https://www.faz.net/aktuell/sport/olympische-winterspiele/skilanglauf-bei-olympia-2022-zeitplan-ergebnisse-und-regeln-17739279.html

Zeitplan, Ergebnisse & Regeln : Alle Infos zu Skilanglauf bei Olympia 2022 in Peking

  • Aktualisiert am

Beim Langlauf kommt es darauf an, immer gut in der Spur zu bleiben. Bild: picture alliance / Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

Welche Wettbewerbe im Skilanglauf finden bei Olympia wann statt? Wie sind die Regeln? Welche Deutschen sind dabei? Wo finden die Wettbewerbe statt? Und wo kann ich sie verfolgen?

          3 Min.

          Im Skilanglauf fallen bei den Olympischen Winterspielen 2022 in Peking zwölf Entscheidungen, je sechs bei den Männern und den Frauen. Ein Mixed-Wettbewerb wie in anderen Sportarten ist nicht geplant. Skilanglauf ist seit 1924 durchgehend olympisch, seit 1952 nehmen auch Frauen teil. Nur das Rennen über 50 Kilometer der Männer wurde immer ausgetragen. Das Programm ist seit 2014 unverändert – von der obligatorischen Rotation zwischen den Stilarten einmal abgesehen. Die Wettbewerbe finden zwischen dem 5. und 20. Februar statt.

          F.A.Z. Newsletter Sport

          Mo. – Fr. um 16.00 Uhr; Sa. – So. um 18.00 Uhr

          ANMELDEN

          Skilanglauf bei Olympia 2022: Zeitplan, Termine und Wettbewerbe

          Samstag, 5. Februar, 08.45 Uhr: Skiathlon, 2x7,5 Kilometer, Frauen

          Sonntag, 6. Februar, 08.00 Uhr: Skiathlon, 2x15 Kilometer, Männer

          Dienstag, 8. Februar, 12.47 Uhr: Sprint, Freistil, Frauen

          Dienstag, 8. Februar, 13.00 Uhr: Sprint, Freistil, Männer

          Donnerstag, 10. Februar, 08.00 Uhr: Klassisch, 10 Kilometer, Frauen

          Freitag, 11. Februar, 08.00 Uhr: Klassisch, 15 Kilometer, Männer

          Samstag, 12. Februar, 08.30 Uhr: Staffel, 4x5 Kilometer, Frauen

          Sonntag, 13. Februar, 08.00 Uhr: Staffel, 4x10 Kilometer, Männer

          Mittwoch, 16. Februar, 12.00 Uhr: Klassisch, Teamsprint, Frauen

          Mittwoch, 16. Februar, 12.30 Uhr: Klassisch, Teamsprint, Männer

          Samstag, 19. Februar, 07.00 Uhr: Massenstart, Freistil, 50 Kilometer, Männer

          Sonntag, 20. Februar, 07.30 Uhr: Massenstart, Freistil, 30 Kilometer, Frauen

          (Alle Zeitangaben in MEZ. China ist sieben Stunden voraus.)

          Wie funktionieren die Langlauf-Wettkämpfe?

          Bei Olympia gibt es im Skilanglauf sechs verschiedene Rennen. Dabei wird unterschieden im klassischen Stil und im Freistil. Der klassische Stil ist der traditionelle und langsamer. Dabei werden die Ski parallel geführt. Die Sportler fahren in einer Loipe mit zwei Spuren. Beim Freistil wird die Skating-Technik angewandt. Die Skier dabei sind etwas kürzer, die Stöcke länger.

          Beim Skiathlon werden zwei Rennen über die gleiche Strecke gelaufen, einmal mit klassischer Technik, einmal im Freistil. Die Sportler laufen im Massenstart los und wechseln nach der Hälfte der Gesamtlänge Skier und Stöcke. Wer zuerst über die Ziellinie läuft, hat gewonnen.

          Der Sprint ist nur zwischen 1 und 1,5 Kilometer lang, beim Teamsprint besteht eine Mannschaft auf zwei Sportlern, die abwechselnd je drei Runden laufen. Die Sportler laufen in Intervallen los. Wer die beste Zeit hat, gewinnt.

          Beim klassischen Ausdauerrennen über 10 (Frauen) und 15 Kilometer (Männer) starten die Sportler ebenfalls in Intervallen von 30 Sekunden. Beim Massenstart dürfen sie über 30 (Frauen) und 50 Kilometer (Männer) die Freistil-Technik nutzen und laufen zusammen los. Die Staffelrennen bestehen aus Mannschaften von je vier Sportlern, die nacheinander laufen.

          Wissen war nie wertvoller

          Lesen Sie jetzt F+ 30 Tage kostenlos und erhalten Sie Zugriff auf alle Artikel auf FAZ.NET.

          JETZT F+ LESEN

          Welche deutschen Sportler sind dabei?

          Bei Olympia in Peking gibt es Plätze für 296 Sportler, je 148 bei den Männern und den Frauen. Für Deutschland wurden am 19. Januar vierzehn Sportler nominiert: Victoria Carl (SC Motor Zella-Mehlis), Pia Fink (SV Bremelau), Antonia Fräbel (WSV Asbach), Laura Gimmler (SC 1906 Oberstdorf), Katharina Hennig (WSC Erzgebirge Oberwiesenthal), Sofie Krehl (SC 1906 Oberstdorf e.V.), Coletta Rydzek (SC 1906 Oberstdorf e.V.), Katherine Sauerbrey (SC Steinbach-Hallenberg), Lucas Bögl (SC Gaißach), Janosch Brugger (WSG Schluchsee), Jonas Dobler (SC Traunstein), Albert Kuchler (SpVgg Lam), Friedrich Moch (WSV Isny), Florian Notz (SZ Römerstein). 

