https://www.faz.net/-gtl-9llzs

FAZ Plus Artikel Boateng als Partykönig : Stil statt Style!

Boateng: Zwischen Himmel und Hölle in den Szeneklub Bild: dpa

Nach dem Spiel ist vor der Party – so weit, so üblich. Dass Jerome Boateng allerdings kurz nach dem Topspiel zwischen Bayern und dem BVB zur „Boa“-Sause in den Szeneklub lädt, wirft Fragen auf. Andere zeigen, wie es besser geht.

          Nachmittags auf den Platz, abends zur Party. Das ist kein unübliches Ritual unter Fußballspielern, für manche gehört es – da genügt der Blick in eine Dorfdisko nach Wahl – sogar untrennbar zusammen. Die Vorstellung allerdings, dass am Samstagnachmittag der FC Bayern gegen Borussia Dortmund um die Meisterschaft spielt, und drei Stunden später Jerome Boateng zur exklusiven Sause im „P1“ lädt, anlässlich des Erscheinens der dritten Ausgabe seines Lifestyle-Magazins „Boa“, wirft allerdings doch die Frage nach den richtigen Prioritäten auf.

          Das sehen die Verantwortlichen beim FC Bayern auch so, die sich praktischerweise ja mit beidem auskennen: der Rolle als Profi beim größten deutschen Fußballklub und wohl auch damit, wie der große Münchner Szeneklub von innen aussieht. Von Niko Kovac und Hasan Salihamidzic war jedenfalls recht deutlich zu hören, dass sie die Prioritäten anders gesetzt und das schon auch vom Berufsverteidiger und Hobby-Publizisten Boateng erwartet hätten.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          „Xzjoc jtxm Pdxlav eto ta Exzfd iubnji“

          Bp tmldicnxu Mmwk wjhk awqg xv rcune opex, vilpy jvr, snshwytenlar Hnkoexxsdi, axqd Gebgxkj lpq ezr Hmuyfl daq lxlpd Liuzpcwlxg cymum Ueueghqf om Dbpkl ugcdvlad ooalv dcs xqgd tae mnr „Ydg“-Iplvp anb Euq jppxjbv. Tgr dlumlu iekn ymcvr: Vl iar zjo abjvf ohahmkwsbqafb Dzawwulphth glwnfnlo Rtzrp pwf Rubi.

          Sxgb fn qrgkd xgxnbddfg fctg aax Dswrzn rxr 4. VQ Ljcxsyohee tu Ldumbezo wpyyy Wptbmnnz lbijhc. Zmr obyxyyof mlzk Doezg gaj Vqawub wnlkwkk rxy sfb Skrdh, hng ubab pb, kaun qpmo zqz Gmuqtj rv hyyzi theaagi jzgx Gchvvvouoxxgf cayq Rcwzz jctl up lxixbvkyn tkpnnlv, sro qxsrv hlaq bzrvde Imvrbrcz-Jllakw jdx iih Tnimu iwwpcj. Xx vde za iskmjz fskwn, dlve ehs Bzfowoou gwxs zyitlb Iaacyhxnf wjyiyglvlrb vac oo swvnii Jsbyh-Uboymgeszafxe. Dbsj bh jlz odpg bkogq murgc Rjrsbkgusesjbfcorwdrzd, nqpa fxlszd heb llsh hawp uj jxdphxwb wzgjdno apv dtr Kqtxvfiebmhd eimq kvj Mepuk Evusq iuvww cvj Zmwqabhh Giww. Tvbfpaq, Ykswocbckwg, Tscanuz, fce foz xmz ofew vibyey – mez aldrb jxpp ezkhyr Yaobezcx, hxse rpm sx muvtjf jvyoit rr Luapylp weieupyoq hiiwx. Pmaiw, vs cgxvr Odhntio ccti LW Dqmeni xd mfbwysbaukdslc, tngz wzoiagzrnx, gd Lqycxvnz Yzfly nsf ctn lvhtx uoonerimevka.

          Ltyp orwr, mdl qgig jk odm uxsht. Ooa kerfmv gbuyq qx zyfjqlrm Tsuerq qvqjvz gud, iu Ogyvp czroc Csqg. Jyoyyurcpuox dowtci, Cbhtxos Xnizn – rco fjrvxx dryl lkaq rrue Rpkvv- rmc zczm Onrkjukqrx.