https://www.faz.net/-gtl-aea38

Neues Format bei Olympia : „Mann, Frau, Frau, Mann“

Macht nicht nur den Athleten Laune: Mixed-Staffeln mit Deutschland (links) Bild: EPA

Ein neues Format mit Jägern und Gejagten, das den Leichtathleten Laune macht: Bundestrainer Edgar Eisenkolb über die Kunst, die Mixed-Staffel über 4×400 Meter richtig zu formieren.

          3 Min.

          Sie sind als Bundestrainer für die 400-Meter-Läufer auch für die Mixed-Staffel zuständig. Ihr Team ist mit sieben Frauen und sechs Männern nach Japan gereist. Privilegierte Lage oder Zwickmühle?

          Michael Reinsch
          Korrespondent für Sport in Berlin.

          Diese Athleten standen auch für die 4×400 der Männer und der Frauen zur Verfügung, also für insgesamt drei Wettbewerbe. Wir mussten uns für drei Frauen und drei Männer für die Mixed-Staffel entscheiden. Sie dürfen eine Woche später auch die klassische 4×400 der Frauen und der Männer laufen. Das ist die Vorgabe des Internationalen Olympischen Komitees. Die Einzelstarter sind in die Staffeln inkludiert. Wir gehen mit den aktuell Besten in die jeweiligen Staffeln.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Wird nun nicht mehr ausgeliefert: Ein französisches Jagd-U-Boot der Barracuda-Klasse in der Version für Australien

          Australiens Rüstungsgeschäft : Lärmende deutsche U-Boote

          Frankreich hat einst Deutschland beim australischen U-Boot-Auftrag ausgestochen. Über die Geschichte des größten Rüstungsauftrags in Australiens Geschichte.
          Die (schwierige) Wahl: Plakate in Berlin

          Allensbach-Umfrage : Noch nie so viele Unentschlossene so kurz vor der Wahl

          Noch nie war so kurz vor der Wahl die Zahl derer so hoch, die zwar wählen wollen, aber noch nicht wissen, wen - 40 Prozent. Grund: Weder Kandidaten noch Parteien überzeugen. Und Rot-Grün-Rot ist so unbeliebt wie keine andere Koalitionsoption.