https://www.faz.net/-gtl-rg37

Nürnberg - Dortmund 1:2 : Meyers Heimpremiere mißglückt

  • Aktualisiert am

Nachwuchs-Duell: Der Nürnberger Kießling (r) kämpft mit Kruska um den Ball Bild: dpa/dpaweb

Zweites Spiel, erste Niederlage: Der abstiegsbedrohte „Club“ hat zur Premiere von Neu-Trainer Meyer vor heimischem Publikum verloren.

          Zweites Spiel, erste Niederlage: Nach dem 3:1-Auswärtssieg beim 1. FC Kaiserslautern hat der abstiegsbedrohte Fußball-Bundesligist 1. FC Nürnberg sein zweites Spiel unter dem neuen Trainer Hans Meyer verloren. Der „Club“ unterlag bei der Heimpremiere des 63jährigen gegen Borussia Dortmund 1:2.

          Mit ihrem jeweils ersten Saisontreffer schossen „U21“-Nationalspieler David Odonkor (13.) und Nuri Sahin (42.) den fünften Saisonsieg für den BVB heraus. Der türkische Nationalspieler, der in der Liga zum ersten Mal traf, ist mit 17 Jahren und 82 Tagen der bislang jüngste Torschütze der Bundesliga-Geschichte. „U21“-Nationalstürmer Stefan Kießling gelang in der 88. Minute mit seinem sechsten Saisontor nur noch der Anschlußtreffer.

          Das Nürnberger Warten geht weiter

          Die Mannschaft von Trainer Bert von Marwijk verdrängte durch ihren ersten Auswärtserfolg dieser Spielzeit Hertha BSC Berlin zumindest bis Sonntag vom fünften Platz. Die Nürnberger dagegen bleiben durch ihre neunte Saisonniederlage vorerst auf einem Abstiegsplatz, warten auch nach mehr als 13 Jahren weiterhin auf einen Heimsieg gegen die Westfalen. Vor 25.928 Zuschauern im Frankenstadion legten die Nürnberger forsch los und kamen bereits in den ersten beiden Minuten zu zwei Großchancen. Zunächst scheiterte Kießling aus 25 Metern an BVB-Keeper Roman Weidenfeller. Die nachfolgende Ecke von Ivica Banovic köpfte Marek Nikl scharf auf das BVB-Tor, Weidenfeller konnte jedoch auf der Linie retten.

          Die bis dahin zurückhaltenden Dortmunder nutzten dagegen gleich ihre erste Chance zum Führungstreffer. Einen Traumpaß von Tomas Rosicky verwertete der schnelle Odonkor in der 13. Minute zum 1:0. Fortan blieb der BVB die spielbestimmende Mannschaft und nutzte seine Chancen eiskalt. Odonkor überlief in der 42. Minute den überforderten Lars Müller zum wiederholten Male auf der rechten Angriffsseite des BVB und paßte auf Sahin, der nach einer Drehung aus 14 Metern zum verdienten 2:0 einschoß. Im zweiten Durchgang bemühten sich die Nürnberger zwar noch einmal um den Anschluß, fanden gegen die kompakten und konterstarken Dortmunder aber nicht die nötigen spielerischen Mittel, um das Spiel noch einmal spannend zu gestalten.

          Weitere Themen

          Neymar gewinnt Kamelrennen Video-Seite öffnen

          Fußballstars in Katar : Neymar gewinnt Kamelrennen

          In Katar absolviert der Champions-League-Teilnehmer Paris Saint-Germain derzeit sein Winter-Trainingslager. Zur Abwechslung konkurrierten die PSG-Stars bei einem Kamelrennen gegeneinander.

          Topmeldungen

          EU und der Brexit : Zieh’ Du zuerst!

          Wie reagiert die EU auf das Brexit-Chaos in London? Schon in der Vergangenheit hat man in Brüssel auf die Strategie gesetzt, lieber nicht den ersten Schritt zu machen.

          Schneller Schlau : Der Kampf ums Erdgas

          Es geht um viele Milliarden – und Deutschland ist einer der größten Importeure der Welt von Erdgas. Kein Wunder also, dass andere Länder mit harten Bandagen um Lieferverträge konkurrieren.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.