https://www.faz.net/-gtl-94mlg

Nach Tod von Nachwuchs-Athlet : „Wir können das nicht verantworten“

  • Aktualisiert am

Max Burkhart (2000-2017) Bild: dpa

Der Deutsche Skiverband werde keine jungen Leute mehr für den Abfahrtssport freigeben, die sich nicht dem Ausbildungskonzept unterziehen, erklärt Alpindirektor Maier nach dem tödlichen Unfall.

          Der Deutsche Skiverband (DSV) will nach dem tödlichen Unfall von Nachwuchs-Athlet Max Burkhart Konsequenzen ziehen. „Wir werden in Zukunft keine jungen Leute mehr für den Abfahrtssport freigeben, die sich nicht dem Ausbildungskonzept des DSV unterziehen“, sagte Alpindirektor Wolfgang Maier der ARD am Samstag vor dem Weltcup-Riesenslalom in Val d’Isère und berichtete von einem langen Gespräch mit Herren-Cheftrainer Mathias Berthold. „Wir haben das Konzept seit drei Jahren umgestellt. Wir versuchen durch dieses Konzept sehr viel Sicherheit reinzubringen.“

          Der 17 Jahre alte Sportler aus Garmisch-Partenkirchen war bei einer Abfahrt der sogenannten Nor-Am-Cup-Serie am Dienstag (Ortszeit) in Lake Louise zu Sturz gekommen, gegen ein Fangnetz geprallt und seinen schweren Verletzungen tags darauf in einem Krankenhaus erlegen. Der Teenager, der für ein amerikanisches College an den Start gegangen war, hatte vom Deutschen Skiverband nur die formale Freigabe für den Wettkampf, sonst aber keinen Bezug zum deutschen Team.

          „Dadurch, dass er in Amerika in dem College war, sind wir beim Coaching, bei der Betreuung und bei der Entscheidung, welche Rennen er fährt, völlig außen vor gewesen“, sagte Maier. „Wir können das nicht verantworten und wir wollen das auch nicht verantworten.“

          Weitere Themen

          Zverev als Matchwinner für Europa

          Laver-Cup : Zverev als Matchwinner für Europa

          Zverev bedankt sich bei Nadal und Federer für das Vertrauen, ihn als letzten Einzelspieler beim Laver-Cup für Europa gegen den Rest der Welt aufzustellen. „Das war ein unglaubliches Wochenende.“

          Das sind die Gewinner Video-Seite öffnen

          Wettkampf auf Surf Ranch : Das sind die Gewinner

          Zum zweiten Mal fand eine Etappe der World Surf League auf Kelly Slaters künstlicher Welle statt. Der Brasilianer Gabriel Medina gewann zum zweiten Mal.

          Topmeldungen

          Länger leben : Kerle, macht’s wie die Frauen

          Von der Gleichstellung der Geschlechter profitieren auch Männer – sie sind gesünder und leben länger. Die regionalen Unterschiede, die in einer Studie sichtbar werden, überraschen.
          Viele Fragen an den Präsidenten in der Whistleblower-Affäre: Donald Trump beantwortet Reporterfragen vor dem Weißen Haus.

          Telefonat mit Selenskyj : Trumps Erpressung

          Für Donald Trump ist das Telefonat mit dem ukrainischen Präsidenten nicht verwerflich. Er sieht nichts Schlimmes darin, seine Macht zu nutzen, um politischen Konkurrenten wie Joe Biden zu schaden. Dabei beginnt der Skandal schon an anderer Stelle.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.