https://www.faz.net/-hl7

Maradonas Leben und Tod : Himmelfahrt und Höllensturz

Diego Maradona war einer der größten, mit Sicherheit aber der exzessivste Spieler der Fußballgeschichte. Je schlimmer seine Schwächen, desto eher erkannten sich die Fans in ihm wieder.

Seite 5/5

  • Paralympics : Mit gemischten Gefühlen nach Sotschi

    Bedenken wegen der Krim-Krise und Vorfreude auf die Wettkämpfe beschäftigen die deutschen Sportler auf ihrem Weg zu den Paralympics nach Sotschi. An einen Boykott haben manche zumindest gedacht.
  • Training für die Paralympics: Die Winterspiele finden vom 7. bis 16. März in Sotschi statt

    Paralympics : Ukraine tritt in Sotschi an

    Trotz des Krim-Konflikts mit Russland nimmt die Ukraine mit 23 Sportlern an den Winter-Paralympics in Sotschi teil. Die Niederlande und Österreich werden keine offiziellen Vertreter schicken.
  • Krisendiplomatie : Krim-Krise spaltet den Westen

    In einem Punkt sind sich Amerika und Europa einig: Nach dem russischen Vormarsch auf der Krim wollen die westlichen Staaten Präsident Putin international isolieren. Doch wie hart die Strafmaßnahmen gegen Moskau ausfallen sollen, ist unter den Regierungen höchst strittig.
  • Nach den Paralympics : Die neuen Helden suchen Jobs

    Die Paralympics haben gezeigt, dass im Behindertensport professionellere Strukturen eingezogen werden müssen. Der hohe Trainingsaufwand erfordert duale Karrieren von Sport und Beruf.
  • Paralympics 2012 : Die „Helden“ von London

    Die Paralympics in London waren besondere Spiele mit besonderen Geschichten. Manche Sportler beeindruckten durch Rekorde. Aber auch ohne Sieg schafften es einige in die Schlagzeilen - oder in die Herzen der Zuschauer.
  • Schlussfeier in London : „Großartigste Paralympics"

    Mit einer futuristisch martialischen Abschlussfeier sind die 14. Paralympics in London nach elf Wettkampftagen zu Ende gegangen. Die nächsten Paralympics finden 2016 in Rio de Janeiro statt.
  • So soll es sein: Spiele der Freude und nicht der Diskussionen

    Paralympics : Fröhliches Wettrüsten

    Die „großartigsten Paralympics“ der Geschichte sind zu Ende. So wunderbar die Veranstaltung war, so sehr dürften beklemmende Fragen zur Debatte stehen.
  • Christoph Burkard am Beckenrand vor dem Rennen über 400 Meter Freistil

    Paralympics : Fair und ungerecht

    Wer bei den Paralympischen Spielen gewinnt, hat nicht immer gewonnen. Auch die „Klassifizierung“ des Sportlers ist Teil des Wettkampfs - und die Frage, ob es dabei wirklich fair und gerecht zugeht. Nirgends wird das so deutlich wie in der Schwimmhalle.
  • Technisches Doping? Wojtek Czyz (links) griff Heinrich Popow

    Paralympics : Rüffel für Wojtek Czyz

    Am vorletzten Wettkampftag trumpfen Deutschlands Schwimmer groß auf. Vier Medaillen in vier Finals springen heraus – aber keine goldene. Der Streit der Sprinter um „technisches Doping“ ist nicht beendet. Und Superstar Pistorius gewinnt endlich Einzel-Gold.
  • Sieg nach dem Eklat: Heinrich Popow sprintet zur Goldmedaille

    Paralympics : Popow holt Gold nach Eklat

    Sprinter Heinrich Popow hält Wort und macht den 17. deutschen Triumph bei den Paralympics perfekt gemacht. Zuvor siegen Andrea Eskau auf dem Handbike und Schwimmerin Daniela Schulte, danach die Basketballerinnen. Der Freitag wird aber von einem Eklat überschattet.
  • Norbert Mosandl beschwert sich nicht nur über den eigenen Verband

    Paralympics-Glosse : Schwere Beine

    Norbert Mosandl gewinnt die Silbermedaille bei den Paralympics. Doch er regt sich tierisch auf - weil er im Gegensatz zu Konkurrenten noch Beine hat. Wer das zynisch findet, ist selbst schuld: Der Praktiker hat das Wort.
  • Nur „ein bisschen“ Gewalt: Aber wo bleibt das Schach?

    Paralympics : Die harten Jungs legen los

    Autoscooter fahren mit Ball: Bei den Paralympics wird Behinderten-Rugby auch „Murderball“ genannt. Denn nirgends sonst können andere Leute einfach ungestraft aus ihren Rollstühlen befördert werden.
  • Kirsten Bruhn kurz vor ihrem Sieg

    Paralympics : Dreizehntes Gold für die Deutschen

    Die Schwimmerin Kirsten Bruhn hat am Mittwoch über 100 Meter Brust die 13. paralympische Goldmedaille für die Deutschen gewonnen. Zuvor hatten sich die Radfahrer Tobias Graf, Michael Teuber und Andrea Eskau ebenfalls Goldmedaillen gesichert.
  • Starker Mann: Rennfahrer Zanardi

    Paralympics : Für immer ein Racer

    Der frühere Formel-1-Fahrer Alessandro Zanardi, der bei einem Rennunfall beide Beine verloren hatte, gewinnt bei den Paralympics die Goldmedaille mit dem Handbike.