https://www.faz.net/-hc7

Die olympische Kolumne

Die Olympischen Spiele sind das Sportereignis des Jahres 2012. FAZ.NET spricht in der „Speakers Corner“-Kolumne über die ganz besonderen Aspekte während der Olympia-Wettbewerbe.

Seite 1 / 3

  • Usain Bolt würde gerne den Staffelstab gegen einen Ball am Fuß tauschen

    Speakers Corner : Gebt Bolt einen Ball!

    Der dreifache Sprint-Olympiasieger Usain Bolt würde gerne ein Fußball-Probetraining bei Sir Alex Ferguson machen. Männer aus Manchester, erhört Bolts Bitte! Ihr würdet zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.
  • Vier Goldmedaillen mit deutschen Namen: Frau Vollmer (r.) und Frau Schmitt

    Speakers Corner : The Schmitts

    Vollmer, Schmitt, Ritzel, Suhr: Die Goldausbeute in deutschem Namen liegt bei Olympia über der deutschen Goldbilanz. Und wie hieß die beste Torschützin des Fußball-Turniers? Wie ein Ort im Taunus.
  • Das Feuer erlischt bald - und die Spiele in London gehen schon wieder zu Ende

    Speakers Corner : Weiter leuchten, bitte!

    Als vor einem Jahr junge Schläger durch die Straßen Londons zogen, vermutete mancher, das Bevölkerungsgemisch wäre explodiert. Nach den Spielen sind alle Briten stolz auf ihre jungen Olympiasieger - ob diese nun schwarz oder blond sind.
  • Gewohntes Bild im Velodrom: Der Union Jack dominierte die Bahnrad-Wettbwerbe

    Speakers Corner : Die britische Erfolgsformel

    Die Erfolge der Briten sorgten für Argwohn bei der Konkurrenz. Doch in einem sind die Gastgeber noch besser als auf der Rad-Bahn: Darin, die Franzosen zu ärgern.
  • „Mind the Gap“ warnt den Fahrgast vor der Gefahr, für immer in dem Zwischenraum zwischen Zug und Bahnsteig zu verschwinden

    Speakers Corner : Mind the Gap!

    In Wirklichkeit ist London ein einziger Schilderwald. Einfach rumspazieren geht nicht - man muss sich durchbuchstabieren. Wir fordern daher: Weniger Schilder, mehr menschliche Ansprache. Wie in der Mensa.
  • „Muuraymania“ in Wimbledon: Die Briten feiern frenetisch ihren neuen Tennis-Helden Andy Murray

    Speakers Corner : Quiet, please!

    Übereifrige Volunteers, grölende Zuschauermassen, dröhnende Popmusik - ihr Engländer macht bei Olympia selbst dann ein großes Bohei, wenn es die Lage nicht hergibt. Quiet, please!
  • Die Sportler der Welt sind zu Gast in London

    Speakers Corner : Clockwork Olympia

    In den 205 Ländern der Welt, aus denen Sportler nach London kamen, bestimmt Olympia, wann der Tag beginnt und wann er endet. Höchste Zeit für das IOC, Anspruch auf die Greenwich Mean Time zu erheben.
  • „Games Makers“ im Uniform-Outfit: Organisationschef Coe bei der Anprobe mit Ehrenamtlichen

    Speakers Corner : Gruß vom Geist der Sechziger

    Die Uniformen der ehrenamtlichen Helfer bei Olympia sind eine Hommage an die Vergangenheit des Empire. Zugleich dienen sie als Hinweis darauf, dass man sich ein wirklich wertvolles Trikot verdienen muss.
  • Speakers Corner : Freiheit für das Feuer!

    Lasst euch nicht aufhalten, nicht ablenken, nicht in den Abgrund ziehen, ihr Briten! Denn ihr habt das Feuer! Wo aber ist die Flamme? Das sichtbare Zeichen des olympischen Geistes habt ihr eingesperrt und versteckt.
  • Olympia in London: Ein royales Vergnügen im Sitzen

    Speakers Corner : Gold im Sitzen!

