https://www.faz.net/-hfn-aecrs

Aus im Vorkampf : Wasserspringer Hausding verabschiedet sich früher als geplant

  • Aktualisiert am

Abflug: Für Wasserspringer Patrick Hausding enden die Spiele in Tokio mit dem Vorkampf-Aus im Einzel vom 3-Meter-Brett. Bild: Reuters

Die Spiele in Tokio enden für den deutschen Fahnenträger Patrick Hausding verfrüht. Im Einzelspringen vom 3-Meter-Brett verpasst er die Qualifikation für das Halbfinale. Martin Wolfram schafft es dagegen in die nächste Runde.

          1 Min.

          Nach dem verfrühten Ende seiner letzten Olympischen Spiele war Wasserspringer Patrick Hausding ratlos. „Meine Fitness war da, meine Motivation war da“, sagte der Rekord-Europameister nach seinem völlig überraschenden Aus im Vorkampf vom 3-m-Brett, „ich hatte eigentlich keine Nervosität.“ Und doch gelang fünf Tage nach Bronze im Synchronspringen mit Lars Rüdiger im Einzel fast nichts mehr.

          Nach drei Patzern bei sechs Sprüngen verabschiedete sich der Berliner einen Tag früher als geplant von der Olympia-Bühne. 364,05 Punkten reichten nur für Platz 21. „Wasserspringen entscheidet sich in Millisekunden, und bei mir hat heute in den entscheidenden Millisekunden irgendwas technisch nicht hingehauen“, sagte Hausding: „Oder ich wollte vielleicht zu viel.“

          Tokio verlässt der 32-Jährige, der die deutsche Mannschaft ins Olympiastadion geführt hatte, dennoch mit Stolz. „Trotzdem habe ich die Medaille, die ich hier abholen wollte“, sagte er, „das war der Traum, das große Glück, und das wird vieles relativieren.“ Beim Halbfinale am Dienstag (3.00 Uhr MESZ im F.A.Z.-Liveticker zu Olympia, im ZDF und bei Eurosport) ist Hausding nur Zuschauer, dann will er den Dresdner Martin Wolfram, der als Achter (444,50) weiterkam, „fleißig anfeuern“.

          Hausding kann auf vier Sommerspiele mit drei Medaillen – einmal Silber, zweimal Bronze – in drei verschiedenen Wettbewerben zurückblicken. „Damit macht man sich in Springerkreisen unsterblich“, hatte er schon vor dem missglückten Abschluss bilanziert: „Das wird ein bisschen dauern, bis es so etwas nochmal gibt. Das macht mich natürlich unglaublich stolz.“

          Im Einzelwettbewerb, in dem er in Rio noch Bronze gewonnen hatte, fiel Hausding nach zwei missglückten Versuchen zwischenzeitlich auf den 25. Rang von 29 Teilnehmern zurück. Mit einem starken Viereinhalb-Salto vorwärts nahm er noch einmal die ersten 18 Plätze für das Halbfinale ins Visier, patzte aber auch im letzten Durchgang.

          Wolfram, bei den Spielen 2016 Fünfter vom Turm, startete stark und lag lange auf dem fünften Rang, ehe er im Schlussdurchgang noch drei Plätze verlor. Im Halbfinale will der 29-Jährige „die deutsche Fahne hochhalten“.

          Weitere Themen

          Rams bezwingen Buccaneeers 30:27

          Super Bowl : Rams bezwingen Buccaneeers 30:27

          In einem dramatischen Playoff-Duell setzen sich die Los Angeles Rams gegen Titelverteidiger Tampa Bay Buccaneers durch und besiegeln damit womöglich die Karriere von Buccaneers-Superstar Tom Brady.

          Topmeldungen