https://www.faz.net/aktuell/sport/olympia/sommerspiele-ohne-zuschauer-olympia-mit-geraeuschkulisse-17443514.html

Sommerspiele ohne Zuschauer : Olympia mit Geräuschkulisse

Leere Ränge in Tokio, Fans sollen trotzdem zu hören sein. Bild: dpa

„Wir wollen nicht, dass sich die Athleten in den Stadien alleine fühlen“: Das IOC hat einen Plan entwickelt, wie es das Fehlen der Zuschauer bei den Olympischen Spielen in Tokio kompensieren will.

          1 Min.

          Mangels echter Anfeuerung werden die Athleten bei den Olympischen Spielen in Tokio, die am Freitag beginnen, mit einer Geräuschkulisse von früheren Spielen beschallt. Dies kündigte Thomas Bach, der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), am Samstag an. Die Sportler erhielten durch das Soundsystem das Gefühl, von Zuschauern umgeben zu sein. Außerdem werde man die Resonanz der Welt auf die olympischen Ereignisse ins Stadion holen.

          Evi Simeoni
          Sportredakteurin.

          Auf Weltkarten würden Applaus-Stärken angezeigt, wovon sich das IOC einen Wettbewerb auch unter Sportfans erhoffe. Sechs-Sekunden-Selfies von Fans würden gezeigt. Dazu bekämen ausgewählte Athleten die Möglichkeit, live mit ihren Freunden und Familienmitgliedern in Kontakt zu treten. „Wir wollen nicht, dass sich die Athleten in den Stadien alleine fühlen, sie sollen wissen, dass viele Menschen sie unterstützen“, sagte Bach in der Pressekonferenz, die der Sitzung des IOC-Exekutivkomitees folgte.

          Bach bestätigte, dass die koreanische Delegation Banner, mit denen sie die Balkone ihrer Quartiere im Athletendorf dekoriert hatte, auf Veranlassung des IOC wieder abnehmen musste. Die Aufschrift erinnerte an eine Seeschlacht von 1597, bei der die koreanische Flotte die japanische besiegte, obwohl sie an Booten deutlich in der Minderzahl war.

          Weitere Themen

          „Filip geht als Held“

          Kostic wechselt zu Juventus : „Filip geht als Held“

          Schon lange zog es Filip Kostic nach Italien. Nun verlässt der Serbe die Eintracht zugunsten des Landes seiner Fußballträume – einen Tag vor dem Supercup-Spiel gegen Real Madrid.

          Topmeldungen

          Luftbildaufnahme einer Bohrstelle für ein Geothermiekraftwerk in Graben-Neudorf

          Tiefengeothermie : Deutschlands ungehobener Energieschatz

          Mit heißem Wasser aus der Tiefe könnte man hierzulande viele Haushalte mit Strom und vor allem Wärme versorgen. Doch die Suche nach Quellen ist teuer. Und die Technologie macht einigen Bürgern Angst.
          Der Staat soll sich nicht auf Kosten der Bürgerinnen und Bürger bereichern, sagt Finanzminister Christian Lindner mit Blick auf die kalte Progression.

          Steuerreform : Eine Entlastung für 48 Millionen Bürgerinnen und Bürger

          Arbeitnehmerinnen, Geringverdiener, Rentnerinnen oder Selbständige können profitieren, wenn in Zeiten steigender Preise die kalte Progression ausgeglichen wird. Das ist kein gönnerhafter Akt, sondern mehrfach geboten. Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.