https://www.faz.net/aktuell/sport/olympia/sportpolitik/mehr-macht-fuer-ioc-exekutive-olympia-sportarten-kippen-17476189.html

Macht der IOC-Exekutive : Sportarten kippen

Der mächtige Mann der Spiele: Thomas Bach Bild: Reuters

Dem Führungszirkel des IOC ist es künftig möglich, nach bestimmten Kriterien Sportarten aus dem Programm zu kippen. Die Änderung der Regeln rief unter den Mitgliedern kaum Nachfragen hervor.

          1 Min.

          Zum Abschluss der Vollversammlung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) in Tokio haben die Mitglieder einstimmig Änderungen der olympischen Charta zugestimmt, mit denen die Macht der Exekutive um Präsident Thomas Bach noch einmal erheblich ausgeweitet wird.

          Christoph Becker
          Sportredakteur.

          Demnach ist es dem Führungszirkel künftig möglich, Sportarten aus dem Programm zu kippen, sofern „die Entscheidungen der IOC-Exekutive nicht befolgt werden oder wenn der betreffende internationale Fachverband in einer Weise handelt, die dem Ansehen der olympischen Bewegung schadet“. Dabei kann eine Sportart durch die Exekutive zunächst suspendiert werden, eine Streichung aus dem Programm muss von der Session beschlossen werden.

          Die Änderung der Regeln in der Charta rief unter den Mitgliedern kaum Nachfragen hervor, einzig der Präsident der Internationalen Reiterlichen Vereinigung, der Belgier Ingmar de Vos, äußerte, er sei überrascht „am Sonntagmorgen“ mit derartigen Veränderungen konfrontiert zu werden.

          Auf seine Nachfrage, welcher Prozess dazu führe, dass sich die Exekutive mit der Suspendierung einer Sportart befasse, antwortete der australische Vizepräsident und Vorsitzende des Internationalen Sportschiedsgerichts CAS, John Coates, mit einem Verweis auf den Internationalen Gewichtheber-Verband IWF, der in den vergangenen Jahren nicht den Empfehlungen der IOC-Exekutive gefolgt sei. Anschließend stimmte auch de Vos für die Charta-Änderung.

          Zudem beschloss das IOC, dass es allein über Akkreditierungen für Olympische Spiele befinde. Damit reagierte die Session auf den Fall Maxim Agapitow. Der IWF-Funktionär, Präsident des Russischen Gewichtheberverbands und Interimspräsident des Europäischen Gewichtheberverbands, hatte seine Akkreditierung für Tokio erfolgreich vor dem CAS eingeklagt.

          Weitere Themen

          „Ich werde auch verletzt spielen“

          Ecuadors Enner Valencia : „Ich werde auch verletzt spielen“

          Seit der WM 2006 hat bei einer WM nur Enner Valencia für Ecuador getroffen. Umso größer sind die Sorgen, dass er nun mit seiner Knieverletzung ausfällt. Gegen Senegal geht es ums Weiterkommen.

          Topmeldungen

          An der Turbine: In vielen Arbeitsbereichen werden gute Fachkräfte benötigt – ob aus Deutschland oder dem Ausland

          Ausländische Fachkräfte : Im deutschen Interesse

          Die Eckpunkte der Ampel-Regierung für eine verbesserte Einwanderung sind ein kleiner Lichtblick. Ob sich die dramatischen Zustände bessern, entscheidet sich aber nicht nur in Berlin.
          Kann man sich bald wieder mehr Luxus leisten? Modegeschäft auf der Frankfurter Goethestraße

          Nach mehreren Preissprüngen : Inflation sinkt leicht auf 10 Prozent

          Die Inflationsrate ist im November in Deutschland erstmals wieder zurückgegangen. Das lag aber vor allem am niedrigeren Ölpreis – die Preise für Nahrungsmittel steigen weiter heftig. Deutet sich gleichwohl eine Trendwende an?

          Einstieg ins Elektroauto : Die lieben Kleinen

          Die Zukunft der Basismobilität ist verführerisch, aber teurer als heute: Unter 25.000 Euro wird nichts mehr gehen. Wer die Preishürde nicht scheut, dem muss vor der Zukunft nicht bange sein.
          Für Humorlose ist er nicht der richtige Mann: Sandro Wagner kommt die WM in Qatar fürs ZDF.

          Alles außer Fußball : Mehr Wagner wagen!

          Weil er einen Witz über die Gewänder der Qatarer gemacht hat, wurde Sandro Wagner gleich an den Pranger gestellt. Das hat er nicht verdient. Ohne ihn am Mikro wäre das WM-Fernsehen ziemlich öde.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.