https://www.faz.net/-g8p
Die anderen sind doch nicht schneller als sie: Britta Steffen vor dem Start

Britta Steffens Psychologin : Der geistige Körper

Die doppelte Goldmedaillengewinnerin Britta Steffen setzt auf die Psychologin Friederike Janofske. Deren Alternative zum Dopen heißt mentales Training. Doch was sind das für Übungen, die zum Erfolg führen?
Europa League

Seite 1/3

  • Dritter im Wasser, Bronze an Land: Thomas Lurz

    Langstreckenschwimmen : Eine Medaille für die ganze Familie

    Thomas Lurz hat in einem packenden Zehn-Kilometer-Rennen der Langstreckenschwimmer Bronze gewonnen. Sieger wurde der Niederländer Maarten van der Weijden. Er überstand vor sieben Jahren eine Krebserkrankung, will aber kein zweiter Lance Armstrong sein.
  • Sprung ins Glück: Guo Jingjing holte vom Drei-Meter-Brett Gold

    Wasserspringen : Die „Diving Diva“ lässt ihre Zukunft offen

    Die „Königin des Wasserspringens“ Guo Jingjing hat ihre vierte Olympische Goldmedaille gewonnen. Die populärste und wohl auch reichste Sportlerin Chinas siegte in Peking vom Drei-Meter-Brett. Doch das allgemein erwartete Karriereende verkündete sie noch nicht.
  • Guck mal, Gold!

    Schwimmen : Die vollendete Verwandlung von Britta Steffen

    Befreit vom großen Druck, endlich zu zeigen, was in ihr steckt, hat Britta Steffen am Schlusstag der olympischen Schwimmwettbewerbe über 50 Meter Freistil ihre zweiten Goldmedaille gewonnen. Sie ist damit die schnellste Frau im „Water Cube“.
  • An sieben von 25 Weltrekorden war er beteiligt: Michael Phelps

    Schwimmen : Die Olympischen Spielen der Weltrekorde

    Mit 25 Weltrekorden gehen die olympischen Schwimm-Wettbewerbe von Peking in die Sport-Geschichte ein. Michael Phelps gewann von seinen acht Goldmedaillen nur einen nicht mit Weltrekord. Alle Bestmarken in der Übersicht.
  • Seine Welt ist ein Schwimmbecken

    Acht Goldmedaillen : Mission Phelps ist erfüllt

    Michael Phelps hat bei Olympia achtmal Gold gewonnen, alle Rekorde gebrochen - und sucht schon nach der nächsten Herausforderung. Zum Abschluss der Becken-Wettbewerbe siegte er mit Peirsol, Hansen und Lezak in der 4x100-Meter-Lagenstaffel.
  • Die Goldmedaille um eine Hundertstelsekunde verpasst, doch die Freude über die Silbermedaille bei Annekatrin Thiele und Christiane Huth war groß

    Silber für Thiele/Huth : Eine Hundertstelsekunde fehlt zum Gold

    Knapper geht es nicht: nach 2000 Metern war es eine Hundertstelsekunde, die Annkatrin Thiele und Christiane Huth zur Goldmedaille fehlte - um diesen Bruchteil war der neuseeländische Doppelzweier schneller im Ziel. Doch die Freude über das rare Edelmetall für den deutschen Ruderverband überwog.
  • Gold für Britta Steffen : Das Pflaster auf der deutschen Wunde

    Nach einer Woche Frust und Enttäuschung hat Britta Steffen doch noch für das große Erfolgserlebnis der deutschen Schwimmer in Peking gesorgt. Die Berlinerin wurde auf ihrer Paradestrecke 100 Meter Freistil Olympiasiegerin: „Ein Wahnsinnsgefühl.“
  • Jennifer Bongardt: Tor verpasst, 50 Strafsekunden

    Kanu-Slalom : Untergang statt Gold für Jennifer Bongardt

    Weltmeisterin Jennifer Bongardt wollte Gold gewinnen, der deutsche Canadier-Zweier lag nach dem ersten Lauf im Wildwasserkanal auf Platz eins. Doch dann versanken die Träume: Das Playboy-Model verpasste ein Tor, der Canadier kenterte.
  • Siegerin Steffen: „Dann habe ich mich umgedreht und alles war schön”

    Britta Steffen im Interview : „Und dann war alles schön“

    Die deutschen Schwimmer sind wieder aufgetaucht - dank Britta Steffen. Die Olympiasiegerin im FAZ.NET-Interview über ihren Triumph in Peking, ihre Taktik über 100 Meter Freistil, die Zusammenarbeit mit ihrer Mentaltrainerin und die ersten Augenblicke nach dem Sieg.
  • Das Selbstvertrauen wächst: Britta Steffen

    Britta Steffen : Plötzlich ist die Weltspitze nah

    Die Chancen von Britta Steffen, in Peking doch noch eine Medaille zu gewinnen, scheinen plötzlich gestiegen. Die Konkurrenz schwächelte im Halbfinale und ihre eigene Zuversicht wächst: „Die Medaillenchance ist da.“
  • Victory war das falsche Zeichen: Hacker nach seinem hoffnungslosen Lauf

    Marcel Hacker : Gute Tage sind selten

    Mit dem Aus im Halbfinale hat Marcel Hacker dem Deutschen Ruderverband die nächste böse Überraschung beschert. Und zwei Stunden später verabschiedete sich auch noch der Frauen-Achter aus dem Wettbewerb.
  • Wie ein Mann aus der Zukunft

    Rekord-Olympiasieger Michael Phelps : „Wow, was für ein Titel“

    Die Gründe für die Leistungsexplosion im Schwimmen sind noch diffus, doch das neue Zeitalter hat ein Gesicht: Michael Phelps ist nicht nur der erfolgreichste Schwimmer - er ist auch der erfolgreichste Olympionike der Neuzeit. Dabei musste er am geschichtsträchtigen Tag schwer atmen.
  • Hängende Köpfe nach einer Ziehharmonika-Fahrt

    Deutschland-Achter : Angeheuert auf der Titanic

    Sie waren voller Zuversicht nach Peking geflogen. Doch der erst kurz vor den Spielen neu zusammengestellte Deutschland-Achter ist havariert. Nach dem dramatischen Untergang hagelt es nun heftige Kritik.
  • Der „Beckenbauer am Beckenrand” und sein Sohn: Hagen und Marko Stamm

    Wasserball : Familie Stamm in olympischer Mission

    Der Vater Nationaltrainer und Wasserball-Legende, der Sohn eines der größten Talente in Deutschland. Hagen und Marko Stamm kämpfen in Peking um Aufmerksamkeit für ihren Sport und gegen den Verdacht, der Sohn profitiere von der Position des Vaters.
  • Grimms Gespür für Strömungen

    Alexander Grimm : „Das Gefühl hat man im Hintern“

    Der erste deutsche Goldmedaillengewinner von Peking ist ein spätes Kind der Olympiastrecke von Augsburg: dort, wo 1972 der Kanuslalom ausgetragen wurde, wuchs Alexander Grimm später auf - und war von klein auf fasziniert vom Wildwasser.