https://www.faz.net/-gtl-94p1u

Olympische Winterspiele : Russische Athleten wollen starten

  • Aktualisiert am

Die russische Fahne wird bei Olympia fehlen, die russischen Sportler wollen trotzdem starten Bild: dpa

Alle russischen Olympia-Sportler wollen an den Winterspielen teilnehmen, auch wenn sie unter neutraler Flagge antreten müssen. „Bislang hat kein Sportler abgesagt“, sagt die Athletenvertreterin.

          1 Min.

          Die russischen Olympia-Sportler sind ausnahmslos für eine Teilnahme an den Winterspielen in Südkorea, auch wenn sie dort unter neutraler Flagge antreten müssen. „Bislang hat kein Sportler abgesagt“, sagte Sofia Welikaja, Athletenvertreterin im Nationalen Olympischen Komitee Russlands (ROC), am Montag in Moskau. Offiziell soll eine Olympische Versammlung als oberstes ROC-Organ am Dienstag über diese Frage entscheiden.

          Wegen des russischen Doping-Skandals hatte das Internationale Olympische Komitee (IOC) vergangene Woche Russland als Nationalteam von den Spielen in Pyeongchang im Februar ausgeschlossen. Dopingfreie Sportler und Mannschaften aus Russland dürfen aber auf Einladung teilnehmen. Danach gab es in der russischen Politik viele Aufrufe an die Athleten, aus Protest nicht zu fahren. Präsident Wladimir Putin stellte ihnen die Teilnahme aber frei. Die Sportler wollten von IOC-Präsident Thomas Bach fordern, die lebenslangen Olympia-Sperren für bislang mehr als 20 russsiche Athleten aufzuheben, sagte Welikaja der Agentur Tass zufolge. Das IOC hat die Sportler wegen der russischen Manipulationen mit Dopingproben bei den Winterspielen in Sotschi 2014 gesperrt. Welikaja sagte, die Fachverbände sollten „nicht die fünfte, sechste Garnitur“ russischer Sportler, sondern wirklich die Spitzen nach Pyeongchang einladen. Die Spiele dort finden vom 9. bis 25. Februar 2018 statt.

          Weitere Themen

          Manchester City bricht Auswärtsrekord

          Premier League : Manchester City bricht Auswärtsrekord

          Drei Tage nach dem Titel-Triumph in der Premier League feiert die Mannschaft von Pep Guardiola ihren zwölften Auswärtssieg in Folge. Mit 4:3 gewinnt ManCity bei Newcastle United ein wildes Spiel.

          Topmeldungen

          Die Zahl der Internet-Attacken nimmt zu.

          Cyber-Kriminalität : Im Netz der kaltblütigen Erpresser

          Hacker dringen mit ihren Angriffen in immer sensiblere Bereiche vor. Sie nehmen Daten als Geisel und Tote in Kauf. Treffen kann es jeden.
          Ministerpräsident Netanjahu am Donnerstag mit israelischen Grenzpolizisten in Lod

          Profiteur der Gaza-Eskalation : Netanjahus politische Rückkehr

          Netanjahu war wegen des Korruptionsprozesses und mehrfach gescheiterter Koalitionsbildungen politisch in Bedrängnis. Dass der Gaza-Konflikt jetzt wieder eskaliert ist, kommt dem israelischen Ministerpräsidenten zugute.

          Aufflammender Antisemitismus : Wer jetzt schweigt

          Gerade bezeugen wir wieder, dass viele „Israel-Kritiker“ den Nahostkonflikt nicht verstehen. Sie wollen nicht sehen, was die Hamas anrichtet. Und auf der Straße zeigt der Antisemitismus sein Gesicht.
          Impflinge haben nach ihrer Impfung gegen Corona ein Pflaster auf dem Oberarm.

          Inzidenz und Impfrekord : Ist das der Anfang vom Ende der Pandemie?

          Die Inzidenz sinkt bundesweit unter 100, die Zahl der Impfungen erreicht einen Rekordwert. Das stimmt selbst den Gesundheitsminister optimistisch. Doch Fachleute blicken schon auf eine weitere Variante des Virus.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.