https://www.faz.net/-gtl-6p34r

Olympia : Münchner Interesse an Winterspielen 2014 steigt

  • Aktualisiert am

Gute Aussichten auf die Berge bietet München allemal Bild: picture-alliance / dpa/dpaweb

Zusammen mit Garmisch-Partenkirchen prüft die bayerische Landeshauptstadt eine Bewerbung. Die Hoffnung auf Unterstützung durch das NOK wächst.

          1 Min.

          München treibt seine Bemühungen um eine Bewerbung für die Olympischen Winterspiele 2014 voran und hofft auf die nötige Unterstützung durch das Nationale Olympische Komitee (NOK). Nach Berichten Münchner Zeitungen vom Samstag liegt das Ergebnis einer selbst in Auftrag gegebenen Machbarkeitsstudie vor, wonach die bayerische Landeshauptstadt mit einigen oberbayerischen Gemeinden in der Lage wäre, die Winterspiele in neun Jahren zu organisieren.

          „Wenn sich das NOK dafür entscheidet, sich für Winterspiele zu bewerben, dann haben wir die besten Karten“, sagte Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) dazu. Bislang hat das NOK jedoch keine Bereitschaft gezeigt, eine deutsche Bewerbung für 2014 zu fördern. Bis zum 28. Juli müßte das NOK eine deutsche Bewerbung beim Internationalen Olympischen Komitee (IOC) angemeldet haben. Das IOC vergibt die Spiele im Juli 2007.

          Kooperation mit Garmisch-Partenkirchen

          Bislang haben die schwedischen Gemeinden Are und Östersund und das südkoreanische Pyeongchang ihre Kandidatur angekündigt. In Österreich soll noch in diesem Monat eine Entscheidung fallen, ob Innsbruck oder Salzburg als nationaler Bewerber ins Rennen geschickt wird. Pyeongchang und Salzburg waren mit ihren Kandidaturen für Winter-Olympia 2010 an Vancouver/Kanada gescheitert. Das Münchner Olympiakonzept sieht unter anderem eine Kooperation mit Garmisch-Partenkirchen vor. Im traditionsreichen Wintersportort sollten zum Beispiel die alpinen Wettbewerbe ausgetragen werden.

          Unterstützt wird eine Bewerbung neben Bürgermeister Ude auch vom bayerischen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber (CSU) sowie den in Garmisch-Partenkirchen beheimateten früheren Ski-Stars Rosi Mittermaier und Christian Neureuther.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Gut gelaunt mit amerikanischen Soldaten am Truppenstützpunkt Ramstein: Amerikas Präsident Donald Trump im Jahr 2018.

          Trumps Abzugspläne : Ein weiterer Tiefschlag

          Sollten Tausende amerikanische Soldaten Deutschland verlassen, würde das vor allem dem Pentagon selbst zu schaffen machen. Für das transatlantische Verhältnis aber verheißt es nichts Gutes.

          Solidarität mit George Floyd : Gemeinsam gegen Rassismus

          In Deutschland protestieren Zehntausende in mehreren Großstädten gegen Rassismus und Polizeigewalt. Allein in München gehen mehr als 25.000 Menschen auf die Straße. Auch in anderen Ländern kommt es zu Protesten – entgegen der Empfehlung der Behörden.
          Nicht nur Gnabry (links) und Goretzka trafen für den FC Bayern in Leverkusen.

          4:2 in Leverkusen : Der FC Bayern ist eine Klasse für sich

          Die Münchner meistern die wohl größte Hürde, die auf dem Weg zum Titel noch zu nehmen war, mit dem klaren Sieg in Leverkusen souverän. Die fußballerische Perfektion erinnert an die besten Phasen unter Pep Guardiola.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.