https://www.faz.net/-gtl-8c6kz

Tennis : Zwei Endspiele, zwei Niederlagen

  • Aktualisiert am

Da bleibt nur der anerkennende Blick zur Bezwingerin: Angelique Kerber (r.) unterliegt Viktoria Azarenka Bild: AFP

Kein Tag für die deutschen tennisdamen: Auch Angelique Kerber verliert ihr Endspiel in Brisbane. Julia Görges hat zuvor in Auckland den perfekten Jahresauftakt verpasst.

          1 Min.

          Trotz ihrer Final-Niederlagen hat das Tennisjahr für Angelique Kerber und Julia Görges hoffnungsvoll begonnnen. Für die Weltranglisten-Zehnte Kerber war am Samstag beim WTA-Turnier in Brisbane (Australien) die Weißrussin Victoria Asarenka beim 3:6, 1:6 zu stark, Görges unterlag zuvor im neuseeländischen Auckland der Amerikanerin Sloane Stephens 5:7, 2:6. Beide können aber auch ohne den ersten Einzel-Titel der Saison positiv auf das Grand-Slam-Event in Melbourne vom 18. Januar an blicken.

          Niederlage in Auckland: Julia Görges verliert das Finale

          Kerber stand beim mit einer Million Dollar dotierten Hartplatz-Turnier in Brisbane gegen die ehemalige Weltranglisten-Erste besonders wegen ihrer Aufschlagschwäche auf verlorenem Posten: Sie kassierte fünf Breaks und geriet mit 27 vermeidbaren Fehlern früh auf die Verliererstraße. Nach 74 Minuten stand Kerbers Niederlage fest. Die 27-Jährige aus Kiel stand zum 18. Mal in einem WTA-Finale, mit dem achten Titel ihrer Karriere wurde es aber nichts. Gegen Asarenka, die ihr erstes WTA-Turnier seit 2013 gewann, hat Kerber nun alle sechs Vergleiche verloren. „Du hast mich ans Limit gebracht, ich hoffe auf weitere Spiele in diesem Jahr“, sagte Asarenka bei der Siegerehrung höflich in Richtung der ebenfalls lächelnden Kerber.

          Görges verpasst Chance

          Julia Görges verlor ihr erstes WTA-Finale seit knapp vier Jahren. Die 27-Jährige aus Bad Oldesloe unterlag in Auckland der Amerikanerin Stephens. Zuletzt hatte es die Weltranglisten-50. im Februar 2012 in Dubai in das Endspiel eines WTA-Turniers geschafft. „Ich kann mich wirklich nicht beschweren, wie ich mit einem neuen Team das Jahr begonnen habe“, sagte Görges.

          Bei ihrem gewohnt druckvollen Spiel servierte sie sechs Asse, dem standen aber 33 unnötige Fehler gegenüber. Trotz der Niederlage feierte Görges ihren gelungenen Einstand ins Tennisjahr im etwas anderen Rahmen. „Eine großartige Woche endete mit einer Feier in einer Wäscherei“, twitterte sie und stieß dort mit ihrem Team auf die starke Turnierleistung an. Stephens hatte sich zuvor bei der mit 250 000 Dollar dotierten Hartplatz-Veranstaltung gegen die frühere Weltranglisten-Erste Caroline Wozniacki aus Dänemark 6:2 und 7:6 durchgesetzt. Dieses Halbfinale war wegen Regens am Freitag abgebrochen und erst am Samstag fortgesetzt worden. Nach einer kurzen Pause bestritt Stephens dann das Finale.

          Weitere Themen

          FC Bayern trifft auf Olympiakos Video-Seite öffnen

          Champions League : FC Bayern trifft auf Olympiakos

          Am dritten Spieltag müssen die Bayern nach Griechenland zu Olympiakos Piräus, dem Tabellen-Dritten in der Gruppe B. Trainer Niko Kovac warnte auf der letzten Pressekonferenz vor der Partie und vor dem Gegner.

          Bayern retten sich ins Ziel

          3:2 in Piräus : Bayern retten sich ins Ziel

          Die Bayern geraten bei Olympiakos Piräus früh in Rückstand und unter Druck – aber auf Torjäger Lewandowski ist Verlass. Für die Münchner Abwehr gilt das beim 3:2-Sieg schon wieder nicht.

          Topmeldungen

          Das britische Unterhaus am Dienstag Abend

          Johnson-Zeitplan abgelehnt : Brexit zum 31.Oktober nahezu ausgeschlossen

          Das britische Parlament hat den Gesetzesrahmen für den Brexit-Deal im Grundsatz gebilligt. Unmittelbar nach diesem Zwischenerfolg lehnte das Unterhaus jedoch den Zeitplan von Boris Johnson ab. EU-Ratspräsident Tust will eine Verlängerung der Brexit-Frist empfehlen.
          Mal wieder Münchner Mitarbeiter des Abends: Robert Lewandowski

          3:2 in Piräus : Bayern retten sich ins Ziel

          Die Bayern geraten bei Olympiakos Piräus früh in Rückstand und unter Druck – aber auf Torjäger Lewandowski ist Verlass. Für die Münchner Abwehr gilt das beim 3:2-Sieg schon wieder nicht.
          Kurze und höchst umstrittene Amtszeit: Stefan Jagsch spricht vor dem Gemeinschaftshaus in Altenstadt-Waldsiedlung.

          Nur einen Monat im Amt : NPD-Ortsvorsteher nach Eklat abgewählt

          Die Wahl eines NPD-Parteimitglieds zum Ortsvorsteher im hessischen Ort Altenstadt hatte bundesweit für Empörung gesorgt. Nun wurde Stefan Jagsch wieder abgewählt. Er fechtet die Entscheidung an – und versammelt einige Unterstützer hinter sich.

          AKK-Vorstoß : Gezielte Überrumpelung

          Annegret Kramp-Karrenbauer hat den Koalitionspartner mit ihrem Syrien-Vorstoß schwer düpiert. Jetzt muss sie ihre Idee so seriös weiterentwickeln, dass sie dem Vorwurf entgeht, es sei ihr nur um die eigene Profilierung gegangen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.