https://www.faz.net/-gtl-a9190

Kosten einer Olympia-Absage : Was in Tokio auf dem Spiel steht

Wird den Olympischen Spielen der Stecker gezogen? Bild: Illustration F.A.S.

Finden die Spiele in Tokio statt? Nicht nur die Sportverbände fürchten eine Olympia-Absage: Sponsoren, Steuerzahler und Versicherer schauen auf ihre Investitionen, die Ringe und die Pandemie.

          5 Min.

          Bitte beklatschen Sie den Fackellauf am Straßenrand, aber vermeiden Sie größere Menschenansammlungen! In diesem Satz lässt sich der Kern des Sicherheitsplans gegen das Coronavirus zusammenfassen, den das Organisationskomitee der Olympischen Spiele in Tokio gerade vorgestellt hat. Gesichtsmasken, Desinfektionsmittel, Abstandhalten, keine Jubelrufe.

          Patrick Welter

          Korrespondent für Wirtschaft und Politik in Japan mit Sitz in Tokio.

          Henning Peitsmeier

          Wirtschaftskorrespondent in München.

          Christoph Becker

          Das sind andere Bestandteile des Plans, die am 25. März in der Präfektur Fukushima den Fackellauf ermöglichen sollen. Ob und wie weit das olympische Licht durch ganz Japan getragen werden wird, ist offen. Der Gouverneur der Präfektur Shimane hat aus Angst vor eingeschleppten Corona-Infektionen schon öffentlich erklärt, man solle die Olympischen Spiele absagen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          F.A.Z. PLUS:

            F.A.Z. digital

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Armin Laschet am 11. April vor dem Bundestag in Berlin

          Armin Laschet : Der Unterschätzte

          Armin Laschet musste in seinem Leben schon oft um Posten kämpfen. Niederlagen haben ihn nie davon abgehalten, es immer wieder zu versuchen. Nun hat er die Kanzlerkandidatur der Union für sich entschieden.
          Ein Frachtschiff im Bosporus wird 2019 abgeschleppt, nachdem es die Küstenstraße der Meerenge gerammt hatte.

          Alternative zum Suezkanal : Erdogans neues Megaprojekt

          Mit der kostenlosen Passage durch den Bosporus lässt sich kein Geld verdienen. Im Kampf um das östliche Mittelmeer soll der „Kanal Istanbul“ nun die Position der Türkei stärken.