https://www.faz.net/-gtl-3x95

NBA : Dallas überwindet auch die „chinesische Mauer“

  • Aktualisiert am

„Chinesische Mauer”: Houstons 2,26-Riese Yao Ming Bild: AP

Basketballstar Dirk Nowitzki und die Dallas Mavericks bleiben auch nach dem zwölften NBA-Saisonspiel unbesiegt.

          2 Min.

          Auch von den Houston Rockets mit ihrem chinesischen Riesen Yao Ming haben sich die Dallas Mavericks nicht stoppen lassen. Das Team mit dem deutschen Star Dirk Nowitzki kam in der Nacht zum Freitag im texanischen Duell gegen die Houston Rockets mit einem 103:90 zu seinem zwölften Sieg und verbesserte damit seinen Vereinsrekord.

          Die als einzige Mannschaft noch ungeschlagenen Mavericks benötigen jetzt nur noch drei Erfolge, um auch den Startrekord der nordamerikanischen Basketball-Profiliga (NBA) zu egalisieren, vier, um ihn gar zu brechen. Mit 15 Siegen hatten Houston 1993 und die Washington Bullets 1948 die Saison begonnen.

          „Druck steigt unweigerlich“

          „Es ist fast beängstigend. Wir sind ein junges Team, das sich noch in einigen Bereichen verbessern kann. Wir sind die Gegenwart, aber uns gehört auch die Zukunft,“, meinte Nowitzki, der mit 24 Punkten nach Michael Finley (28) zweitbester Mavericks-Werfer war.

          Maß aller Dinge: Dirk Nowitzki und die Mavericks

          Zum möglichen Rekord-Spiel käme es am 30. November vor heimischem Publikum gegen die Chicago Bulls (4 Siege/8 Niederlagen). Zuvor empfangen die Mavericks am Samstag die Seattle SuperSonics (8/4). Danach müssen sie am Mittwoch bei den Detroit Pistons (9/3) und einen Tag später bei den Indiana Pacers (9/1) antreten.

          30 Punkte vom „Mystery Man Ming“

          Gegen die Rockets (6/4) kamen die Hausherren vor allem in der ersten Halbzeit (49:46) mächtig ins Schwitzen. Der 2,26 Meter lange Yao Ming, der seine erste NBA-Saison spielt, trumpfte groß auf. 21 von 46 Rockets-Punkten steuerte der „Mystery Man Ming“ in den ersten 24 Spielminuten bei.

          Insgesamt kam er auf 30 Punkte und 16 Rebounds - beides persönliche Saisonbestmarken. „Ich habe mich sehr sicher und selbstbewusst gefühlt“, sagte der Asiate. „Ich denke, technisch habe ich sehr gut gespielt.“

          „Seltene Chance, gegen einen Größeren zu spielen“

          Nowitzkis Auswahlkollege Shawn Bradley, der als einziger NBA-Profi dem 22-jährigen Chinesen in die Augen gucken kann, erwischte gegen den Asiaten einen schwachen Tag. Der 2,29 Meter große Center kam wegen zu häufigen Foulspiels nur zwanzig Minuten zum Einsatz.

          Bradley verbuchte nicht einen Punkt und holte auch nur zwei Rebounds. „Ich habe nur selten die Chance, gegen jemanden zu spielen, der größer ist als ich. Das war spannend. Jetzt weiß ich zumindest, dass ich nicht der dünnste Spieler in der NBA bin“, meinte Ming.

          Manndeckung für Ming

          Als Dallas-Headcoach Don Nelson mit Beginn des dritten Viertels seine Verteidigungstaktik umstellte und Ming in enge Manndeckung genommen wurde, konnte dieser sich nicht mehr wie gewünscht entfalten.

          Zwar glichen die Rockets noch einmal zum 62:62 aus. Danach zogen jedoch die Mavericks mit einem 11:0-Zwischenspurt, abgeschlossen von einem Drei-Punkte-Wurf von Nowitzki, davon - die Basis für den zwölften Sieg im zwölften Spiel.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Weltklimakonferenz : Das Gerangel um die Emissionsrechte

          Klimaschutz braucht klare, gemeinsame Regeln. Sie zu finden fällt Deutschland, Amerika und den anderen Teilnehmern der UN-Klimakonferenz schwer – vor allem, wenn es um viel Geld geht.
          In eine neue Zukunft? Das neue SPD-Führungsduo Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans

          Neue SPD-Spitze : Zwei Neulinge, viele Helfer

          Die SPD hat eine koalitionskritische Hinterbänklerin und einen Polit-Pensionär an die Spitze gewählt. Aber der Rest der Führung besteht aus Parteiprofis, die überwiegend regieren wollen. Wer sind sie? Eine Analyse.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.