https://www.faz.net/-gtl-2tpx

Hintergrund : Von Melbourne bis Budapest: Michael Schumachers Weg zum Titel

  • Aktualisiert am

Manchmal ermüdend: Schumachers Dominanz in der Saison 2001 Bild: dpa

Von Melbourne bis Budapest: Michael Schumacher war von Beginn der Saison 2001 an Spitzenreiter der Formel-1-Weltmeisterschaft.

          3 Min.

          Selten war es so klar wie diesmal. Michael Schumacher war von Beginn der Saison 2001 an Spitzenreiter der Formel-1-Weltmeisterschaft. Lange schien David Coulthard der einzige Titelrivale zu sein, später kam Ralf Schumacher dem Schotten immer näher. Nur einmal, nach dem Grand Prix in Imola, war Coulthard punktgleich mit Michael Schumacher.

          Großer Preis von Australien in Melbourne, 4. März 2001:
          Zwei Tage nach einem spektakulären Überschlag im Training feiert Michael Schumacher einen souveränen Sieg vor Coulthard und Rubens Barrichello. Der Tod eines Streckenpostens überschattet den Auftakt. WM-Punktestand: M. Schumacher 10 - Coulthard 6 - R. Schumacher 0
          Großer Preis von Malaysia in Sepang, 18. März:
          „Regenkönig“ Michael Schumacher gewinnt ein schon verloren geglaubtes Rennen. Nach Boxenstopp-Chaos und Monsun-Rennen wagt er sich mit Mischreifen auf die Strecke und siegt überlegen vor Barrichello und Coulthard. Ralf wird Fünfter. WM-Punktestand: M. Schumacher 20 - Coulthard 10 - R. Schumacher 2
          Großer Preis von Brasilien in Sao Paulo, 1. April:
          Coulthard sorgt für den ersten Silberpfeil-Sieg. Michael Schumacher wird früh von Juan-Pablo Montoya überholt, der später unverschuldet ebenso wie Ralf Schumacher ausscheidet, und wird Zweiter. WM-Punktestand: M. Schumacher 26 - Coulthard 20 - R. Schumacher 2
          Großer Preis von San Marino in Imola, 15. April:
          Michael Schumacher verliert den WM-Vorsprung auf Coulthard, Ralf Schumacher feiert seinen ersten Sieg. Für den Weltmeister ist das Rennen vorzeitig zu Ende, Coulthard wird Zweiter. Die Schumachers schreiben Geschichte: Als die ersten siegreichen Formel-1-Brüder. WM-Punktestand: M. Schumacher 26 - Coulthard 26 - R. Schumacher 12
          Großer Preis von Spanien in Barcelona, 29. April:
          Michael Schumacher gewinnt vor Montoya und Villeneuve, empfindet aber statt Freude nur Mitleid mit einem Ex-Rivalen: Mika Häkkinen bleibt wegen eines Kupplungsschadens als Führender in der letzten Runde stehen. Coulthard wird Fünfter, Ralf Schumacher scheidet aus. WM-Punktestand: M. Schumacher 36 - Coulthard 28 - R. Schumacher 12
          Großer Preis von Österreich in Spielberg, 13. Mai:
          Coulthard holt auf, Michael Schumacher gerät in die Kritik. Der Schotte siegt, während der Weltmeister nur dank Teamorder an seinem Kollegen Barrichello vorbeiziehen kann und Zweiter wird. Ralf Schumacher fällt wegen eines Bremsdefekts aus. WM-Punktestand: M. Schumacher 42 - Coulthard 38 - R. Schumacher 12
          Großer Preis von Monaco in Monte Carlo, 27. Mai:
          Coulthard bleibt in Pole Position am Start stehen, Michael Schumacher feiert Saisonsieg Nummer vier. Ralf Schumacher scheidet erneut wegen eines Defekts aus. Coulthard kann noch auf Platz fünf vorfahren. WM-Punktestand: M. Schumacher 52 - Coulthard 40 - R. Schumacher 12
          Großer Preis von Kanada in Montreal, 10. Juni:
          „Formel Schumacher“: Ralf gewinnt vor Michael. Noch freut sich der Weltmeister über den Erfolg des Bruders, der nun in den Kreis der Titelanwärter aufsteigt. Coulthard scheidet mit Motorschaden aus. WM-Punktestand: M. Schumacher 58 - Coulthard 40 - R. Schumacher 22
          Großer Preis von Europa auf dem Nürburgring, 24. Juni:
          Bruderkampf brutal: Michael Schumacher drängt Ralf nach dem Start ab und gewinnt das Rennen. „Schumi II“ wird Vierter und reist wütend ab. Coulthard kommt auf Rang drei. WM-Punktestand: M. Schumacher 68 - Coulthard 44 - R. Schumacher
          25
          Großer Preis von Frankreich in Magny Cours, 1. Juli:
          Michael Schumacher feiert Jubiläum. Nach dem 50. Sieg seiner Karriere strebt er dem Titel im Alleingang entgegen. Ralf Schumacher wird Zweiter vor Coulthard und schiebt sich in der WM auf Rang drei. WM-Punktestand: M. Schumacher 78 - Coulthard 47 - R. Schumacher 31
          Großer Preis von Großbritannien in Silverstone, 15. Juli:
          Pechvogel Häkkinen meldet sich mit einem Sieg zurück. Schumacher fährt trotz Rang zwei in Richtung Titel, da Coulthard in der dritten Runde ausscheidet. Ralf Schumacher fällt aus. WM-Punktestand: M. Schumacher 84 - Coulthard 47 - R. Schumacher 31
          Großer Preis von Deutschland in Hockenheim, 29. Juli:
          Ralf Schumacher siegt beim Heimrennen. Michael Schumacher, der am Start in einen Horror-Unfall mit Luciano Burti verwickelt wird, fällt später aus und darf sich dennoch wie ein Gewinner fühlen: Auch Coulthard bleibt ohne Punkte, sein Rückstand fast uneinholbar. WM-Punktestand: M. Schumacher 84 - Coulthard 47 - R. Schumacher 41
          Großer Preis von Ungarn in Budapest, 19. August:
          Mit einem Start-Ziel-Sieg holt Michael Schumacher seinen vierten WM-Titel und ist bereits vier Rennen vor Saisonende wieder Weltmeister. So früh gelang die Entscheidung zuletzt dem Briten Nigel Mansell 1992. Zugleich stellte Schumacher mit dem 51. Erfolg seiner Karriere den Weltrekord des Franzosen Alain Prost ein. WM-Punktestand: M. Schumacher 94 - Coulthard 51 - R. Schumacher 44

























