https://www.faz.net/-g8h-zr9i

Asafa Powell : Doper sind Diebe

  • Aktualisiert am

Sprinter Powell: „Viele Leute fragen mich, warum ich nicht dopen würde” Bild: REUTERS

Der Jamaikaner Asafa Powell hielt bis vor kurzem den Weltrekord über 100 Meter. „Viele Leute fragen mich, warum ich nicht dopen würde. Ich gehe raus und laufe 9,74 Sekunden ohne Drogen. Ich probiere mich wirklich aus, ich treibe mich bis an die Grenze.“

          1 Min.

          Der Jamaikaner Asafa Powell hielt bis vor kurzem den Weltrekord über 100 Meter. Doping hält er für Diebstahl, und erklärt im Gespräch, warum.

          Sie sind vier Mal Weltrekord gelaufen, kennen sich also aus an der Spitze des Sprints. Wie ist Ihre Haltung zu Doping?

          Doping war schon lange im Sport, bevor ich geboren wurde. Ich kann das nicht ändern. Ich weiß nicht, wie es aussieht, wie es schmeckt, wie es riecht, wie man sich fühlt, wenn man es nimmt. Von alldem habe ich keine Vorstellung. Aber manche Athleten tun es. Sie wissen, dass es verboten ist. Sie tun es und treten gegen uns an, gegen Athleten, die das ganze Jahr über sehr hart arbeiten. Sie bestehlen die anderen Athleten! Wenn einer kommt und Doping-Mittel nimmt und gewinnt, beraubt er mich meiner Goldmedaille.

          Asafa Powell: „Ich weiß nicht, wie es aussieht, wie es schmeckt, wie es riecht, wie man sich fühlt, wenn man es nimmt”

          Reichen die Sanktionen?

          Wer solche Verbrechen begeht, sollte dafür bestraft werden. Zwei Jahre weg vom Sport und dann wieder zurück – das ist ziemlich einfach. Man muss diesen Athleten klarmachen, dass wir im Sport das ernst nehmen. Die Polizei sollte sich um Doping kümmern. Wer so was macht, sollte wissen, dass er ins Gefängnis geht dafür.

          Stehen nicht alle Top-Athleten unter Verdacht, gerade wenn sie so schnell rennen wie Sie?

          Viele Leute fragen mich, warum ich nicht dopen würde. Ich will mich selbst testen. Ich gehe raus und laufe 9,74 Sekunden ohne Drogen. Ich will wissen, wie schnell ich laufen kann, ohne es zu nehmen. Ich probiere mich wirklich aus, ich treibe mich bis an die Grenze. Ich will wissen: Wie schnell kann ein Mensch laufen, ohne Drogen zu nehmen? Viele Athleten kapieren jetzt, nach fünf, sechs oder zehn Jahren, dass die vier vor ihnen gedopt waren. Und jetzt sollen sie die Goldmedaille bekommen. Das ist doch nicht dasselbe! Die haben ihnen den ganzen Ruhm gestohlen, haben das ganze Geld bekommen. Wenn man Olympiasieger wird, gibt dir einer von diesen Schuhsponsoren einen Riesenvertrag. Wirst du Dritter oder Vierter, kriegst du einen kleinen Vertrag. Das ist wirklich Diebstahl.

          Haben Sie persönlich das Gefühl, bestohlen worden zu sein?

          Ja, irgendwann kommt dieses Gefühl. Ich weiß nicht, wer oder wann. Aber mit der Zeit kommt dieses Gefühl.

          Weitere Themen

          Gigantische Olympische Ringe Video-Seite öffnen

          Sommerspiele in Japan : Gigantische Olympische Ringe

          Die Installation ist 32,6 Meter breit und 15,3 Meter hoch. Sie soll in der Bucht von Tokio vor Anker gehen, in der Schwimm- und Triathlonwettbewerbe stattfinden. Die Olympischen Sommerspiele beginnen am 24. Juli.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.