https://www.faz.net/-gtl-37yk

American Football : NFL-Titelverteidiger Ravens ausgeschieden

  • Aktualisiert am

NFL-Playoffs: Der Superbowl rückt immer näher. Bild: dpa

Die Baltimore Ravens unterlagen im Divisional-Halbfinale bei den Pittsburgh Steelers deutlich mit 10:27 und müssen die Hoffnung auf die Wiederholung des Vorjahreserfolges begraben.

          2 Min.

          Der Titelverteidiger aus Baltimore hat ausgespielt. Die überraschend schwachen Ravens unterlagen im Divisional- Halbfinale der National Football League (NFL) bei den Pittsburgh Steelers deutlich mit 10:27 und mussten damit die Hoffnung auf die Wiederholung ihres Vorjahreserfolges begraben.

          Die über die gesamte Spielzeit dominierenden Steelers, die in den siebziger Jahren vier Mal die Super Bowl gewannen, empfangen nun im Endspiel der American Conference die New England Patriots.

          Running Back Zereoue vertrat Superstar Bettis bestens

          Die aggressive Verteidigung der Pittsburgh Steelers ließ den Ravens-Quarterback Elvis Grbac kaum zur Entfaltung kommen. Bereits sein erster Passversuch landete in den Armen von Pittsburghs Brent Alexander, der sich insgesamt zwei Interceptions von Grbac schnappte.

          "Wir haben Grbac von Anfang an unter Druck gesetzt. Er hatte keine Zeit zu werfen, war unsicher und machte einige böse Fehlentscheidungen", erklärte der überragende Verteidiger der Steelers. Endgültig verunsichert war Elvis Grbac, als ein entscheidender Pass beim Spielstand von 0:10 in der Steelers-Endzone abgefangen wurde, der die Ravens wieder hätte ins Spiel bringen können.

          Hingegen stellte Steelers Running Back Amos Zereoue, der bereits seit sieben Wochen als Ersatz für Superstar Jerome Bettis aufläuft, mit seinen 63 Yards Laufgewinn und den beiden daraus resultierenden Touchdowns die Verteidigung der Baltimore Ravens vor unlösbare Probleme. "Amos hat einen tollen Job gemacht", bestätigte Pittsburghs Quarterback Kordell Stewart. "Er ist nicht der Größte, daher schwer zu sehen. Doch er ist verdammt schnell."

          Unrühmlicher Saisonabschluss des Titelverteidigers

          Nach der verdienten Niederlage ist die Saison für den Titelverteidiger beendet. Frustriert über die deutliche Niederlage und den unrühmlich Saisonabschluss äußerte sich Ravens Tight End Shannon Sharpe: "So schmerzhaft es auch ist, heute waren die Steelers das bessere Team. Wir spielten 60 Minuten und hatten 150 Yards Raumgewinn, mehr brauche ich dazu nicht zu sagen."

          Im Endspiel der American Conference trifft Pittsburgh am kommenden Wochenende auf die New England Patriots, die gegen Oakland mit 16:13 die Oberhand behielten. Im heimischen Foxboro Stadium ließen sich die Patriots auch von einem 0:10-Rückstand nicht verunsichern. Matchwinner war Kicker Adam Vinatieri, der in der Verlängerung aus 23 Yards zum 16:13 traf.

          Favres Fehlpässe besiegeln Green Bays Aus

          Im Halbfinalspiel der National Conference (NFC) zwischen den St. Louis Rams und den Green Bay Packers hatte ebenfalls ein Quarterback einen äußerst unglücklichen Auftritt. Brett Favre warf in dem sicherlich schwächsten Playoff-Spiel seiner Karriere sechs Interceptions, von denen drei zu direkten Touchdowns der Rams verwertet wurden.

          Ohnehin zeigte sich die Defense der St. Louis Rams beim 45:17-Sieg in ausgezeichneter Verfassung. "Wir sind raus gegangen und haben gekämpft", erklärte Rams-Quarterback Kurt Warner, der 216 Yards Raumgewinn und zwei Touchdown-Pässe erzielte. "Der Angriff kam nie ins Rollen, musste er auch nicht. Die Defensive hat großartig gespielt."

          Aeneas Williams trat in einer hervorragend aufspielenden Rams-Verteidigung am deutlichsten ins Rampenlicht. Der Allstar-Cornerback sicherte sich zwei Interceptions, mit denen er jeweils in die Endzone lief. "Es fühlt sich unglaublich toll an, so ein Spiel abgeliefert zu haben. Wir können Spiele auf jede nur erdenkliche Art und Weise gewinnen", erklärte Williams. Die St. Louis Rams sehen sich im NFC-Finale jetzt den Philadelphia Eagles gegenüber, die bei den Chicago Bears mit 33:19 triumphierten.

          Weitere Themen

          Gigantische Olympische Ringe Video-Seite öffnen

          Sommerspiele in Japan : Gigantische Olympische Ringe

          Die Installation ist 32,6 Meter breit und 15,3 Meter hoch. Sie soll in der Bucht von Tokio vor Anker gehen, in der Schwimm- und Triathlonwettbewerbe stattfinden. Die Olympischen Sommerspiele beginnen am 24. Juli.

          Topmeldungen

          Libyens Rebellenführer Haftar : Der eigensinnige Kriegsherr

          Die Bemühungen um Frieden in Libyen kreisen vor allem um Chalifa Haftar. Er gilt als ausgesprochen stur - sogar seinen Förderer Putin stieß er vor den Kopf. Auf Betreiben der Vereinigten Arabischen Emirate?

          Bundesliga im Liveticker : Frankfurt, Köln und Freiburg führen

          Im Titelkampf ist Dortmund gefordert. Ein Augsburger Tor zählt nicht. Wolfsburg vergibt große Chancen und bekommt die Quittung. Besser machen es die Eintracht und der Sport-Club. Verfolgen Sie die Spiele im Liveticker.
          Die Bundesliga in Aktion: Die Medienpartner verlangen nach Spannung.

          TV-Vermarktung : Das Milliardenspiel der Topklubs

          Die deutschen Topklubs stehen vor der größten Auktion ihrer Geschichte. Die Vermarktung der Fernsehrechte spült ihnen Milliarden in die Kassen. Streaming-Dienste bringen sich in Position – und das Kartellamt ist alarmiert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.