https://www.faz.net/-gtl-advkn

Nike Lorenz im Interview : „Ich fühle mich alleingelassen“

Nike Lorenz will in Tokio für „die Freiheit, einzelne Menschen und ihre Diversität zu akzeptieren“, demonstrieren. Bild: EPA

Nike Lorenz, Kapitänin der deutschen Hockey-Olympiamannschaft, über ihren Wunsch, in Tokio eine Regenbogenbinde zu tragen, und die Unmöglichkeit, herauszufinden, welche Konsequenzen das hätte.

          6 Min.

          Nike Lorenz, 24 Jahre alt, ist Kapitänin der deutschen Hockey-Nationalmannschaft bei den Olympischen Spielen in Tokio. Sie wünscht sich, in Tokio mit einer Kapitänsbinde in Regenbogenfarben zu spielen, wie sie es seit Monaten und jüngst bei der Europameisterschaft getan hat. Die Regel 50.2 der Olympischen Charta und die jüngst dazu vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) veröffentlichten Richtlinien untersagen Botschaften mit politischem Inhalt während des Spiels, nicht aber vor Anpfiff und nach Abpfiff. Letztlich entscheidend ist allerdings das Regelwerk der internationalen Sportverbände, sodass für Athletinnen und Athleten unterschiedlicher Sportarten unterschiedliche Regeln gelten.

          Christoph Becker
          Sportredakteur.

          Ist die Regenbogenbinde im Gepäck mit nach Japan geflogen?

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Lächel doch mal! – Menschen, die am Asperger-Syndrom leiden, hören diesen Satz mitunter häufiger von ihren Mitmenschen.

          Asperger-Syndrom : Mein Sohn, das Syndrom und ich

          Asperger-Autisten haben es oft nicht leicht, sich in unserer Welt zurechtzufinden. Wie erkennt man das Syndrom – bei seinen Kindern oder auch bei sich selbst? Ein Vater berichtet.