https://www.faz.net/-gtl-6qu5a

Pressestimmen zum Sturz : "Beloki verliert die Tour in einer Kurve"

  • Aktualisiert am

Das Ausscheiden des gestürzten Mitfavoriten Joseba Beloki vom Team Once bei der Tour de France hat in Spanien Trauer und Bestürzung ausgelöst.

          Das Ausscheiden des gestürzten Mitfavoriten Joseba Beloki vom Team Once bei der Tour de France hat in Spanien Trauer und Bestürzung ausgelöst. König Juan Carlos beispielsweise sprach dem gebürtigen Basken in einem Telegramm Mut zu: "Nächstes Jahr bist Du wieder dabei", schrieb der sportbegeisterte Monarch, der sich das Rennen im Fernsehen angeschaut hatte.

          „Welch ein Schmerz! Beloki verabschiedet sich mit drei Knochenbrüchen von der Tour", schrieb die Sporttageszeitung "AS" am Dienstag."L'Équipe" in Frankreich befürchtet nun sogar einen Alleingang des Amerikaners Lance Armstrong: "Eine grausame Wende. Beloki, der sich als ernste Herausforderung für Armstrong abzeichnete, ist gestürzt."

          "AS" (Spanien): "Welch ein Schmerz! Beloki verabschiedet sich mit drei Knochenbrüchen von der Tour. Wir werden ihn vermissen."

          "Marca" (Spanien): "Der Baske ist am Boden. Der Traum von Beloki ist vorbei."

          "Sport" (Spanien): "Beloki k. o. Der Junge hat ein unglaubliches Pech."

          "El Mundo" (Spanien): "Beloki verliert die Tour in einer Kurve. Das war's."

          "L'Équipe" (Frankreich): "Beloki, der sich als ernste Herausforderung für Armstrong abzeichnete, ist gestürzt. Dies ist auch ein harter Schlag für die Tour. Auf dem Team Once scheint ein Fluch zu liegen, denn es hat alles verloren in einem Jahr, in dem es sich endlich aus dem Hintergrund nach vorne geschoben hatte. Winokurow fährt im Moment zwar stark, aber er ist nicht derjenige, der Armstrong angst machen kann."

          "Aujourd'hui" (Frankreich): "Das Drama um Beloki verändert alles. Er war der Hauptwidersacher von Armstrong und hatte mit fast 30 Jahren sicher seine letzte Chance, die Tour zu gewinnen. Aber der Sieg von Winokurow, einem Fahrer, dessen Selbstvertrauen unerschütterlich scheint, hat gezeigt, daß der Amerikaner nicht mehr so stark ist wie einst. Noch nie seit 1999 schien er auf der Tour derart zerbrechlich."

          "Libération" (Frankreich): "Braucht es noch weiterer Beweise, um zu zeigen, daß der Radsport gefährlich und ungerecht ist? Für Beloki ist die Tour vorbei, nun muß sich Armstrong mit Winokurow herumschlagen."

          Weitere Themen

          Deutsches Gold nach Angst, Zweifel und Pech

          Dressurreiter bei EM : Deutsches Gold nach Angst, Zweifel und Pech

          Die deutschen Dressurreiter werden mit Leichtigkeit Europameister. Der Vorsprung ist enorm. Meisterin Isabell Werth ist begeistert und spricht ein großes Wort. Doch hinter den Reitern liegen schwere Momente.

          Topmeldungen

          Der Charging Bull, eine Bronzestatue im Financial District in Manhattan, New York.

          Amerikas Wirtschaft : Das Ende des Kapitalismus, wie wir ihn kennen?

          Amerikas Manager-Elite gibt sich neue Prinzipien: Sie will Aktionäre nicht mehr über alles andere stellen. Ihre eigene Vergütung dagegen ist bisher kein Thema.

          Klimaaktivistin : Das Team hinter Greta

          Vor einem Jahr hat die schwedische Teenagerin Greta Thunberg ihre Schulstreiks begonnen. Heute ist sie weltberühmt und segelt über den Atlantik. Wir zeigen die Leute hinter ihr.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.