https://www.faz.net/-gtl-8glvu

Sportarten & Entscheidungen : Olympia-Zeitplan für Rio 2016

  • Aktualisiert am

Vom 5. bis zum 21. August 2016 finden die Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro statt. Bild: AFP

          1 Min.

          Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat den Zeitplan für die Olympischen Sommerspiele 2016, die vom 5. bis zum 21. August in Rio de Janeiro in Brasilien stattfinden, veröffentlicht. Im Programm stehen 28 Sportarten mit 41 Disziplinen: Badminton, Basketball, Bogenschießen, Boxen, Fechten, Fußball, Gewichtheben, Golf, Handball, Hockey, Judo, Kanu, Leichtathletik, Moderner Fünfkampf, Radsport, Reiten, Ringen, Rudern, Rugby, Schießen, Schwimmen, Segeln, Taekwondo, Tennis, Tischtennis, Triathlon, Turnen und Volleyball.

          Hier finden Sie die Zeitpläne aller Olympia-Sportarten

          Badminton (5 Entscheidungen)
          Basketball (2)
          Bogenschießen (4)
          Boxen (13)
          Fechten (10)
          Fußball (2)
          Gewichtheben (15)
          Golf (2)
          Handball (2)
          Hockey (2)
          Judo (14)
          Kanu (16)
          Leichtathletik (47)
          Moderner Fünfkampf (2)
          Radsport (18)
          Reiten (6)
          Ringen (18)
          Rudern (14)
          Rugby (7er-Rugby) (2)
          Schießen (15)
          Schwimmen (46)
          Segeln (10)
          Taekwondo (8)
          Tennis (5)
          Tischtennis (4)
          Triathlon (2)
          Turnen (18)
          Volleyball (4)


























          Hier finden Sie die Zeitpläne aller Olympia-Tage.
          Hier finden Sie während Olympia den aktuellen Medaillenspiegel.

          In insgesamt 306 Entscheidungen kämpfen Sportler und Sportlerinnen aus 205 Nationen um die olympischen Medaillen Gold, Silber und Bronze. Die Sportart Golf steht erstmals nach 112 Jahren im Programm. Auch 7er-Rugby zählt wieder zu den Sportarten, die bei Olympia vertreten sind. Die Startzeiten der Wettkämpfe variieren je nach Sportart. Die Schwimm-Finals und viele Entscheidungen im Leichtathletik beginnen erst um 22 Uhr Ortszeit. Die Zeitverschiebung von fünf Stunden zwischen Rio und Europa bedeutet für den deutschen Zuschauer, dass viele Wettkämpfe erst am Abend oder in der Nacht zu sehen sind.

          Zu den Favoriten auf Gold zählen auch dieses Jahr Sprint-Star Usain Bolt aus Jamaika und der amerikanische Schwimmer Michael Phelps. Neben diesen großen Olympia-Ikonen werden bekannte Sportler aus anderen Sportwelten antreten. Dazu gehören unter anderem der brasilianische Fußball-Star Neymar, die deutsche Bahnrad-Weltmeisterin Kristina Vogel und Australian-Open-Siegerin Angelique Kerber.

          Weitere Themen

          Die große Not der Österreicher

          Ski alpin : Die große Not der Österreicher

          Seit 30 Jahren ist Österreich das Maß der Dinge im Nationencup. Doch in dieser Saison droht der Verlust dieser Vormachtstellung. Das hat vor allem mit einem bestimmten Fahrer zu tun – und dem Mangel an neuen Siegertypen.

          Gigantische Olympische Ringe Video-Seite öffnen

          Sommerspiele in Japan : Gigantische Olympische Ringe

          Die Installation ist 32,6 Meter breit und 15,3 Meter hoch. Sie soll in der Bucht von Tokio vor Anker gehen, in der Schwimm- und Triathlonwettbewerbe stattfinden. Die Olympischen Sommerspiele beginnen am 24. Juli.

          Topmeldungen

          Wünscht sich wieder bessere Beziehungen zu Burma: Chinas Staatschef Xi Jinping trifft „Staatsrätin“ Aung San Suu Kyi

          Xi Jinping in Burma : Das Spiel mit dem Schmuddelkind

          Lange pflegte China enge Beziehungen zu Burma. Doch mit dem Ende der Militärdiktatur entfremdeten sich die Nachbarländer. Nun will Peking die alte Nähe wiederherstellen – und stärkt dem Land im Streit um den Umgang mit den Rohingya den Rücken.
          Hier funkelt noch nichts: Der Sewelô getaufte Rohdiamant ist derzeit von einer Kohlenschicht umhüllt.

          Nach Sensationsfund : Louis Vuitton im Diamantenfieber

          Eigentlich ist die Marke für Kleidung und Taschen bekannt, jetzt expandiert Louis Vuitton ins Schmuckgeschäft. Der Luxuskonzern kauft den zweitgrößten Rohdiamanten der Welt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.