott und Hagen Bossdorf sind jedoch jetzt schon fest für die Deutschland Tour eingeplant, Jürgen Emig wird - beim Ullrich-Start - zeitgleich aus Italien berichten. „Ohne unsere Zusage gäbe es die Deutschland Tour nicht“, sagte Jürgen Kellermeier vom NDR. „Die ARD ist der entscheidende Partner“, räumt auch der Veranstalter ein. Es ist also doch jemand wichtiger als Jan Ullrich.

          Weitere Themen

          Das große Rätsel Alexander Zverev

          Aus bei Australian Open : Das große Rätsel Alexander Zverev

          Er wollte die Australian Open gewinnen und damit im besten Fall die Nummer eins der Tennis-Welt werden. Doch ein völlig ratloser Alexander Zverev verliert im Achtelfinale, in dem alles schiefläuft.

          Topmeldungen

          Aus bei Australian Open : Das große Rätsel Alexander Zverev

          Er wollte die Australian Open gewinnen und damit im besten Fall die Nummer eins der Tennis-Welt werden. Doch ein völlig ratloser Alexander Zverev verliert im Achtelfinale, in dem alles schiefläuft.