https://www.faz.net/-gtl-py5g

Peter Lohmeyer : Schauspieler und Schalke-Fan

  • Aktualisiert am

"Schalke" lautete der Kosename von Peter Lohmeyer, als er in der Jugend beim VfB Stuttgart Fußball spielte. Weil anfangs kein Mitspieler den Namen des aus Hagen zugereisten Pfarrerssohnes kannte, rief man ihn so, wie es das Vereinslogo auf seinem ausgewaschenen T-Shirt nahelegte.

          1 Min.

          "Schalke" lautete der Kosename von Peter Lohmeyer, als er in der Jugend beim VfB Stuttgart Fußball spielte. Weil anfangs kein Mitspieler den Namen des aus Hagen zugereisten Pfarrerssohnes kannte, rief man ihn so, wie es das Vereinslogo auf seinem ausgewaschenen T-Shirt nahelegte.

          Seit seiner Kindheit ist der im sauerländischen Niedermarsberg geborene Schauspieler, der am nächsten Samstag seinen 43. Geburtstag feiert, Anhänger von Schalke 04. Wann immer es sein Beruf erlaubt, reist er von seinem Wohnort Hamburg zu den Heimspielen in der Arena "AufSchalke"; mal mit königsblauem Schal, mal mit roter Lederjacke und dem Aufdruck "Glückauf". Nachdem der vielfach ausgezeichnete Schauspieler erst als Handballtorwart bei Fichte Hagen sowie später als VfB-Kicker mit 14 Jahren aufgehört hat, stürmt er jeden Sonntag im Hamburger Jenisch-Park.

          Sein wichtigstes Tor erzielte er aber bei einem Prominentenspiel im Allgäu. Gegen seinen Schuß war der frühere englische Nationaltorhüter David James machtlos. Heute denkt der Hobbykicker gern an seine Anfänge zurück und fragt sich, "Was wäre gewesen, wenn ich richtig trainiert hätte?"

          Weitere Themen

          Bundestrainer Prokop macht sich Luft

          Fazit der Handball-EM : Bundestrainer Prokop macht sich Luft

          Wieder keine deutsche Medaille im dritten Turnier unter Christian Prokop – aber auch nicht so weit weg davon. Ein Großteil der Spieler wirkt nach der EM zufrieden. Der Bundestrainer aber hat keine Lust auf eitel Sonnenschein.

          Topmeldungen

          Abwarten: Salvini und Unterstützerinnen auf einer Kundgebung am 23. Januar in Bibbiano

          Trotz Wahlniederlage : Salvini gibt nicht auf

          Italiens früherer Innenminister ist bei den Regionalwahlen gleich doppelt gescheitert und die Regierung von Ministerpräsident Conte bekommt Luft zum Atmen. Trotzdem darf Salvini hoffen, eines Tages Ministerpräsident zu werden.

          75 Jahre nach der Befreiung : Ein leeres Herz

          Lidia hieß früher Ludmila. Sie war drei, als sie ins KZ Auschwitz kam. Dort wurde ihr die Liebe ausgetrieben. Heute kann sie immerhin darüber reden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.