https://www.faz.net/-gtl-719uw

Appell vor Olympia : „Doper, zieht Euch zurück“

  • Aktualisiert am

Wada-Präsident John Fahey: Doper müssen draußen bleiben Bild: AFP

Der Präsident der Welt-Anti-Doping-Agentur John Fahey appelliert in einem offenen Brief an gedopte Sportler, sich von den Olympischen Spielen fernzuhalten. „Doping ist Betrug, so einfach ist das.“

          1 Min.

          Die Welt-Antidoping-Agentur (Wada) hat dopende Athleten aufgefordert, freiwillig auf ihre Teilnahme an den Olympischen Spielen und den Paralympics in London zu verzichten. „Ich sage es so klar wie möglich: Wenn du als Sportler gedopt hast und planst an den Spielen teilzunehmen, musst du dich aus dem Olympia-Team zurückziehen“, appellierte Wada-Präsident John Fahey in einem am Dienstagabend veröffentlichen offenen Brief. „Doping ist Betrug, so einfach ist das“, schrieb Fahey.

          Ein gedopter Athlet, der in London antrete, betrüge nicht nur seine Konkurrenten, „sondern die Sportfans überall auf der Welt“. Fahey: „Ein Doper kann keinen Erfolg erreichen, es ist ein kompletter Widerspruch.“ Wenn ein solcher Athlet eine Medaille gewinnen würde, wäre er niemals in der Lage „in einen Spiegel zu schauen und zu sagen, gut gemacht, ich habe es verdient“.

          Der Wada-Chef verwies zudem auf die Rekordzahl von 6250 Doping-Kontrollen bei den Sommerspielen und den Paralympics. „Dies werden die am besten kontrollierten Spiele in der Geschichte sein“, erklärte Fahey. „Die Athleten sollten deshalb wissen, dass ihre Chance, nicht erwischt zu werden, so klein sein wird, wie noch nie zuvor.“

          Litauischer Gewichtheber unter Verdacht

          Ob es an Faheys Appell lag? Der litauische Gewichtheber Aurimas Didzbalis wird nicht an den Olympischen Spielen in London teilnehmen. Er steht unter Dopingverdacht. Der EM-Zweite in der Klasse über 94 Kilogramm ist in der A-Probe positiv getestet worden und wurde umgehend suspendiert, berichtete das Internetportal Delfi am Dienstag unter Berufung auf den litauischen Gewichtheberverband.

          Didzbalis muss zudem muss seine Silbermedaille von den Europameisterschaften 2012 im türkischen Antalya zurückgeben. Die B-Probe wird erst nach Olympischen Spielen ausgewertet. Damit wird in London kein litauischer Athlet im Gewichtheben an den Start gehen.

          Weitere Themen

          Badosa gewinnt Finale in Indian Wells

          Tennis-Masters : Badosa gewinnt Finale in Indian Wells

          Die Spanierin bezwang in mehr als drei Stunden die ehemalige Nummer eins der Weltrangliste, Viktoria Asarenka aus Belarus. Bei den Männern konnte sich im Finale der Brite Cameron Norrie durchsetzen.

          Topmeldungen

          Viel zu besprechen: Die Grünen-Vorsitzenden Robert Habeck, Annalena Baerbock, SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz und FDP-Chef Christian Lindner (von links nach rechts)

          Verhandlungen über Ampel : Aufbruchstimmung reicht nicht

          SPD, Grüne und FDP verbreiten Aufbruchstimmung. Gerade in der Wirtschafts- und Finanzpolitik aber werden sich die unterschiedlichen Ansichten der Parteien früher oder später noch Bahn brechen.
          Der republikanische Kandidat für die Gouverneurswahl in Virginia: Glenn Youngkin

          Gouverneurswahl in Virginia : Auf Distanz zu Biden und Trump

          In Virginia geht der demokratische Kandidat für die Gouverneurswahl auf Distanz zu Biden. Sein republikanischer Konkurrent achtet auf Abstand zu Trump. Die Wahl dient als Blaupause für die Kongresswahl .

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.