https://www.faz.net/-gtl-6qsip

Olympia 2004 : Korea plant vereinigtes Team

  • Aktualisiert am

Nord- und Südkorea planen, bei den Olympischen Sommerspielen 2004 in Athen erstmals mit einer gemeinsamen Mannschaft anzutreten.

          Nord- und Südkorea planen, bei den Olympischen Sommerspielen 2004 in Athen erstmals mit einer gemeinsamen Mannschaft anzutreten. Das gaben die beiden IOC-Mitglieder Un Yong Kim (Südkorea) und Jang Ung (Nordkorea) am Rande der IOC-Tagung in Madrid bekannt.

          Beide Seiten verständigten sich darauf, auch in Mannschaftssportarten wie Fußball, Basketball und Tischtennis erstmals Teams mit Sportlern aus beiden Ländern aufzustellen. Die Gespräche sollen kurzfristig auf politischer und sportpolitischer Ebene weitergeführt werden. Nordkoreas IOC-Mitglied Jang Ung gab in Madrid außerdem bekannt, dass die nordkoreanische Regierung offiziell die Bewerbung Pyeongchangs (Südkorea) für die Winterspiele 2010 unterstützt. Die Entscheidung fällt am 2. Juli durch die IOC-Vollversamllung in Prag. In Sydney 2000 waren beide Mannschaften erstmals hinter einer gemeinsamen Fahne zur Eröffnung einmarschiert.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          G-7-Gipfel in Biarritz : Jetzt wird es ungemütlich

          Bislang hat Donald Trump auf dem G-7-Gipfel in Biarritz alles und jeden gelobt. Doch an diesem Sonntag stehen die weltweiten Handelskonflikte auf der Agenda. Die Stimmung dürfte frostiger werden – auch bei Angela Merkel.
          Die CDU-Vorsitzende und Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer vor dem Start der siebzehnten Vogtland-Veteranenrallye.

          AKK und Maaßen in Sachsen : Er war schon vor ihr da

          Annegret Kramp-Karrenbauer macht im sächsischen Vogtland Wahlkampf. Auch Hans-Georg Maaßen war dort schon für die CDU unterwegs – und sorgte dafür, dass für den Bundestagsabgeordneten Heinz eine Welt zusammenbrach.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.