          Wer sind die Olympia-Favoriten im Skilanglauf?

          Vor allem Norweger. Bei den Frauen greift die 2018 wegen Dopings noch gesperrte Therese Johaug an, bei den Männern könnte Johannes Hösflot Kläbo zum großen Abräumer der Spiele werden. Die größte Konkurrenz kommt bei den Frauen durch Johaugs große Rivalin Ebba Anderson aus Schweden und generell aus der Auswahl der Russischen Olympischen Komitees, etwa durch Tour-de-Ski-Siegerin Natalja Neprjajewa oder Alexander Bolschunow.

          Die deutschen Chancen sind schlecht. Staffel-Bronze der Frauen bei Olympia 2014 ist noch immer die letzte Medaille bei einem Großereignis. Bei den Weltmeisterschaften 2015, 2017, 2019 und 2021 ging das DSV-Team ebenso wie 2018 in Pyeongchang leer aus. Die geringen Hoffnungen ruhen wie immer auf den Mannschaftswettbewerben (Teamsprint/Staffel). Mini-Chancen darf sich zudem Katharina Hennig über zehn Kilometer ausrechnen. 2018 in Pyeongchang war die Ausbeute schlecht – beide Staffeln wurden „nur“ Sechste, was aber noch immer die besten deutschen Platzierungen waren. Kläbo wurde mit dreimal Gold zum erfolgreichsten Sportler der Spiele.

          Die Sportstätten von Olympia 2022 in Peking im Überblick
          Die Sportstätten von Olympia 2022 in Peking im Überblick : Bild: F.A.Z.

          Wo finden die Skilanglauf-Wettbewerbe statt?

          Der Skilanglauf bei Olympia 2022 findet in Zhangjiakou statt. Dort befindet sich das Ski- und Biathlonzentrum Kuyangshu. Es gibt ein Biathlon- und ein Langlaufstadion mit rund 6000 Plätzen sowie eine Groß- und Normalschanze zum Skispringen mit 10.000 Plätzen. Bei den Winterspielen von Peking finden hier die Wettbewerbe im Langlauf, in der Nordischen Kombination, im Biathlon und im Skispringen statt. Zhangjiakou in der Provinz Hebei liegt rund 180 Kilometer nordwestlich von Peking und ist schon länger ein Zentrum für Skitouristen. Das Nationale Nordische Skizentrum soll nach Olympia zu einer Parkanlage und einem Outdoor-Eiszentrum umgebaut werden. Unter anderem soll dort Camping möglich sein.

          Wo kann ich das alles verfolgen?

          Im deutschen Fernsehen hat Eurosport die Senderechte für alle Wettbewerbe und überträgt auf dem frei empfangbaren Kanal Eurosport 1 sowie auf diversen kostenpflichtigen Zusatzkanälen. ARD und ZDF haben Sublizenzen und dürfen Teile der Wettbewerbe zeigen. Alle Infos zu den Winterspielen in Peking finden Sie auch im F.A.Z.-Liveticker zu Olympia. Nachrichten und Hintergründe lesen Sie auf der F.A.Z.-Sonderseite.

          Weitere Themen

          Die Euro-Adler sind zurück in Frankfurt Video-Seite öffnen

          Eine Stadt im Ausnahmezustand : Die Euro-Adler sind zurück in Frankfurt

          Zehntausende Fans hatten sich am Donnerstagabend in der Frankfurter Innenstadt versammelt, um die Mannschaft nach ihrem Europa-League-Triumph willkommen zu heißen. In der neuen Saison wartet nun eine besondere Aufgabe auf die Eintracht.

          Süßer Sieg mit Beigeschmack

          THW Kiel im Final Four : Süßer Sieg mit Beigeschmack

          An einem heißen Handballabend gegen Paris erreicht der THW die Champions-League-Endrunde in Köln. Aber die schwere Verletzung von Hendrik Pekeler trübt allerdings den Erfolg erheblich.

          Topmeldungen

          Was wollen die da? Konstruktive Politik machen? Wohl kaum. Alice Weidel und Alexander Gauland im Bundestag.

          Interne Chats im Bundestag : Die AfD ist ein Trümmerhaufen

          Der ARD sind 40.000 Chat-Nachrichten der AfD-Bundestagsfraktion zugespielt worden. Was steht drin? Frauen-, Schwulenfeindliches, Rassistisches, Umsturzphantasien. Man sieht, was in der Partei los ist. Das ist ein Offenbarungseid.
          Fridays fo Future demonstriert gegen den Braunkohletagebau

          Demokratie in der Krise : Die Abschaffung der Jugend

          Die letzten Wahlen haben gezeigt, dass die Jüngeren kaum eine Rolle spielen – es gibt einfach zu wenig von ihnen. Was heißt das aber für unsere Zukunft?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.
          AllesBeste
          Testberichte & Kaufberatung
          Baufinanzierung
          Erhalten Sie Ihren Bauzins in 3 Minuten
          Spanischkurs
          Lernen Sie Spanisch