          Weitere Themen

          Manchester City verteidigt Platz zwei

          Premier League : Manchester City verteidigt Platz zwei

          Manchester City bleibt zumindest mit etwas Abstand dem FC Liverpool auf den Fersen. In ungewohnten Trikots ist der Guardiola-Klub bei Crystal Palace erfolgreich. Klopps Team spielt erst am Sonntag.

          Der BVB meldet sich zurück

          1:0 gegen Mönchengladbach : Der BVB meldet sich zurück

          Die eine Borussia gewinnt, die andere bleibt zumindest bis Sonntag Tabellenführer: Der BVB vermeidet ausnahmsweise mal einen späten Ausgleich und schließt zu Mönchengladbach auf. Ein Tor des Kapitäns genügt in einem rasanten Spiel.

          Topmeldungen

          Donald Trump gab bekannt, den G-7-Gipfel doch nicht im familieneigenen Hotel in Miami auszurichten.

          Twitter : G7-Gipfel im nächsten Jahr doch nicht in Trump-Hotel

          Dies gab Donald Trump auf seinem Twitter-Account bekannt. Der Präsident der Vereinigten Staaten musste zuvor heftige Kritik für seine Entscheidung einstecken, den G-7-Gipfel in seinem Hotel in Miami ausrichten zu wollen.

          „Super Saturday“ : Britische Regierung beantragt Brexit-Verschiebung

          Das britische Parlament hat eine Entscheidung über den Brexit-Deal verschoben. Premierminister Boris Johnson kündigt an, er werde „weiterhin alles tun, damit wir am 31. Oktober die EU verlassen.“ Trotzdem muss er Brüssel um einen Aufschub bitten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.