https://www.faz.net/-gtl-49xq

Nach Tod der Mutter : Schumachers starten in Imola

  • Aktualisiert am

Pole Position beim Ferrari-Heimspiel: Michael Schumacher Bild: AP

Ralf und Michael Schumacher wollen beim Großen Preis von San Marino starten. Ihre Mutter, an deren Krankenbett sie noch am Samstag geeilt waren, ist am Sonntagmorgen gestorben.

          Auf Ralf und Michael Schumacher lastet am Renntag in Imola eine bedrückende Nachricht. Ihre Mutter ist am Sonntagmorgen gestorben. Noch am Samstag waren die Brüder nach der Qualifikation für den Großen Preis von San Marino nach Köln geflogen, um ihre Mutter zu sehen, die nach einem Zusammenbruch operiert worden war und in künstlichem Koma lag. Die 55-jährige Elisabeth Schumacher war vor wenigen Tagen in ihrem Haus in Kerpen zusammengebrochen und mit inneren Blutungen in die Uniklinik Köln gebracht worden.

          Michael und Ralf Schumacher, die nach dem Qualifikationstraining am Samstag Platz eins und zwei erreichten, wollen trotz ihrer Trauer am Sonntag das Rennen fahren. Sie waren bereits in der Nacht nach Imola zurückgekehrt. Beide waren zu keiner Stellungnahme bereit.

          Die drei Rennkommissare des Großen Preises von San Marino teilten in einer Presseerklärung mit, dass beide Piloten von allen formalen Pflichten befreit seien. Das bedeutet, dass sie weder an der traditionellen Fahrerparade noch an Siegerehrung und Pressekonferenz teilnehmen müssen. Der Internationale Automobilverband FIA sprach Michael und Ralf Schumacher sein Beileid aus.

          Weitere Themen

          Fortuna fit trotz Verletzungen Video-Seite öffnen

          Rheinderby gegen Gladbach : Fortuna fit trotz Verletzungen

          Im Rheinderby treffen die Düsseldorfer am Sonntag auf Borussia Mönchengladbach, die am Donnerstag in der Europa League eine 0:4-Heimniederlage verkraften mussten. Trotz Verletzungspech freut sich Trainer Funkel auf das Spiel.

          Federer/Zverev sichern Europa die Führung

          Laver Cup : Federer/Zverev sichern Europa die Führung

          Besondere Ehre für Alexander Zverev: Er darf in der Schweiz an der Seite von Roger Federer im Doppel spielen. Und das Duo gewinnt auch noch. Durch den Erfolg im letzten Spiel von Tag eins bleibt Europa in Führung.

          Topmeldungen

          Klimastreik in Berlin : Rackete for Future

          Beim großen Klimastreik in Berlin überlassen die Aktivisten von „Fridays for Future“ anderen die Bühne. Es sollte der Auftakt sein für ein breites gesellschaftliches Bündnis. Doch noch prallen Welten aufeinander.
          Ihnen reicht der Kompromiss nicht: Wie in Berlin demonstrierten Hunderttausende

          Kompromiss und Proteste : Was in der langen Nacht geschah

          Erst war das Klimaschutzgesetz fast am Ende, dann kam der Protest – und dann stritt das Kabinett eine Nacht lang. Jetzt sonnt sich die Politik im Glanz der Einigung. Währenddessen dröhnt der Protest Hunderttausender.
          Bittet zum Rapport: Gauland bei einem Wahlkampftermin in Thüringen

          Streit in der AfD : Zum Vorsprechen bei Gauland

          Die AfD-Führung zitierte am Freitag einige Unruhestifter zum Rapport – einer kam gar nicht erst, sondern schimpfte auf Facebook. Andere verkündeten den Frieden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.