https://www.faz.net/-gtl-9mc4f

Nach Pokal-Querelen : Feldverweis für Kampka

  • Aktualisiert am

Erst einmal nicht mehr Werder: Robert Kampka ist am Samstag nicht Vierter Offizieller beim Bremer Spiel in Düsseldorf. Bild: EPA

Robert Kampka muss sich nicht dem Unmut von Werder Bremen aussetzen: Der DFB hat den Schiedsrichter nach der Videoassistenten-Panne beim Pokal-Halbfinale gegen Bayern München von der Aufgabe als Vierter Offizieller entbunden.

          Nach den Querelen um den umstrittenen Elfmeterpfiff im DFB-Pokalhalbfinale gegen Bayern München (2:3) kommt es für den Fußball-Bundesligaklub Werder Bremen nicht zu einem schnellen Aufeinandertreffen mit Robert Kampka.

          Der Arzt aus Görlitz, bei der Partie am vergangenen Mittwoch Videoassistent, wird im Bremer Ligaspiel am Samstag bei Fortuna Düsseldorf (15.30 Uhr/Sky) als Vierter Offizieller kurzfristig durch Florian Heft (Neuenkirchen) ersetzt. „Die geänderte Schiedsrichteransetzung steht in Zusammenhang mit dem DFB-Pokalhalbfinale“, teilte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) auf sid-Nachfrage mit.

          Werder-Geschäftsführer Frank Baumann erklärte bei einer Pressekonferenz am Freitagmittag: „Es ist im Sinne aller Beteiligten, dort jetzt nichts an Diskussionen und Aufmerksamkeit aufkommen zu lassen, die dort entstehen können und mit dem Spiel nichts zu tun haben. Es ist eine sehr kluge Entscheidung des DFB. Wir werden uns auf unser Spiel konzentrieren.“ Schiedsrichter-Entscheidungen könne man als Verein „sowieso nicht beeinflussen, deswegen sollte es für uns kein Thema sein“, so Baumann weiter.

          DFB-Videochef Jochen Drees hatte die umstrittene Strafstoßentscheidung am Donnerstagabend auf dfb.de „für nicht korrekt“ erklärt. Zudem kritisierte er den Austausch zwischen Schiedsrichter Daniel Siebert und dem Video-Assistenten Kampka in Köln. Die Kommunikation sei „nicht gut abgelaufen“, sagte Drees.

          Siebert hatte sich die Szene, bei der Bayerns Kingsley Coman wenige Minuten vor Schluss durch einen leichten Schubser von Theodor Gebre Selassie im Strafraum zu Fall gekommen war, nicht selbst angeschaut. Drees hätte sich ein On-Field-Review gewünscht.

          Der Elfmeter, den Robert Lewandowski zum Finaleinzug der Bayern verwandelte, hatte hitzige Diskussionen ausgelöst. Bremens Kapitän Max Kruse bezeichnete den Pfiff als „lächerlich“. Laut Drees habe es Aspekte gegeben, „die auf fachlicher Ebene gegen einen Strafstoß sprechen“, allerdings auch einen Aspekt, „der für ein strafstoßwürdiges Vergehen spricht“.

          Weitere Themen

          Gefährliche Busfahrten für Irans Frauen

          F.A.Z. exklusiv : Gefährliche Busfahrten für Irans Frauen

          Einige Frauen dürfen in nächster Zeit doch zu Fußballspielen ins Stadion: Irans Hardliner gewähren ein zweifelhaftes Zugeständnis. Nun fürchten viele, dass den Frauen Folgen drohen: „Das ist ein Rezept für die nächste Katastrophe.“

          „Neuer ist Deutschlands Nummer 1“ Video-Seite öffnen

          Niko Kovač : „Neuer ist Deutschlands Nummer 1“

          Der Bayern-Trainer freut sich über den Auftaktsieg in der Königsklasse und fordert, die Torwartdiskussion zwischen Neuer und Ter Stegen endlich zu den Akten zu legen.

          Embolo blüht auf

          Borussia Mönchengladbach : Embolo blüht auf

          Breel Embolo überzeugt bei Borussia Mönchengladbach mit starken Leistungen. Nach den Seuchenjahren bei Schalke 04 scheint der Neustart des 22-jährigen Schweizers unter Trainer Marco Rose zu gelingen. In der Europa League will er das am Abend gegen Wolfsberg beweisen.

          Topmeldungen

          Ein Hoeneß vergisst nichts : Hauruck – und Zefix!

          Dass der scheidende Präsident des FC Bayern noch einmal einen großen Angriff in Richtung DFB inszeniert, ist kein Zufall. Vielmehr steckt dahinter besonderes Kalkül. Denn der eigentliche Kern der Debatte ist Bundestrainer Joachim Löw.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.