https://www.faz.net/-gtl-8jx3f

Olympisches Bekenntnis : Wasserspringer aus Australien haben Angst vor dem Zehn-Meter-Turm

  • Aktualisiert am

Angstvoll ins Wasser? So richtig sorgenvoll sehen die beiden Australier aber nicht aus. Bild: dpa

Wer sich aus zehn Metern mehrfach um die eigene Achse dreht und dann mit hohem Tempo ins Wasser eintaucht, hat keine Angst? Falsch gedacht! Kurz vor Olympia haben sich Domonic Bedggood und James Connor erstmals zu ihren Sorgen bekannt.

          1 Min.

          Die australischen Wasserspringer Domonic Bedggood und James Connor haben Angst vor dem Zehnmeterturm. Seine Freunde würden zwar denken, dass er völlig sorgenfrei sei, sagte Connor am Sonntag in Rio de Janeiro. „Aber eine der häufigsten Fragen ist, ob ich keine Angst vor den zehn Metern habe. Und die ehrliche Antwort ist: „Ja, jedes Mal“.“

          Bedggood erinnert sich noch genau an seinen ersten Sprung vom Zehnmeterturm mit 17 Jahren. „Ich wollte nur nach Hause gehen und weinen“, erzählte der 21 Jahre alte Olympionike. Zu viel Angst sollten die beiden in Rio aber nicht haben. Am 5. August starten dort die Olympischen Spiele, das Turmspringen ihre Disziplin.
           

          Topmeldungen

          Trauerfeier für Prinz Philip : Eine Familie nimmt Abschied

          Ein schwerer Gang für Königin Elisabeth II.: Gemeinsam mit ihrer Familie hat sie in einer Trauerfeier Abschied von Prinz Philip genommen. Nur 30 Trauergäste waren erlaubt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.