https://www.faz.net/-gtl-8k0n7

Termine, Termine, Termine : Pelé soll Olympisches Feuer entzünden – hat aber keine Zeit

  • Aktualisiert am

Das Olympische Feuer hatte er schon einmal in der Hand: Fußballer Pelé Ende Juli in einem brasilianischen Museum, das sich nur ihm widmet Bild: AFP

Für jeden Sportler ist das eine große Ehre: Weltfußballer Pelé soll in Rio eigentlich das Olympische Feuer entzünden. Problem: Er weiß nicht, ob ihm sein Chef dafür frei gibt.

          1 Min.

          Brasiliens Fußballlegende Pelé soll nach dem Wunsch der Organisatoren am Freitag das Olympische Feuer im Maracana-Stadion von Rio de Janeiro entzünden - hat aber vielleicht gar keine Zeit. „Man hat mich bereits mehrmals deswegen kontaktiert“, sagte Pelé am Dienstagabend dem Sender TV Globo. Aber er müsse zunächst seine Sponsoren fragen, ob er frei bekomme.

          Sowohl der Präsident des brasilianischen Olympischen Komitees, Carlos Arthur Nuzman, als auch der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), Thomas Bach, hätten ihn persönlich eingeladen, zur Eröffnung der Olympischen Sommerspiele das Feuer zu entzünden, berichtete der 75-Jährige. Jedoch stünden im Rahmen zweier Sponsorenverträge eigentlich Reisen auf seinem Programm. „Wenn ich diese Engagements absagen kann, wäre es mir eine Ehre, das (Entzünden der Flamme) zu machen.“

          Umfrage

          Wer soll Fahnenträger der deutschen Olympiamannschaft werden?

          598 Stimmen wurden abgegeben.

          50%
          Timo Boll
          15%
          Moritz Fürste
          10%
          Ingrid Klimke
          16%
          Lena Schöneborn
          9%
          Kristina Vogel
          Die Umfrage ist geschlossen. Alle Umfragen

          Die 75-jährige Fußballlegende hatte vor einigen Jahren einen über 30 Jahre laufenden Vertrag mit der amerikanischen Firma Legends 10 abgeschlossen. Diese organisiert sämtliche öffentlichen Auftritte und Werbeverträge des gesundheitlich angeschlagenen Stars.

          Pelé selbst hat noch nie als aktiver Sportler bei Olympischen Spielen teilgenommen, dennoch wurde er 1999 vom Internationalen Olympischen Komitee zum Sportler des Jahrhunderts gewählt. Noch 2012 hat Pelé gescherzt, dass die brasilianische Fußball-Mannschaft noch nie Gold bei Olympia gewonnen hätte, weil sie bisher immer ohne ihn gespielt hätten.

          Öffnen

          Nach mehreren Operationen ist der Fußballer mittlerweile auf die Hilfe eines Krückstocks angewiesen. Das hat ihn aber nicht davon abgehalten ein eigenes Lied für die Sommerspiele in Rio aufzunehmen: „Esperanca“ (“Hoffnung“). Die Olympischen Sommerspiele finden vom 5. bis 21. August in Rio de Janeiro statt.

          Weitere Themen

          Emotionaler Abschied von Uli Hoeneß Video-Seite öffnen

          „Ich habe fertig“ : Emotionaler Abschied von Uli Hoeneß

          Seit 1970 war Hoeneß als Spieler, Manager oder Präsident beim FC Bayern tätig und wurde in dieser Zeit zu einer polarisierenden Persönlichkeit des deutschen und internationalen Fußballs. Am Freitag war es für den Weltmeister von 1974 an der Zeit, zu gehen.

          Topmeldungen

          Einst war beim Arbeits- und Gesundheitschutz das technisch Machbare die Richtschnur. Nun definiert das arbeitsmedizinisch Unbedenkliche den Maßstab – notfalls auch um den Preis, dass manche Arbeiten unterbleiben müssen.

          F.A.Z. exklusiv : Der Straßenbau droht gestoppt zu werden

          Ein Grenzwert soll in Zukunft verhindern, dass Arbeiter zu viele Asphaltdämpfe einatmen. Nun fürchtet die Branche, komplett lahmgelegt zu werden. In einem Brandbrief bittet man um eine Übergangszeit.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.