https://www.faz.net/-gtl-97b3z

Virtual Reality bei Olympia : Bilder aus der Zukunft

  • -Aktualisiert am

Die neuen Kameras halten das Bild aus verschiedenen Blickwinkeln fest. Bild: Intel

Olympia wird dreidimensional und hat mit der Realität immer weniger zu tun. Aus Pyeongchang gibt es zum ersten Mal Bilder in 4kHDR zu sehen. Und das ist nur der Anfang.

          3 Min.

          So spektakulär wie bei diesen Olympischen Spielen hat man Eishockey noch nie gesehen. Auch Biathlon und Skispringen nicht, oder Snowboarden. Beim Biathlon fliegen die Kugeln, klappen die Scheiben in extremer Zeitlupe, beim Eishockey sieht man die Torhüter aus allen Perspektiven, sieht, wie der Puck in ihren Handschuhen versinkt. Mit welcher Anmut sich die Snowboarder drehen, wie genau man ihre Tricks verfolgen kann! Wunderschöne Bilder überall.

          Michael Eder

          Sportredakteur.

          Vor Ort in Südkorea, in den Hallen, auf den Loipen, Pisten und Schanzen, da ist alles nicht so großartig, da ist alles wie immer bei Winterspielen, da gibt es großartige Momente zu beklatschen, aber auch viel Leerlauf, viel Langeweile zu ertragen. Zu vielen Disziplinen kommen erschreckend wenige Zuschauer, in vielen ist die Stimmung nahe am Nullpunkt, in vielen zeigt Olympia ein trauriges Bild, ob das nun beim Biathlon ist, beim Eisschnelllauf, beim Skispringen, bei den meisten Eishockeyspielen. Doch wen kümmert, was vor Ort geschieht?

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. + F.A.S. – Adventsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Demonstrationen gegen ihn als Preisträger sind erst für Dienstag angekündigt: Peter Handke bei der Pressekonferenz an diesem Freitag in Stockholm.

          Peter Handke in Stockholm : Von der Rolle

          Seinem Biographen hatte er noch gesagt, er spitze vielleicht Bleistifte in der Pressekonferenz. Peter Handke weicht Fragen aus, er versucht es mit Ironie – und fällt schließlich aus der Rolle.