https://www.faz.net/-hfn

Bahnrad-Vierer mit Weltrekord : Uhrwerk aus Gold

Die deutschen Bahnrad-Frauen gewinnen die olympische Goldmedaille in der Mannschaftsverfolgung. Franziska Brauße, Lisa Brennauer, Lisa Klein und Mieke Kröger übertreffen sich dabei selbst.
Konzentriert: Lukas Dauser während des Finals am Barren bei den  Olympischen Spielen in Tokio

Turnen bei Olympia : Silber für den Ästheten

Gut Aussehen ist bei ihm kein Selbstzweck: Mit einer fehlerfreien Leistung am Barren sichert sich Turner Lukas Dauser die Silbermedaille hinter dem Chinesen Jingyuan Zou.

Olympiasiegerin im Weitsprung : Der Goldengel

In einem an Spannung kaum zu überbietenden Wettkampf springt Malaika Mihambo im letzten Versuch exakt sieben Meter weit. Drei Zentimeterchen Vorsprung reichen ihr zum Olympiasieg.

Beachvolleyball bei Olympia : Das Herz weint

Das deutsche Beachvolleyball-Duo verliert gegen die Amerikanerinnen Klineman/Ross. Doch ehe Ludwig/Kozuch sich aus Tokio verabschieden, wollen sie noch „die Jungs nach vorne schreien“.

Alles zu Olympia in Tokio

Betty Heidler: „Es war klar, dass Hammerwerfen keine Disziplin ist, die ich als Hobby weitermachen kann“.

Die Kunst des Hammerwerfens : „Macht nicht jeder“

Sie war die „Hammerfrau“ schlechthin, hat nach ihrem Rücktritt aber keinen Wurfhammer mehr angerührt. Betty Heidler spricht im Interview über eine komplizierte Disziplin, die nicht als Hobby taugt.
Die belarussische Sprinterin Kristina Timanowskaja mit zwei Polizisten am Sonntag im Flughafen in Tokio

Timanowskaja erhält Visum : In Sicherheit vor Lukaschenko

Die belarussische Olympia-Sprinterin Kristina Timanowskaja erhält von der polnischen Botschaft in Tokio ein humanitäres Visum. Aufzeichnungen belasten zwei Trainer der 24-Jährigen.
Laurel Hubbard unter „dem Druck einer Welt, die nicht wirklich für Menschen wie mich gemacht ist“.

Transgender-Frau bei Olympia : Ist das fair?

Gewichtheberin Laurel Hubbard aus Neuseeland ist die erste Transgender-Frau bei Olympia. In Tokio steht sie im Fokus. Eine Regelung, die allen Aspekten gerecht wird, sucht das IOC noch.

    Seite 9/17

    • „Keiner will sich in die Karten schauen lassen“: Florian Wellbrock glaubt an die eigene Stärke.

      Deutsche Schwimm-Hoffnung : Die Spiele des Florian Wellbrock

      Seit Michael Groß vor 33 Jahren ist kein deutscher Schwimmer mehr Olympiasieger geworden. Florian Wellbrock will das ändern. Zuvor spricht er über die Vorbereitung und das, was ihn in Tokio erwartet.
    • Weniger als zwei Meter: Uta Abe, ein Übersetzer und Thomas Bach.

      Olympia in Tokio : Laxe Einstellung bei Corona-Regeln

      Corona hin, Regeln her. Trainer nehmen Sportler in den Arm, Mitsportler jubeln auf den Tribünen. Die menschliche Komponente ist bei Olympia nicht ganz auszuschalten. Die Masken fallen.
    • Norweger Kristian Blummenfelt : Triathlon-Gold mit Ansage

      Ein Olympiasieg lässt sich nicht planen, das Training dafür schon. Der Norweger Kristian Blummenfelt nimmt zehn Jahre Anlauf für den Triumph im Triathlon.
    • Beachvolleyball-Duo : Wenn Laura lacht

      Sie ist die Olympiasiegerin von 2016 und brennt auch mit neuer Partnerin immer noch vor Ehrgeiz und Spielfreude. Wer Laura Ludwig beim Beachvolleyball zusieht, weiß stets, wie es steht.
    • Schwimmen in Tokio : Australien steht vier Minuten still

      Ariarne Titmus ist die erste Frau, die Katie Ledecky bei einem olympischen Einzelrennen besiegt hat. Die Australierin ist nun Teil einer großen Geschichte: „Es macht mich sehr demütig“.
    • Gut gekämpft, aber doch verloren: Leonie Ebert

      Deutsche Fechter bei Olympia : Auf zum letzten Tanz

      Bislang medaillenlos, aber noch nicht mutlos: Nach dem Scheitern der Solisten Leonie Ebert, Peter Joppich und Max Hartung im Achtelfinale hoffen die deutschen Fechter auf die Team-Wettbewerbe.
    • Die Olympiasieger des Tages : 13-Jährige gewinnt Gold

      Momiji Nishiya setzt sich mit Skateboard durch. Gemischtes Doppel beendet Chinas Siegesserie im Tischtennis. Ariarne Titmus schwimmt schneller als Katie Ledecky. Die Sieger des Tages.
    • Mountainbiker Van der Poel : Kopfüber vom Rad

      Der Niederländer Mathieu van der Poel stieg bei der Tour de France aus, um sich besser auf Olympia vorbereiten zu können. Dort stürzt er schwer und muss aufgeben. Anschließend äußert er Kritik an der Strecke.