https://www.faz.net/-hfn-9o251

Turn-Hoffnung verletzt : Die Leidenszeit der Tabea Alt hält an

  • Aktualisiert am

Wird nicht bei der Turn-WM in Stuttgart dabei sein: Tabea Alt Bild: dpa

Für die deutsche Turnerin Tabea Alt ist ein Start bei der Heim-WM wegen neuer Probleme ausgeschlossen. Die 19-Jährige muss nun die Daumen drücken, dass die Riege auch ohne sie ein bestimmtes Ziel erreicht.

          Erst die Schulter, nun der Rücken: Auswahl-Turnerin Tabea Alt ist weiter akut von Verletzungen geplagt und muss auf einen Start bei der Heim-Weltmeisterschaft vom 4. bis 13. Oktober in Stuttgart verzichten. Wie die WM-Dritte und Gesamt-Weltcupsiegerin von 2017 auf Instagram mitteilte, seien zwar die Probleme mit ihrer Schulter inzwischen minimiert, doch waren zuletzt ihre seit 2016 bestehenden Rückenschmerzen wieder aufgetreten.

          „Sie sind bereits so akut, dass ein „normales“ Training oder selbst joggen nicht mehr möglich ist“, erklärte die 19 Jahre alte Ludwigsburgerin. „Ich denke, keiner hätte anfangs gedacht, dass diese Leidenszeit so lange geht!“

          „Damit ist klar, dass Tabea bei der WM nicht turnen kann“, bestätigte Cheftrainerin Ulla Koch am Wochenende auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. „Sie muss jetzt erst mal an ihre Gesundheit denken“, fügte die Chefin hinzu. Um die WM-Tickets für die fünfköpfige deutsche Riege geht es schon bei den deutschen Meisterschaften am 3./4. August in Berlin. Tabea Alt, die in Rio Olympia-Sechste mit dem deutschen Damen-Team war, muss nun ihren Blick auf die Spiele 2020 in Tokio richten.

          Termine, Sportarten, Medaillen: Olympia-Zeitplan 2020 in Tokio

          Dank intensiver Untersuchungen hatten Ärzte eine eindeutige Ursache gefunden, die Alts Schmerzen und Symptome erklärt. Sie habe deshalb „mit einer sogenannten Proliferationstherapie begonnen. Die Therapie dauert rund drei Monate an und muss währenddessen zirka 8-mal wiederholt werden“, berichtete sie. „Es ist eine sehr lange Zeit, aber leider die einzige Möglichkeit, die momentan besteht, um aus diesem täglichen Schmerzkreislauf rauszukommen“, räumte Alt ein, die als eines der größten Turn-Talente Deutschlands gilt, durch ihre lange Verletzungspause aber arg gehandicapt ist.

          Sie gab sich dennoch kämpferisch: „Ich werde alles geben und mich nicht unterkriegen lassen! Mein Ziel ist es, durch diese schwere Zeit durchzukommen und dabei meine positive und fröhliche Art nicht zu verlieren.“

          Zuletzt hatte sie mehr als ein Jahr über Schmerzen in der Schulter geklagt. Jetzt gehe es der Schulter wieder besser. „Ich absolviere täglich ein intensives Aufbau- und Rehaprogramm und kann sagen, dass sowohl die Ärzte als auch Physiotherapeuten äußerst zufrieden mit den Fortschritten sind.“

          Weitere Themen

          Stäbler kämpft sich durch

          Ringer-WM : Stäbler kämpft sich durch

          Über den Umweg der Hoffnungsrunde gewinnt der dreimalige Ringer-Weltmeister Frank Stäbler doch noch WM-Bronze und sichert sich die Qualifikation für Olympia.

          Der FC Bayern und seine alte Achse

          Nicht die Jungen überzeugen : Der FC Bayern und seine alte Achse

          Löw hat’s gesehen: Die Münchener spielen gegen Leipzig zumindest eine herausragende erste Halbzeit. Das liegt vor allem an den Routiniers. Neuer, Boateng, Müller und Lewandowski halten die Zeit an.

          Topmeldungen

          Baustelle am Stuttgarter Hauptbahnhof

          F.A.Z. exklusiv : Scheuer gerät wegen Stuttgart-21-Risiken unter Druck

          Die wirtschaftliche Lage der Bahn sei „besorgniserregend“, schreibt der Bundesrechnungshof. Die Prüfer kritisieren insbesondere das Wegschauen von Verkehrsminister Scheuer bei Stuttgart 21.

          Nach Interviewabbruch : Es bleiben viele Fragen an Höcke

          Die Aufregung über den Interview-Abbruch und die Drohungen von Björn Höcke verstellt den Blick auf die eigentliche Frage: Wes Geistes Kind ist der AfD-Politiker?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.