https://www.faz.net/-hfn
Der einstige Top-Schwimmer Michael Groß spricht im Interview über die unklaren Ziele des DOSB, den Weg zu mehr Medaillen bei Olympischen Spielen und seinen Sport als kaum erschlossenen Markt.
Präsident des Internationalen Olympischen Komitees: Thomas Bach

IOC-Session in Tokio : Alle Macht für Thomas Bach

Die IOC-Vollversammlung am Schlusstag der Olympischen Spiele hat gezeigt: Die Macht des Präsidenten Thomas Bach ist unumschränkt. Und seine Mitglieder huldigen ihm wie einem Führer in einem Einparteienstaat.

Das verbotene T-Wort : Ovtcharov zwischen den Fronten der Geopolitik

Nach dem Viertelfinalsieg des Teamwettbewerbs setzt Dimitrij Ovtcharov einen Tweet ab. Das bereut der deutsche Tischtennisspieler offenbar schnell und löscht das Wort Taiwan. Was steckt dahinter?

Alles zu Olympia in Tokio

Deutsche Olympia-Bilanz : Den Goldkurs verloren

Die Olympiamannschaft kehrt von den Spielen in Tokio mit 37 Medaillen heim. Weniger gewann sie zuletzt 1956 in Melbourne. Wie wollen die Sportorganisationen reagieren?
„Die Tränen in die Augen geschossen“: Fechter  Max Hartung nach dem letzten Punkt seiner Karriere.

Die Spiele von Tokio : Olympia im Auge der Athleten

Die Perspektive macht die Spiele: In der Nahaufnahme springen, lachen, fallen die Athleten. Aber was haben die Sportler gesehen in zwei Wochen Olympia?

Olympia-Bilanz in Tokio : Japans begrenzte Freude

Mitten in der Corona-Pandemie sind die Olympischen Spiele für Japan ein Erfolg. Doch entscheidend ist die öffentliche Wahrnehmung. Werden die positiven Seiten das Bild der Spiele bestimmen?
„Ich habe das Gefühl, dass ich meine Botschaft vermittelt habe“: Wael Shueb

Karateka Wael Shueb : Bei Olympia wie im Himmel

Bei den Olympischen Spielen anzutreten und seine Sportart Karate zu präsentieren, das war für Wael Shueb ein lang gehegter Traum. In Tokio erfüllt er sich für den Syrer tatsächlich.
Der mächtige Mann der Spiele: Thomas Bach

Macht der IOC-Exekutive : Sportarten kippen

Dem Führungszirkel des IOC ist es künftig möglich, nach bestimmten Kriterien Sportarten aus dem Programm zu kippen. Die Änderung der Regeln rief unter den Mitgliedern kaum Nachfragen hervor.

    Seite 4/23

    • Immer gut gelaunt, immer hilfsbereit: die Volunteers in Japan

      Lost in Translation (11) : Wort-Transport

      Die freiwilligen Helfer bei den Olympischen Spielen, die Volunteers, leisten in der Mixed Zone stets eine der aufopferungsvollsten Hilfeleistungen dieser Sommerspiele. Dafür gibt es aber keine Medaille.
    • Das bittere Ende seiner Olympia-Träume: Niklas Kaul am Boden

      Entwarnung bei Kaul : Kein Bänderriss, keine Fraktur

      „Extrem bitter“, aber doch nicht so schlimm wie befürchtet. Zehnkampf-Weltmeister Kaul kann nach seinem schmerzhaften Olympia-Aus schon wieder nach vorne schauen.
    • Kajak-Medaille bei Olympia : Silber gepflückt

      Die Kanuten Max Hoff und Jacob Schopf gewinnen im Kajak-Zweier in Tokio Olympia-Silber. Das deutsche „Generationenboot“ muss nur die Australier knapp vorlassen.
    • Das Coronavirus beschäftigt Japans Hauptstadt weiter.

      Corona-Ausbruch bei Olympia : „Es ist ein Cluster“

      Im Olympischen Dorf gibt es einen ersten größeren Ausbruch von Covid-19. Und auch in der japanischen Hauptstadt Tokio steigen die Zahlen drastisch an: Sie erreichen einen neuen Tageshöchststand.
    • Verpasste das Einzelfinale, weil ihr Pferd vor der Dekoration – einem Sumo-Ringer – erschrak: Pénélope Leprevost

      Spring-Turnier bei Olympia : Parcours mit Guillotine

      Der Reiter-Weltverband hat sein Ziel erreicht: Mehr Nationen beim olympischen Turnier. Aber das neue Format der Springwettbewerbe ist für die Papiertonne.
    • Deutschland im Olympiafinale : Sie glauben an einen Sieg gegen China

      Spannung bis zum letzten Ballwechsel: In einem packenden Halbfinale haben die deutschen Tischtennis-Herren gegen Japan das bessere Ende für sich. Für Matchwinner Ovtcharov gibt es im Finale ein Wiedersehen mit Ma Long.
    • Fabelzeiten bei Olympia : Was steckt hinter der Rekordschwemme?

      Das Rennen der Zukunft: Nach der schier unglaublichen Leistung des Norwegers Karsten Warholm fällt auch bei den Frauen der Weltrekord über 400 Meter Hürden. Sydney McLaughlin läuft die nächste Fabelzeit.