    Prinz William, mit Kate oder ohne, mit Harry oder alle zusammen. Die Royals pflegen bei Olympia des Briten erfolgreichste Spezialdisziplin: das Sitzen. Wären sie clever, würden sie dafür sorgen, dass es olympisch wird. Gold wäre ihnen sicher.
  • Verwirrendes Multi-Kulti-Gemisch: Der Fußgänger-Verkehr auf den Londoner Gehwegen

    Speakers Corner : Slalom durch London

    Links oder rechts, rechts oder links. Ein Fußmarsch auf den Gehsteigen Londons gleicht einem Hindernislauf. Wir fordern: Klare Regeln für Fußgänger. Alle sollten rechts laufen.
  • Eine Ampel in Wimbledon: Auf grünem Rasen tragen Alejandro Falla gelb und Roger Federer rot

    Speakers Corner : United Colours of Olympia

    Oh my god, was ist denn in Wimbledon passiert!? Die Festung der Konservativen ist gefallen. Das Weiß ist weg! Die Tennisspieler beim olympischen Tennisturnier tragen bunt. Bunt bis zum Gehtnichtmehr.
  • Die Erinnerungen an die Eröffnung in Peking 2008 sind noch frisch

    Speakers Corner : Macht Party - ganz ohne Pathos

    Schreckliche Musik, überladene Massenchoreographie und durchgeknallte Pyromanie - was gab es nicht schon für Eröffnungsfeiern. Liebe Briten, nun habt ihr eine historische Chance. Macht dem ein Ende!
  • Keine Olympioniken: Sri Lankas Spieler sind in ihrem Sport top, doch Cricket ist nicht olympisch

    Speakers Corner : Das Geheimnis des Cricket

    In Englands freiester Ecke, der Speakers Corner, darf man gegen alles sein. Zum Beispiel dagegen, dass Cricket nicht olympisch ist. Ein Opfer der Briten? Nein. Eine „kluge“ Entscheidung des IOC, schließlich fürchten die Gastgeber nichts mehr als eine Niederlage in ihrem göttlichen Sport.
  • London Calling : Kleiderbügel vom Olympiasieger

    Nach den Spielen von London soll es keine Millionengräber geben. Die Sportstätten werden abgebaut oder anders genutzt. Und die Einrichtung des olympischen Dorfes kann man schon jetzt kaufen. Die Auswahl ist groß.
  • Last-Minute-Qualifikanten: Nigerias Basketballteam

    London Calling : Quoten-Teams und Österreicher

    An den Olympiaturnieren in den großen Sportspielen nehmen 54 Nationen mit mindestens einem Team teil. Glaube keiner, dass jeweils die besten Mannschaften den Sprung nach London geschafft haben.
  • Er wäre sicher ein guter Vertreter Deutschlands beim olympischen Rasenturnier gewesen: Tommy Haas

    London Calling : Schlechter Witz

    Der Deutsche Olympische Sportbund verwehrt Tommy Haas die Möglichkeit, eine „Wildcard“ für das olympische Tennisturnier in Wimbledon zu erhalten. Was ist da los?
  • Explosiver Start: Missy Franklin schwimmt über 100 Meter Rücken überraschend zum Sieg

    London Calling : „Das glücklichste Mädchen in Amerika!“

    Bei den amerikanischen Olympiaausscheidungen schwimmt eine 17 Jahre alte Athletin über 100 Meter Rücken auf den ersten Platz. Missy Franklin ist längst angekommen in der Weltspitze. Ihre Vita spricht Bände. Ihre physischen Voraussetzungen sind ideal.
  • Sprunghoffnung für Helsinki: Sinje Florczak

    London Calling : Zwischenruf aus Helsinki

    Die Leistungssteuerung ist auf Olympia ausgerichtet, doch kommende Woche messen sich Europas Leichtathleten erst mal bei den Europameisterschaften in Helsinki - für manche könnte es das Sprungbrett nach London sein.
  • Olympia-Stadion bei der Eröffnungsfeier: Britischer Stolz auf Kühe und Pferde

    London Calling : Kuh-Tipps und Tennisspieler

    Ist Gras der richtige Untergrund für Sportler? Oder gehören Kühe drauf? Star-Regisseur Danny Boyle findet eine überraschende Antwort - und zeigt sie bei der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele.