https://www.faz.net/-gtl-8k6ga

Olympisches Tennis : Mit Kusshand und Kämpferherz

  • Aktualisiert am

Mit Kusshand eine Runde weiter: Angelique Kerber Bild: dpa

Nach Angelique Kerber zieht auch Laura Siegemund ins Achtelfinale des Olympisches Tennisturniers ein. Philipp Kohlschreiber hat dagegen schon den Rückflug angetreten.

          1 Min.

          Nach Angelique Kerber ist auch Laura Siegemund in das Achtelfinale des olympischen Tennis-Turniers eingezogen. Die 28-jährige aus Metzingen gewann am Montag gegen die Chinesin Zhang Shuai 6:2, 6:4. Damit stehen zwei deutsche Tennis-Damen aus dem gestarteten Quartett in der Runde der besten 16.

          Siegemund spielt nun am Dienstag gegen Kirsten Flipkens um den Einzug in das Viertelfinale. Die Belgierin hatte in der ersten Runde die Amerikanerin Venus Williams ausgeschaltet und am Montag von der Aufgabe der Tschechin Lucie Safarova profitiert.

          Grand-Slam-Gewinnerin Kerber hatte zuvor die Kanadierin Eugenie Bouchard 6:4, 6:2 bezwungen und trifft nun auf die frühere US-Open-Siegerin Samantha Stosur aus Australien. Der Deutsche Tennis Bund hofft auf eine Einzel-Medaille für Kerber - er wäre die Erste seit 16 Jahren, als Tommy Haas in Sydney Silber holte. Die deutsche Topspielerin wollte vor dem Beginn der Spiele nicht daran denken, dass es nicht für eine Medaille reichen könnte.

          Kohlschreiber schon auf dem Weg nach Hause

          Philipp Kohlschreiber wollte dagegen noch am Montag ins Flugzeug nach Deutschland steigen. Eigentlich hätte er gegen den slowakischen Weltranglisten-111. Andrej Martin antreten sollen. Doch wegen einer Stressfraktur im Fuß muss der Augsburger „vier bis acht Wochen“ pausieren und fällt damit voraussichtlich auch für die US Open aus, die am 29. August beginnen. Kohlschreiber konnte schon am Sonntag im Doppel mit Jan-Lennard Struff nicht antreten.

          „Das ist eine bittere Diagnose“, sagte Kohlschreiber. „Das ist wirklich traurig. Ich werde 33, ich weiß nicht, ob ich noch mal Olympische Spiele spielen werde.“ Er ist der zweite deutsche Spieler, der wegen einer Verletzung in Rio aufgeben musste. Am Sonntag hatte Dustin Brown in seinem ersten Match einen doppelten Bänderriss erlitten.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Wirtschaftsminister Altmaier : „Ich bin nicht der Oberlehrer der Welt“

          Muss Deutschland einen Bogen um Länder wie China machen, die Freiheitsrechte verletzen? Nein, sagt Wirtschaftsminister Peter Altmaier. Im F.A.Z.-Interview kündigt er für Deutschland weitere Staatsbeteiligungen an – und ein mögliches Ende der Maskenpflicht.
          Schichtwechsel beim Mercedes-Benz Werk Untertürkheim.

          Wirtschaftskrise : Daimler will noch viel mehr Stellen streichen

          Der Autohersteller Daimler will wegen der Corona-Krise mehr Stellen streichen als bisher bekannt. Mit 15.000 Arbeitsplätzen komme man nicht aus, stellt der Personalvorstand klar. Auch der Verzicht auf betriebsbedingte Kündigungen gerät ins Wanken.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.