https://www.faz.net/-gtl-3xh9

NBA : Achter Sieg im achten Spiel für Nowitzkis Mavericks

  • Aktualisiert am

Nach dem 103:99 bei den Cleveland Cavaliers ist das Basketballteam aus Dallas auch nach acht Saisonspielen in der NBA noch unbesiegt.

          1 Min.

          Euphorie in Dallas, Untergangsstimmung in L.A.: Während die von ihrem deutschen Basketball-Star Dirk Nowitzki angeführten Mavericks auch nach acht Saisonspielen in der NBA noch unbesiegt sind, verzeichnete Titelverteidiger Los Angeles Lakers durch eine 83:95-Heimpleite gegen die Atlanta Hawks mit nur zwei Siegen aus acht Spielen seinen schlechtesten Saisonstart seit 36 Jahren.

          „Es kann für uns nicht mehr schlimmer kommen“, sagte der am Zeh verletzte Lakers-Superstar Shaquille O'Neal, der das Drama vor 18.997 Fans im Staples Center auf der Bank miterlebte. Gellende Pfiffe der Fans waren die Quittung für eine desolate Vorstellung des Meisters der vergangenen drei Jahre. Doch O'Neal ist zuversichtlich: „Das wird uns stärker machen. Das ist alles nur ein furchtbar schlimmer Traum.“ Mit jeder Schlappe verlieren die Lakers, die sehnsüchtig auf „Shaqs“ Rückkehr warten, im Rennen um die besten Playoff-Plätze weiter an Boden.

          „Es riecht nach der ersten Niederlage“

          Vor allem die „Wildpferde“ aus Dallas galoppieren der Konkurrenz unaufhaltsam davon, auch wenn Erfolgscoach Don Nelson nach dem hartumkämpften 103:99 bei den Cleveland Cavaliers meinte: „Es sieht ganz danach aus, als würden wir immer verwundbarer. Es riecht nach der ersten Niederlage.“

          Dirk Nowitzki: 13 von 17 Punkten im Schlussviertel

          Die konnte beim Schlusslicht der Central Division auch dank einer Leistungssteigerung von Nowitzki noch einmal abgewendet werden. 23:31 lag der haushohe Favorit nach dem ersten Viertel zurück, im dritten Viertel war der Rückstand sogar auf 13 Punkte (58:71) angewachsen. Erst im Schlusspurt fanden die Mavericks zu ihrem Spiel, machten zwölf Punkte in Serie und gingen zwei Minuten vor Schluss mit 91:89 erstmals wieder in Führung.

          Über 21 Punkte im Schnitt für Nowitzki

          Nowitzki erzielte 13 seiner insgesamt 17 Punkte im Schlussviertel und hatte damit großen Anteil am achten Erfolg im achten Spiel und damit auch dem Ausbau des Startrekords. Überhaupt präsentiert sich der Würzburger in der noch jungen Saison in bestechender Form. Mit einem Schnitt von über 21 Punkten pro Partie ist der Nationalspieler bester Werfer eines geschlossenen Teams. Fünf Akteure haben einen zweistelligen Punkteschnitt.

          Bester Dallas-Werfer war diesmal Michael Finley mit 26 Punkten. Treffsicherster Spieler der Partie allerdings war Zydrunas Ilgauskas von Gastgeber Cleveland mit 34 Punten, der damit zugleich eine persönliche Bestleistung aufstellte.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Der Chef der Brexit-Partei, Nigel Farage, ruft dazu auf, Johnsons Abkommen abzulehnen.

          Nigel Farage : „Das ist einfach kein Brexit“

          +++ Jean-Claude Juncker empfiehlt Deal zur Annahme +++ Chef der Brexit-Partei und DUP lehnen Deal ab +++ EU-Gipfel beginnt um 15 Uhr +++ Alle Infos zum Durchbruch bei den Brexit-Verhandlungen im Liveblog.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.