https://www.faz.net/-gtl-acw4a

Olympische Spiele in Tokio : Public Viewing ist gestrichen

  • Aktualisiert am

Olympia gucken in Tokio wir eine einsame Veranstaltung Bild: Reuters

Während der Olympischen Spiele wird es in Tokio anders als geplant keine Public-Viewing-Events geben. Einige der dafür vorgesehenen Bereiche sollen in Impfzentren umgewandelt werden.

          1 Min.

          In der japanischen Hauptstadt Tokio wird es während der Olympischen Spiele (23. Juli bis 8. August) anders als ursprünglich geplant keine Public-Viewing-Events geben. Das gab Gouverneurin Yuriko Koike am Samstag bekannt. Damit soll das Risiko von Coronavirus-Infektionen minimiert werden.

          „Wir haben uns entschlossen, diese Events zu streichen“, sagte Koike nach einem Treffen mit Premierminister Yoshihide Suga. Eigentlich waren sechs Public-Viewing-Bereiche in verschiedenen Teilen der Stadt vorgesehen. Einige der Einrichtungen sollen nun in Impfzentren umgewandelt werden, die Impfkampagne in Japan läuft nur schleppend.

          Japan hatte zur Pandemiebekämpfung bereits beschlossen, keine ausländischen Besucher zuzulassen. Wie viele japanische Zuschauer beim Großevent dabei sein können, ist noch offen. Die derzeitigen Vorgaben in Tokio lassen derzeit maximal 5000 Personen oder eine 50-prozentige Auslastung der Ränge zu. Diese Regel wird zunächst bis zum 11. Juli gelten.

          Japans führende Virologen hatten allerdings erst am Freitag gefordert, die Spiele komplett unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden zu lassen. „Keine Zuschauer zu haben, würde das geringste Risiko in Bezug auf die Ausbreitung von Infektionen in den Veranstaltungsorten darstellen“, teilte ein medizinisches Expertengremium mit, „daher halten wir dies für ideal.“

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Ein Airbus der Lufthansa landet im November 2020 auf dem Berliner Flughafen Tegel.

          Klimaschutz : Rettet die Inlandsflüge

          Ein Verbot von Inlandsflügen, wie es zuletzt in Frankreich beschlossen wurde, ist der falsche Weg zum Klimaschutz. Es gibt andere, bessere Möglichkeiten.
          Wichtiger Wert: Wie viele Covid-Kranke auf  Intensivstationen liegen.

          Kennwerte der Corona-Pandemie : Neue Zahl, neues Glück?

          Die Zahl der Neuinfektionen bestimmte in den vergangenen Monaten den Alltag. Damit soll nun Schluss sein. Doch die neuen Pläne der Regierung gehen Wissenschaftlern nicht weit genug – denn Entscheidendes wurde in Deutschland versäumt.
          Am 18. Juni in Teheran: Ebrahim Raissi winkt den Medien zu, nachdem er seine Stimme in einem Wahllokal abgegeben hat. Die Wahl gewann er.

          Irans neuer Präsident : Schlächter und Schneeflocke

          Nächste Woche tritt Ebrahim Raissi sein Amt als iranischer Präsident an. Mit ihm zerbricht der Mythos vom reformfähigen Regime. Weiß der Westen, mit wem er es zu tun bekommt? Ein Gastbeitrag.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.